Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Es ward een Kindeke geboren ob aard

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Det. First Grade Carlton Hickman Det. Tommy McConnel Kommissar Sebastian Berger
01.01.2014
01.01.2014
1
428
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
01.01.2014 428
 
Hi! :)

Dieser OS war Teil des CL Adventskalenders von Madita1908
ich dachte aber ich lade ihn auch nochmal einzeln hoch ;)
Lasst mir doch bitte ein Kommi da. :)
Viel Spaß!


Wir hatten den vierten Advent und arbeiten mussten wir auch nicht, was gab es Schöneres.

Tommy und ich waren nach Amsterdam gefahren da Hickman meinte die diversen Weihnachtsmärkte in und um Amsterdam währen wirklich schön.

So setzten wir uns nach dem Frühstück ins Auto und machten uns auf in die niederländische Hauptstadt.

Wir kamen gut durch und waren so in etwas mehr als fünfzig Minuten in Amsterdam angekommen.

Ich wollte Amsterdam schon besichtigen, als ich meine Zukunft noch in Berlin sah, hatte aber nie die Zeit dafür gehabt und das ich dieses Interessante Stadt nun doch noch zu Gesicht bekam und das ich dieses Erlebnis auch noch mit jemanden teilen konnte war besonders schön.

Es lag zwar noch kein Schnee aber das tat der weihnachtlichen Atmosphäre kein Abbruch Es wirkte alles irgendwie friedlicher.

Als wir dann begleitet von Harry Belafontes Version von „Marys Boy Child“ endlich einen Parkplatz gefunden hatten, wir uns abschnallten und ich im Begriff war die Tür zu öffnen und auszusteigen hielt Tommy mich zurück.

Drehte mein Kopf zu sich und presste seine Lippen fest auf die Meinigen überrascht von diesem Gefühlsausbruch atmete ich hektisch ein und in dem Moment, als sich mein Mund öffnete und ich dachte das Ich gleich seine Zunge in meinem Mund spüren würde löste er sich von mir.

Kurz strahlten seine Augen nur so vor Glück und Liebe und dann nur ein Wimpernschlag später waren sie wieder so undurchschaubar wie eh und je.

Als Tommy dann seine Tür öffnete und ausstieg, war der Bann endgültig gebrochen und ich stieg auch aus dem Wagen aus.

Wir gingen eine weile schweigend nebeneinander her und ließen die Stadt und die ganze Stimmung auf uns wirken.

Wir schlenderten geradewegs auf eine Budenstadt zu da nahm ich einem spontanen Bedürfnis folgend Tommys Hand und hielt sie fest.

Tommys Hand zuckte kurz zurück als hätte ich ihm einen elektrostatischen Schlag verpasst erwiderte dann aber den Druck.

Denn wo wenn nicht hier in Amsterdam sollte das doch möglich sein.

Immerhin wird Amsterdam auch „Europas schwule Hauptstadt“ genannt.
Tommy schenkte ihm eins seiner knappen Schiefen lächeln sagte aber nichts dazu.

Wir tranken Glühwein, aßen gebrannte Mandeln und ließen uns von der weihnachtlichen Stimmung gefangen nehmen.

Als wir alles auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hatten,sahen uns auch noch die Stadt an sich an.

Wir verbrachten wirklich einen schönen Tag. Gegen 15 Uhr fuhren wir dann nach Den Haag zurück.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast