Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Samira Walker

GeschichteAllgemein / P16
Kuroko Tetsuya Momoi Satsuki OC (Own Character)
13.12.2013
03.08.2017
43
54.506
 
Alle Kapitel
40 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.02.2015 1.003
 
Normal weiter machen...das sagt sich so leicht

„Samira wo warst du die letzten zwei Tage?“
„Später Riko...“
„Warte...Samira!“
In den letzten zwei Tagen habe ich die meiste Zeit nur auf dem Revier verbracht und ihnen immer und immer wieder alles erzählt. Alles was seit meiner Kindheit rund um meine Eltern passiert ist und vor allem was geschehen ist bevor wir Umgezogen sind. Den Grund für diese ganzen Fragen hab ich dann heute Morgen erfahren, als ich von Satoro zu Schule gebracht wurde. Zumindest halbwegs erfuhr ich was der Grund für das ganze war. Es schien das meine Eltern nicht nur wegen Kindesentführung gesucht wurden, das war aber auch schon alles. Satoro meine mehr müsste ich im Moment nicht wissen, bestimmt wollte er mich damit nur beruhigen. Nur brachte es genau das Gegenteil, es sorgte dafür das ich mir noch mehr Sorgen machte das sie mich...Nein um mich machte ich mir keine Sorgen. Ich hatte nun nur noch mehr Angst das sie einem meiner Freunde etwas antun würden, nur damit ich zu ihnen kam und schwieg...nur wo rüber ich schweigen sollte, mir war in den ganzen Jahren nie etwas an ihnen aufgefallen. Und genau diese Angst brachte mich nun zu meinem jetzigen Verhalten, das ich alle anfing einfach zu ignorieren. Ich versuchte sie von mir fernzuhalten, mehr als das übliche Halle zwischen Schülern sagte ich nicht. Selbst die Nachrichten und anrufe ignorierte ich, es war einfach besser...zumindest für den Moment.
„Riko ich muss wirklich gehen. Satoro wartet schon auf mich.“
„Dann sagt mir nur wieso du mir nichts gesagt hast, wieso mein Vater mir sagen musste das du am Tag des Spieles ausgezogen bist?“
„Ich habe es erst am Morgen erfahren und wollte nicht das du daran denkst während dem Spiel...Deshalb bin ich auch nicht zu euch gekommen und hab mir das Match von den Tribünen angeschaut. Und bevor du fragst ich konnte mich nicht überwinden zu euch zu gehen...es tut mir leid...Riko“
Bevor Riko noch etwas sagen konnte verschwand ich auch schon in Richtung des Einganges. Fast hatte ich es auch erreicht als sie sich mir auch schon in den Weg stellte und nach meinem Arm griff, als ich an ihr vorbei gehen wollte.
„Samira was ist los? Wir machen uns Sorgen um dich, du hast dich nicht gemeldet und hast auf keine Nachricht von uns reagiert.“
„Ich kann es...“
„Riko ha...Samira!“
„Hallo Jungs...Ich muss jetzt wirklich los, wir reden später okay Riko?“
Ich hörte noch wie Riko zustimmte, bevor ich das Schulgelände verließ und auf das Auto von Satoro zu ging. Schweigen fuhren wir zum Revier, in dem alles wieder begann wie die letzten Tage. Fragen um Fragen, Antworten die ich schon auswendig konnte und keine Information was sie damit erreichen wollten.
„Erinnern Sie sich vielleicht an irgendwelchen Besuch den Sie nicht kennenlernen durften?“
„Nein, also zumindest habe ich diesen nie gesehen. Ich war eigentlich nie wirklich da wenn wir besuch bekamen, da es immer an den Tagen war an denen ich mich...Basketball  übte.“
Und das ging noch zwei Stunden so weiter, wie die gestern und vorgestern. Erst gegen Abend kamen wir dann nach Hause und ich wollte mich nur noch in mein Zimmer verziehen, wie auch schon die letzten beiden Tage. Heute verhinderte Satoro das aber und fing mich noch vor meiner Tür ab.
„Samira was ist los mit dir in den letzten Tagen? Du verkriechst dich in deinem Zimmer, auch deine Freunde ignorierst du. Ich weis das es gerade nicht einfach ist, aber es ist nicht gut wenn du versuchst das alleine durch zu stehen.“
„Ich ignoriere sie nicht...Ich habe einfach Angst das...“
„Wenn du nicht mit ihren redest sind sie in einer viel Größeren Gefahr...Versuch einfach wie vorher zu sein, du musst ihnen ja nicht alles sagen. Aber wenigsten sollten sie doch wissen das es dir gut geht und passieren kann ihnen nichts. Also reiß dich zusammen und verhalt dich wieder Normal, bevor du ihnen nur noch mehr Sorgen bereitest!“
„Normal...wie früher...vor den Fragen...den Fotos...“
„Genau und damit ich sicher sein kann wirst du morgen dem Training beiwohnen. Und bevor du fragst, der Kommissar meinte das dich fürs erste in ruhe lässt mit den Fragen.“
Damit lies er mich durch und verschwand in seinem Büro. Ich blieb noch etwas in Gedanken verloren vor meiner Tür stehen, bevor ich hinter dieser verschwand. Der letzte Gedanke verließ mich aber nicht mehr. Normal...Ich sollte Normal sein, als wüsste ich nicht das meine Entführer wohl mehr getan hatten als mich damals meiner Familie zu entreißen.

„Samira, alles in Ordnung?“
Ich hatte gerade mal die Halle betreten als Riko schon auf mich zu gerannt kam, als hätte sie nur darauf gewartet das ich kam. Zu meinem Glück war ich den anderen noch nicht aufgefallen, so musste ich mich im Moment erst nur Riko stellen.
„Ja ich war in den letzten Tagen nicht ganz bei mir...“
„Was ist denn los gewesen?“
„Später, okay? Ich weis selber nicht was wirklich los ist, es war wohl einfach zu viel. Lass uns lieber über was anderes reden, ich wollte eigentlich nach den, eigentlich wollte ich nach den Jungs schauen...auch wenn ich wo...“
„Sag es nicht, du gehörst auch zum Team. Und das schlimmste haben sie wohl hinter sich. Und wenn Teppei wieder kommt...Was denn?“
„Wo ist Kagami? Und wer ist Teppei?“
„Er ist nicht gekommen...Hyuuga meinte das er und Kuroko nicht mal mit einander wirklich geredet haben. Willst du vielleicht mal versuchen mit ihm zu reden?“
„Ich glaub nicht das ich viel bei Kagami ausrichten könnte und bei Kuro...Tetsu wüsste ich nicht mal was ich sagen sollte.“
„Versuch es bitte, wenigstens bei Kuroko-kun. Das Training endet gleich, also...würdest du es versuchen?“
„Ich bin...Nagut, aber ich kann nichts versprechen.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Akiko: Joa...ist irgendwie nicht gerade eines meiner besten Kapitel.
Samira: Aber auch nicht das schlechteste...denk ich mal.
Akiko: Danke...bis nächste Woche...sollte mich wohl ans nächste Kapi setzten
Samira: Tschüssi
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast