Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Genie und Wahnsinn

von scota
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
21.12.2013
20.07.2015
51
11.137
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
21.12.2013 226
 
„Ich fühle mich als hätte man mir in den Rachen gegriffen, meinen Dünndarm gepackt, ihn mir mit Gewalt aus dem Mund gezogen und um den Hals gewickelt.“ Friends


Jacob Welles; Paul Torres



„Wie fühlst du dich?“ Geschockt starrte Jacob die Person an, die dicht vor ihm stand. Seine Augen weiteten sich, als das Trugbild nicht verschwand. Paul stand vor ihm, lächelte ihn an und sprach mit ihm.
Jacob strich sich verzweifelt durch die dunkeln Haare, er hatte gehofft, dass diese ganze Sache mit Paul endlich zu Ende war und er nicht mehr von ihm heimgesucht wurde.
„Wie fühlst du dich?“ Wiederholte Paul seine Frage und stand mit einem Mal direkt vor ihm. Strich vorsichtig mit seinen Fingerspitzen über seinen Hals.
Jacob schreckte zurück, als er wusste, worauf sich diese Frage bezog. Mit zitternden Fingern fuhr er die Linie seines Halses nach.
Er sah das aufmunternde Lächeln von Paul vor sich. Er hatte ihn gewarnt, wie oft konnte Jacob nicht mehr sagen.
Mit Emma war nicht zu spaßen und erst recht nicht zu reden, wenn es Joe betraf.
"Ich fühle mich als hätte man mir in den Rachen gegriffen, meinen Dünndarm gepackt, ihn mir mit Gewalt aus dem Mund gezogen und um den Hals gewickelt.“
Sanft drückte Paul ihm einen Kuss auf.
„Es wird besser, jetzt. Hier kann sie uns nichts mehr, nie!"
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast