Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Precious Memories

GeschichteHumor, Freundschaft / P6 / Gen
Azusa Nakano Mio Akiyama Ritsu Tainaka Tsumugi Kotobuki Yui Hirasawa
01.01.2014
03.09.2016
10
8.612
2
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.01.2014 575
 
“Tee ist fertig!”, rief Tsumugi am Abend des nächsten Tages durch den Raum. Die Schwarzhaarige mit den zwei Zöpfen war gerade dabei, ihre Gitarre zu stimmen und seufzte nun lautstark. “Oh Mann, da denkt man echt, wir wären auf der Oberschule. Wieder gibt’s vor der Probe Tee und am Ende habt ihr keine Lust mehr zu proben.” - “Mach dir darum mal keine Sorgen.”, entgegnete Mio. “Das wird garantiert nicht passieren, so motiviert, wie alle sind.” Azusa nickte. Trotzdem war sie sich nicht sicher, ob die Bassistin recht hatte. Wenn Tsumugi schon wieder mit ihrem Tee ankam und Yui und Ritsu nur herumblödelten, waren sie auf keinem guten Weg. Zumindest dachte das Azusa. “Azusa-chan?”, wurde sie von Tsumugi aus ihren Gedanken gerissen. “Was? Ähm, ich hab nur kurz nachgedacht, entschuldige.”, antwortete die Angesprochene schnell. “Ich hab dich gefragt, ob du Tee trinken möchtest oder ob du heute lieber gleich mit der Probe beginnen willst.”, meinte die Blonde. Azusa sah plötzlich sehr verwundert aus. Als hätte Tsumugi gerade ihre Gedanken gelesen! Okay, manchmal war Azusa sich nicht ganz im Klaren, ob die Keyboarderin das vielleicht doch tatsächlich konnte, aber dennoch wunderte sie das ziemlich. “Warum fragt ihr mich das?”, wollte nun die schwarzhaarige Gitarristin wissen. “Na ja, manchmal bist du doch so streng, was das Proben angeht.”, mischte sich jetzt Yui ein. Azusa dachte kurz über Yuis Worte nach. War sie vielleicht manchmal etwas zu verbissen? Gerade wegen diesen Überlegungen entschloss Azusa sich, ihren Senpais heute den Gefallen zu tun und erst Tee zu trinken. Das durfte nun nach dem Comeback nur nicht zur Angewohnheit werden. “Erst Tee trinken.”, antworte sie nun noch, bevor Tsumugi ihr duftenden Tee eingoss. “Mir ist noch was eingefallen!”, rief plötzlich Yui nach ein paar Minuten. “Was denn, Yui?! Hast du einen Songtext geschrieben?”, fragte Mio hoffnungsvoll, doch die Braunhaarige schüttelte den Kopf. “Was viel Besseres! Ich fänd’s cool, wenn wir uns jetzt alle Künstlernamen verpassen würden.” Nachdem Yui zu Ende gesprochen hatte, erschien bei Mio, Ritsu und Azusa genau der gleiche Gesichtsausdruck, der soviel wie “Was ist das jetzt wieder für ein Schwachsinn!?” ausdrücken sollte. Einzig Tsumugi wirkte noch besonnen wie immer und fragte sogleich: “Und wie würdest du dich dann nennen wollen?” - “Ich habe lange über meinen neuen Künstlernamen nachgedacht…”, begann Yui, um es spannend zu machen. “Es sollte etwas Heldenhaftes sein. Etwas, was ausdrückt, dass man alles schaffen kann. Außerdem wollte ich damit allen Menschen Mut machen und zeigen, dass…” - “Komm auf’m Punkt!”, wurde ihre Rede da von einer ziemlich genervten Ritsu unterbrochen. Yui wirkte unbeeindruckt, doch nun nannte sie endlich ihren angeblich so tollen Künstlername: “Yui Herosawa!” - “Und so willst du dich ernsthaft nennen? ‘Hero’ im Sinne von ‘Held’?”, fragte Mio vorsichtig, als Antwort bekam sie ein überzeugtes Nicken. “Die Idee ist genauso bescheuert wie die mit dem Plektron.”, kommentierte Ritsu. “Ich fand’s gut.”, verteidigte Yui ihren Einfall. “Lassen wir das mit den Künstlernamen lieber.”, meinte nun die Blonde. “Genau, lasst uns lieber mit der Probe anfangen.”, sagte auch Azusa, stand auf und nahm ihre Gitarre in die Hand. Schnell hatten auch die anderen sich an ihren Instrumenten bereit gemacht. Sie spielten drei songs und obwohl nicht alles ganz glatt lief, was daran lag, dass sie schon so lange nicht mehr zusammen geprobt hatten, war Azusa irgendwie ganz begeistert, mit wie viel Einsatz ihre Freundinnen heute spielten. Schon diese eine Probe fühlte sich wie ein Comeback, wie ein richtiger Neuanfang, an!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast