Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

,,Ich bin neu hier..." (Sweet Amoris FF)

von JayLeeLy
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
03.01.2014
04.01.2014
2
1.621
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
03.01.2014 654
 
Es war ein gewöhnlicher Tag wie immer. Draussen zwitscherten die Vögel, die Sonne schien schon recht früh am Morgen... und...und dein Wecker klingelte?
Etwas verschlafen öffnetest du deine müden Augen und blicktest erstmal gegen die dezenten Lichtstrahlen, die durch deinen Vorhang strahlten. Du gähntest und richtest deinen Blick zum Wecker. ,,Erst 7", sagtest du genervt und stelltest ihn aus. ,,Welcher Idiot steht schon so früh auf...!", du drehtest dich wieder zur Seite und wolltest normal weiterpennen. Es vergingen viele Minuten, vielleicht sogar eine Stunde, bis dir was einfiel, dass dich erneut aus dem Schlaf riss. ,,Ich muss ja zur Schule!!!

,,Verdammt, ich komm viel zu spät!", murrtest du als du den halben Weg bis zur Schule schon überwunden hattest.
Zu spät kommen und das gleich am ersten Tag. Was würde das denn für einen Eindruck machen?
Doch bevor du dir darüber noch länger den Kopf zerbrechen konntest, warst du schon bei der Schule angekommen. Du schautest auf deine Armbanduhr. ,,Ich hab ja noch 2 Minuten!!", freutest du dich und stürmtest durch die Eingangstür. Wie du aussehen musstest! Du hattest furchtbare Klamotten an, zersauste Haare und warst ungeschminkt. Das alles nur, weil du nicht einfach um 7 Uhr aufgestanden bist. Kurz vor der Klassenzimmertür bliebst du stehen. ,,Moment, so kann ich doch gar nicht reingehen!", bemerktest du verzweifelt und sankst zu Boden. Da hast du dich so beeilt und dann fiel dir erst wieder ein, dass du dich SO niemals blicken lassen würdest. Jetzt hörtest du die Schulglocke. Es schienen schon alle in der Klasse zu sein, ausser du natürlich. Nervös standest du wieder auf. ,,Ich könnte morgen herkommen und sagen, dass ich heute krank war...noch hat mich ja keiner gesehen...", langsam blicktest du nach links und rechts und wolltest so schnell wieder gehen wie du gekommen warst. Doch dann!
,,Oh! Du musst die neue Schülerin sein."
Geschockt drehtest du dich um. Vor dir stand ein gar nicht so hässlicher Typ. Er schien auf den ersten Blick recht beliebt zu sein, doch den konntest du vergessen.. so wie der DICH gerade gesehen hatte. ,,Ich ähm joa also..!", brachtest du nur heraus.
,,Ich bin Nathaniel, der Schülersprecher deiner Klasse vermute ich mal.", grinste der Kerl dir entgegen.""Aber sag mal... müsstest du nicht schon in der Klasse sein? Findest du sie etwa nicht?"
,,Öhm...doch.", stocktest du. ,,Aber ich...ich sehe beschissen aus."
Nathaniel starrte dich ungläubig an. Anscheinend wusste er nicht so recht, was er antworten sollte.
,,Ach quatsch.", meinte er nach kurzem Nachdenken. Du seufztest. ,,Ich hab heute verschlafen und wollte nicht zu spät kommen! Jetzt sehe ich aus wie ein Atomunfall! Ich muss wieder nach Hause, so kann ich doch nicht--"
,,Jetzt beruhig dich doch mal!", unterbrach dich dein Gegenüber. ,,Darf ich auch deinen Namen erfahren?"
Du schlucktest. ,,I-ich bin Max. Maxeville!"
,,Schöner Name, Maxville. ..Ich sag aber besser nicht 'fast so schön wie du' " lächelte Nathaniel. ,,Das würdest du mir  unter diesen Umständen nicht glauben'."
Du drehtest ungeduldig deine Däumchen. ,,Darf ich heute schwänzen..? Ich komme auch morgen ganz sicher! Du als Schülersprecher kannst doch sicher eintragen, dass ich heute da war"
Nathaniel seufzte und erklärte: ,,Ich kann schon, aber ich darf nicht, weisst du?"
,,Bitteeeee!!!", flehtest du und kamst dir so richtig blöd dabei vor. ,,Ich käme jetzt sowieso schon zu spät"
,,Also gut!", Nathaniel gab sich genervt geschlagen.
,,Das ist zwar nicht ganz okay so, aber ich kann dich ein ganz kleines Bisschen verstehen. Du kommst aber morgen ganz sicher, sonst bekomme ich Probleme."
Überglücklich atmetest du durch. ,,Ich verspreche es!", gabst du von dir bevor du wieder abhautest.
Was für eine katastrophale erste Begegnung. Dabei wolltest du doch einen guten Eindruck hinterlassen.
Du hofftest nur, dass du morgen das ganze besser machen konntestt!
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast