Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Veraenderug

von Jules12
GeschichteDrama, Fantasy / P16 / Gen
Adrien DuCraine Dawn Warden Julien DuCraine
03.01.2014
18.02.2015
9
9.372
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
03.01.2014 668
 
Hei hallo :) ich versuch mich jetzt mal an der Geschichte. Bitte seht ueber alle Rechtschreibfehler hinweg, ich bin wirklich mies in der rechtschreibung.
Ueber Verbesserungs vorschlaege und allgemein meinungen wuerde ich mich sehr freuen :)
Also und dann kurz zum einsteigen.
Wir sind relativ am Anfang, Adrien ist noch verschollen, Dwan noch ein Mensch und alle gehen noch auf die Schule. Dwan weiss von den lamia und ihrer zukuenftigen rolle, samuel lebt noch ist aber geduldiger und sie und Julien sind ein paar. Also dann mehr werde ich nicht verraten, viel spass beim lesen :D
_______________________________________________________________________

Neue Schule, neues Glueck. Oder so. Ich weiss jetzt schon das ich auf dieser Schule kein Glueck haben werde. Denn auf diese Schule geht Julien Du Crainer, einer der besten, staerksten, gefuerchtesten und ungehobelsten Vourdranji die es gibt udn jeh gegeben hat. Ein Lamia.
Ich muss sagen ich hasse lamia, hab ich schon immer und werde ich immer. sie bringen nur aerger und jeder der sich mit ihnen einlaesst stirbt am ende oder wird zum vampir. meine Familie ist das beste Beispiel. Daher haben meine eltern und ich auch beschlossen die Lamia zu toeten. Wir haben schon viele Lamia und Vampire getoetet. Sehr viele. Und doch gibt es immernoch genug.
In letzter zeit waren wir in Deutschland. Deswegen auch mein Nachname. Reiner. Eigentlich dort ein Vorname aber das macht nichts.
Aber ich schweife ab. In Deutschland wurde es uns zu heiss. Die Lamia und Vampire hatten angefangen sich zusammen zu schliessen und uns zu suchen. es schien uns am sichersten zu verschwinden. Und jetzt sind wir hier. In den USA. Ib mich das freut? mir ist es egal. Ich kann fliessend englisch, daher habe ich immerhin mit der sprache kein Problem, aber der rest.... na ja ich bin nicht hier um freunde zu finden. Im gegenteil, ich soll mich von potenziellen freunden fehrnhalten denn freunde stellen fragen. Freunde sich schwachstellen.
"hey du pass doch auf, was stehst du hier den so dum rum wie eine Oelgoetze." ich wurde angerempelt, von einem Jungen. Er ist gross und eigentlich ganz huebsch. Aber er haette aufpassen sollen und seine Wortwahl gefaellt mir nicht. Kurzerhand kniee ich mich zu ihm runter und sehe ihm tief in seine augen.
"Wer soll hier aufpassen?" Er sieht mich aus geweiteten augen an. Ja wenn ich will bin ich sehr beangstigend. Er brabbelt irgendetwas und versucht sich auf zu setzen doch er rutscht aus und faellt wieder auf den Boden. Schwach.
Ich gehe an ihm vorbei zu meinem naechsten Kurs. Mathematik. Ich mag Mathe. es ist logisch. doch ich mag meinen Mathekurs nicht. den hier ist er. Der lamia. und ich darf ihn nicht toeten, noch nicht. den er beschuetzt die zukuenftige Prncessa strigoja und sie ist wichtig. wenn wir sie toeten haben wir schon einmal eine grosse gefahr aus dem weg geraeumt. Warum wir sie nicht schon jetzt toeten weiss ich nicht. Doch Vater will es nicht. Er will warten, er sagt wenn wir sie toeten wenn sie ihr Amt angetreten hat dann ist der Schlag tiefer. Dann wird es die Vampir-Lamia Welt mehr erschuettern. Ich weiss er hat recht aber sie wird dann auch besser bewacht sein und dann wird es schwerer sie zu toeten, ausserdem kann es jahre dauern bis sie soweit ist und na ja ich habe keine lust hier zu versauern. Ich werde immer unruhig wenn ich zulange an einem Ort bleibe. es macht mich nervoes. Genauso nervoes wie ich im Moment bin. den nun betrete ich den raum und muss mich wieder neben den Lamia setzen. und das ohne die feinseligkeit die ich fuer ihn verspuere, zu offensichtilich zu zeigen.
Ich glaube selbst wenn er ein Mensch waere, wuerde ich ihn nicht moegen, denn er ist arrogant und eingebildet und meint das ihm nichts etwas antun kann. und das stimmt einfach nicht. Ich weiss ich bin staerker als er, denn ich bin :
Lucy kiara Reiner, Tochter von Emilia und Alexander Reiner. Ich bin eine jaegerin. Und ich bin gut.
Toedlich.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast