Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love can start with a little moment

DrabbleHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Aida Riko Akashi Seijūro Hyūga Junpei Izuki Shun Kiyoshi Teppei Midorima Shintarō
10.12.2013
19.07.2014
84
35.221
5
Alle Kapitel
197 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
10.12.2013 448
 
Imayoshi Shouichi

Dein Leben war eigentlich, wie jedes andere. Nichts besonderes, aber auch nicht stinkend langweilig. Die Leute um dich herum würden dich eigentlich als vollkommen normal beschreiben, wenn es nicht zwei kleine Dinge an dir gäbe, die dich vollkommen seltsam und außergewöhnlich machten.
Zum einem war dort deine furchtbare Eigenschaft, sich wegen allem zu entschuldigen. Egal was passierte, ob es nun deine Schuld war oder nicht, du musstest dich einfach immer wieder entschuldigen. Du konntest nichts dafür, du warst einfach dazu erzogen worden, viel zu höflich zu sein.
Und zum anderen war dort deine heimliche Vorliebe für Imayoshi Shouichi. Deine Freundinnen zogen dich damit auf, machten Witze über dich, wie sich jemand so normales wie du, auf ihn stehen konnte. Denn Imayoshi war das totale Gegenteil von allem, was du warst. Aber trotzdem konntest du deinen Gefühlen nicht entkommen.
Noch weniger als deinen Gefühlen konntest du dem Schicksal entkommen.
Gerade als du durch den Schulflur gingst und dabei nichts ahnend deine Nase in einem Buch vergraben hattest, rempeltest du jemanden an. Du hattest die Person bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht bemerkt. Ohne darauf zu achten, wer es eigentlich war, begannst du dich sofort verbeugen und dabei zu entschuldigen.
„Entschuldigung, ich wollte dich nicht umlaufen.“
„Schon gut, ist ja nichts passiert.“
Beim Klang der Stimme erstarrtest du. Unter tausend Stimmen hättest du sie wieder erkannt. Dein Herz schien für einen Moment auszusetzen.
Natürlich stand Imayoshi Shouichi vor dir, mit seinem typischen breiten Grinsen auf den Lippen. Dein Glück meinte es wirklich nicht besonders gut mit dir. Vollkommen in Panik verfallen, weil dein großer Schwarm vor dir stand, begannst du dich noch ein zweites und sogar ein drittes Mal zu entschuldigen.
„Verzeihung Imayoshi-senpai, ich habe dich nicht gesehen. Das passiert nicht noch einmal. Entschuldige!“
Neben denn Entschuldigen verbeugtest du dich auch jedes Mal artig und als du wieder hoch zu ihm blicktest, sahst du zu deinem Erstaunen, dass sein Lächeln nicht so wirkte wie sonst immer. Statt das es breit und vollkommen unleserlich war, wirkte es nun plötzlich einwenig verzerrt und angestrengt. Hattest du etwa etwas falsch gemacht? Die Panik in dir erreichte einen neuen Höhepunkt.
„Ich habe doch gesagt, es ist vollkommen okay.“
Mit noch immer etwas angestrengtem Lächeln, beugte er sich runter zu Boden. Dir war im ersten Moment gar nicht aufgefallen, dass du dein Buch beim zusammenprallen hattest fallen lassen. Er hob es für dich auf und reichte es dir.
„Ah! Vielen dank Senpai. Entschuldige das du es für mich aufheben musstest.“
Sein breites Grinsen wurde von einem Moment auf den Anderen zu einem schiefen Lächeln, welches noch angespannter wirkte als vorher. Schafftest du etwa gerade, ihn vollkommen aus der Fassung zu bringen?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast