Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Samira Walker

GeschichteAllgemein / P16
Kuroko Tetsuya Momoi Satsuki OC (Own Character)
13.12.2013
03.08.2017
43
54.506
 
Alle Kapitel
40 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
13.12.2013 1.030
 
Gerüchte und das Ergebnis!

Kapitel 1

„Miss Walker Sie wissen das wir so ein Verhalten nicht ungestraft lassen können!“
„Ts“
„Miss Walker benehmen Sie sich gefälligst, sonst wird es nicht bei der Abmahnung bleiben!“
„Sie wollen mich eh los werden.“
„MISS WALKER!“
„Ist doch war, Sie wollen mich auch los werden so wie meine restlichen Schulen.“
Es war doch immer das gleiche, egal an welche Schule ich auch kam, sobald auch nur das kleinste Gerücht aufwachte wollte die Schule mich los bekommen. Die Rektoren warten nur immer auf einen Grund, egal was es sein sollte, das Sie mich zu sich riefen konnten und mich irgendwie los werden konnten. Das war auch der Grund für unsere Städte mäßiges umziehen, damit ich von den Schulen weg kam und weil meine Eltern hofften das wir irgendwann endlich einen Platz fanden an dem ich nicht gemobbt wurde. Dabei hatte ich bis jetzt nie große Probleme, okay ab und an war ich dann doch mal ausgeflickt und habe vielleicht dem ein oder anderen meinen Basketball um die Ohren gehauen, da bis jetzt immer Jun bei mir war wenn es schlimmer wurde.
„Sie verschwinden sofort aus meinem Büro, ich erwarte Sie erst in einer Woche hier wieder. Ich hoffe doch sehr das Sie sich dann besser benehmen werden.
„Wisst ihr was seit neusten das Gesprächsthema Nummer eins in Viertel ist?“
„Meinst du das Gerücht über die Walkers?“
„Genau das meine ich. Meine Mutter hat mir erzählt das es seit neusten sogar heißt das Samira ihren Eltern entrissen wurde und den Walkers gegeben wurde, da ihre wahren Eltern nicht zurechnungsfähig währen.“
„Das die nicht verwandt sind kann man ja gleich sehen, aber wie kommt es zu diesem Gerücht?“
„Da reicht doch schon einziger Blick auf ihre Haare und ihre Augen erst. Kein normaler Mensch hat von Natur aus so Pinke Haare und erst recht keine die zu den Spitzten heller werden, dazu noch die Lila Augen. Ihre leiblichen Eltern haben bestimmt irgendwelche Drogen oder Chemikalien an ihr getestet, das meint zumindest unsere Nachtberin und die ist immerhin Chemikerin.“
„Das würde mich nicht einmal wundern, wusstet ihr das die schon richtig oft umgezogen sind! Es heist sobald auch nur ein bestimmtes Gerücht auftaucht verlassen Sie gleich das Viertel oder gar die Stadt in der sie gewohnt haben!“
„Die werden bestimmt nur vertrieben, da keiner in der Nähe von so einem...“
„HALTET ENDLICH EURE KLAPPEN!“
Ich konnte es nicht glauben das schon die Gerüchte über uns schon wieder, nur dieses mal viel schneller, diesen Punkt erreicht hatten. Es war mir egal was über mich gesagt wurde, jedoch wenn sie nun auch schon über meine Eltern anfingen zu lästern und das wenn ich nur wenige Meter weg stehe. Zwei Monate wohnten wir erst hier und schon kam es wieder dazu, ich musste mich schon seit der ersten Woche immer wieder zurück halten. Wenn man es genau nimmt hab ich das auch nur meinem Besten Freund zu verdanken, der mich immer wieder davon abhielt ihnen etwas anzutun, zu ihrem Pech war der heute nicht da.
„Was will die den?“
„Lasst uns lieber gehen, nicht das wir mit ihr gesehen werden!“
„Stimmt, vor allem bevor die Jungs uns noch…Spinnst du?!“
„Tut mir leid, mir ist der Ball wohl aus der Hand gefallen.“
„Gefallen? Du hast doch absichtlich dieses Ding in meine Richtung geschmissen!“
„Als wenn ich...Lass deine Finger bl...“

Ohne weiter auf den Rektor einzugehen nahm ich meine Tasche und den Basketball, den er konfisziert hatte und mir erst in einer Woche wieder geben wollte, und machte mich auf den Weg nach draußen. Er wollte mich ja los werden, also warum weiter seinen Lektüren dazu zuhören das ich mich angeblich nicht an Regeln halte. Und das besten an dem ganzen, ich musste in einer halben Stunden beim Krankenhaus sein und von hier aus war es fast eine Stunde wenn man nur einen Bus verpassen sollte. Sollte ich es nicht pünktlich schaffen...nur der Gedanke daran…sie würden meine Eltern anrufen und fragen warum sie noch nicht da sind und alles würde aufliegen. Ihr müsst wissen das ich die Gerüchte langsam nicht mehr ausgehalten habe und endlich einen Beweis haben wollte der dieses wieder legen kann, nur waren meine Eltern nicht sehr angetan von dieses Test und meinten immer das wir sowas nicht bräuchten und die ja oft leicht zu fälschen sein. Dennoch hatte ich den Test machen lassen, nur naja hinter dem Rücken von ihnen, und genau von diesem sollte ich heute das Ergebnis abholen.
„Noch mal Entschuldigung das ich zu spät gekommen bin.“
„Das macht doch nicht, Sie sind ja noch gekommen bevor wir angerufen hätten. Sie glauben nicht wie viele schon vergessen haben das Sie das Ergebnis abholen müssten.“
„Wirklich?“
„Ja, dabei denkst man die Leute würde so etwas wichtiges nicht vergessen...Ah da haben wir es ja, bevor ich Ihnen jedoch das geben kann müsste ich Sie noch fragen ob Sie die Erlaubnis mitgebracht haben!“
„Gleich hier, meine Eltern haben Sie mir heute morgen noch mitgeben.“
„Dann ist ja alles geklärt...ich wünsche Ihnen noch einen Schönen Tag!“
„Ich Ihnen auch!“
Den Briefumschlag sicher in meiner Tasche verstauen machte ich mich auf den Weg zum nahe gelegenen Park, zuhause konnte ich mir ja schlecht das Ergebnis anschauen ohne das Sie es mitbekommen würden. Zum Glück waren nicht zu viele Leute im Park, wodurch ich nicht lange nach einer Leeren Bank suchen musste. Noch einmal blickte ich mich um, nicht das jemand der mich kannte – also persönlich, kennen taten mich ja eh die meisten dank den Gerüchten – in der Nähe war, bevor ich mich dem Brief widmete. Langsam lies ich meinen Blick über das Blatt, jedes Wort, schweifen um endlich…
„Nein….das...nein...nein...nein...das kann nicht...“

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Akiko: Wuhu mal jemand der sich das nicht einfach gefallen lässt!
Samira: Man muss sich ja nicht immer alles Gefallen lassen, gerade wenn man fast neben denen steht.
Akiko: ...Joa...
Samira: Naja musste das mir auch schon lange genug anhören.
Akiko: Schon, aber...
Samira: Ja ja ist ja gut.
Akiko: Ich denke wir machen hier lieber mal Schluss, nicht das einer von Ihnen hier auftaucht.
Samira: Na dann, bis zum nächsten Kapitel!
Akiko: Schau Schau meine Lieben <3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast