Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love can start with a little moment

DrabbleHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Aida Riko Akashi Seijūro Hyūga Junpei Izuki Shun Kiyoshi Teppei Midorima Shintarō
10.12.2013
19.07.2014
84
35.221
5
Alle Kapitel
197 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
10.12.2013 332
 
Kuroko Tetsuya

Vorwurfsvoll blickte seinen großen blauen Augen dich an und du konntest nicht anders, als dich schlechte zu fühlen. Dabei hattest du nichts Schlimmes getan. Zu mindestens war es in deinen Augen nicht schlimm.
Es war nicht deine Schuld, dass du dich immer wieder erschrecktest, wenn er wie aus dem Nichts auftauchte. Auch warst du nicht schuld daran, dass du ihn ständig aus den Augen verlorst, wobei er sich eigentlich nur ein paar Schritte von dir entfernt hatte.
„Nun schau nicht so Tetsuya!“
Doch auch deine Worte brachten den Blauhaarigen nicht dazu, anders drein zu blicken. Dein schlechtes Gewissen, begann in deinem Magen zu brodeln.
„Ist es so schlimm, ein Glöckchen ums Handgelenk zu tragen?“
„Ja.“
Seine so offene Antwort war wie ein Schlag ins Gesicht für dich. Du wusstest, dass es ihn nicht störte, von Anderen übersehen zu werden. Er war es einfach gewöhnt. Aber du hattest keine Lust, ständig von ihm erschreckt zu werden oder nach ihm zu suchen, obwohl er neben dir stand. Und dies war, in deinen Augen, die einzige Möglichkeit ihn einfach wieder zu finden.
„Ich weiß, dass es nicht meine beste Idee ist, aber ich will nicht ständig in Panik verfallen, nur weil ich für einen Moment wirklich glaube, dass wir uns aus den Augen verloren haben.“ Gabst du ehrlich zu, wobei deine Wangen sich rot verfärbten. Es war nicht einfach für dich, mit ihm zusammen zu sein, besonders weil du gerne leicht in Panik verfielst, wenn etwas vollkommen unerwartetes passierte. Und Kuroko war leider ein Meister darin, etwas Unerwartetes zu tun.
Nach deiner ehrlichen Antwort, verstand der vorwurfsvolle Ausdruck in seinen Augen und nahmen wieder den typischen Gefühllosen Ausdruck an. Jedoch zeichnete sich dabei auf seinen Lippen ein kleines Lächeln ab.
Ohne eine Vorwarnung, nahm er deine Hand und drückte sie fest. Die Röte in deinem Gesicht wurde dunkler und dein Herz begann schlagartig gegen deine Brust zu hämmern.
„Dann werde ich dich jetzt bei der Hand nehmen, damit so etwas nicht passiert.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast