Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Befrei mich

von Ace-Gol
Kurzbeschreibung
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 / Gen
30.11.2013
24.12.2013
8
19.020
3
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
30.11.2013 2.928
 
Als ich am nächsten Tag durch das Klingele, meines Weckers geweckt werde, stell ich ihn so wie immer gleich aus, und lege mich noch einmal zurück. Mein ganzer Körper schreit nur so vor schmerzen. Diesmal war es echt wieder hart, so fest hat er schon lange nicht mehr zugeschlagen. Ich hoffe das man in meinen Gesicht nichts sehen kann. Ich seufzte und stehen dann auf um mich für die Schule fertig zu machen, jede Bewegung schmerzt, aber da muss ich durch ist ja auch nicht das erste mal.

Als ich endlich fertig angezogen bin mache ich mich auf den weg zur Schule. Aber auf der Treppe sehen ich mal wieder Kaito sitzen. Ich seufzte und setzte mich so wie gestern auch schon neben ihn.

"Na kleiner."
"Misaki."
"Wieso sitzt du den schon wieder hier draußen? Es ist nicht mal acht Uhr."
"Du weißt doch das Haka und Mama mich immer Morges nach draußen schicken sie wollen mich erst heute Abend wieder sehen." Ich nicke war ja wieder mal klar. Wenn Kaito doch nur schon zur Schule ging da müsste er nicht den ganzen Tag hier draußen verbringen, aber er war nun mal erst fünf und in die Kita ging er nicht.

Ich sehe Kaito kurz nachdenklich an. Der Kleine hatte es echt schwer. Ich verstand auch seine Mutter nicht. Kaito ist so ein schönes Kind mit seinen Dunkel brauchen haaren und denn dunkelblauen Augen jeder andere würde den kleinen den ganzen Tag im Arm haben er war echt süß. Wenn ich doch nur wüsste, wer Kaitos Vater ist dann könnte ich versuchen ihn zu ihn zu bringen. Aber wer weiß was das für ein Kerl ist? Er konnte ja nicht viel besser als Kaitos Mutter sein. Und sie wusste bestimmt nicht mal, wer Kaitos Vater ist so viel Kerle wie sie schon hatte. Naja okay mit diesen Haka war sie schon fast zwei Jahre zusammen aber trotzdem.

Ich sah auf meine Armbanduhr. Schon halb acht ich musst jetzt echt mal los wenn ich nicht zu spät kommen wollte. Ich streichele Kaito kurz durchs haar und stehe auf.

"Tut mir Leid kleiner, aber ich muss jetzt los."
"Okay ich gehe dann jetzt auch mal auf den Spielplatz oder so." Ich nicke und ging dann los mir war zwar nicht sehr wohl dabei Kaito so allein zu lassen und das er um die Zeit so allein auf den Spielplatz sein wird, aber was sollte ich den machen? Kaito kam schon klar, auch wenn er noch so kleine war aber er war es ja leider auch schon gewöhnt so allein zu sein.

Ich schaffte es gerade noch so pünktlich in der Schule zu sein kaum das ich mich auf meinen Platz gesetzten habe ist auch schon Akihiko in der Klasse. Mir stehe alle also wieder auf wünschen Akihiko einen guten Morgen so wie er uns und setzten uns dann wieder. Akihiko überprüfte zu erst die Anwesenheit und als er bei mir angekommen ist lächelt er mich wieder so an was mich etwas Rot werden lässt. Als er mit der Anwesenheit dann fertig ist fängt er an zu Reden: "Also Klasse ich habe eine Überraschung für euch alle."
"Echt eine Überraschung? Und was soll das sein?" fragt ein Mädchen. Und auch ich sehe Akihiko neugierig an aber Akihiko grinst nur bis er dann weiter reden tut. "Also mir werden nächste Woche Mittwoch einen Ausflug an die heißen Quellen machen, und werden auch zwei Tag dort bleiben. Ich weiß das alles kommt etwas überrascht für euch alle. Aber ich hoffe den noch das ihr euch freund?"
"Klar tun mir das." Meint eine andere und mir anderen nicken. Alles war besser als Unterricht. Akihiko lächelt und fängt dann an erst mal Zettel zu verteilen, denn ich kaum das ich ihn, in der Hand habe anfange zu lesen so wie die anderen auch. Okay mir sollten also bis Montag das Geld für den Ausflug mit bringen, und dazu auch noch etwas Taschengeld das mir uns dort auch was Kaufen konnte, und dazu noch die Unterschrift von unseren Eltern. Ich lächele traurig. Wer ja auch zu schön gewesen, aber das kann ich vergessen, wie so oft ich war noch nie bei einen Ausflug mit dabei. Wie auch? Erstes war das Geld nicht da und zweites würde mein Vater es bestimmt nicht unterschreiben. Nach einer weile spricht Akihiko dann auch weiter.

"Also wie gesagt, ich weiß es kommt alles recht später, aber ich hoffe das ihr bis am Montag alle das Geld dabei hat und die Unterschrift von euren Eltern." Die Anderen nicken. Und dann fängt auch schon Akihiko mit den Unterricht an. In der Pause bin ich dann wie immer allein. Akihiko setzt sich diesmal auch nicht zu mir da er auch keine Pausen Aufsicht hat gut so. So ließ er mich auch in ruhe.

Der Rest des Tages ging schnell raum. Als es dann zum Schulschluss klingelt will ich wie die Anderen auch gleich nach draußen aber Akihiko halt mich mal wieder auf.

"Warte mal Misaki ich will noch kurz mit dir sprechen." Ich nicke und Akihiko wartet bis alle weg sind. "Also Misaki ich wollte dich fragen, ob es für dich ein Problem sein wird, das Geld bis am Montag mit zu haben?"
"Nein wird es nicht." Ich werde ihn bestimmt nicht sagen, das es schwer werden wird das Geld zusammen zubekommen, aber ich wollte es versuchen. Akihiko nickt. "Na gut aber wenn was sein sollte, da sag es mir und dann finden mir schon eine weg."
"Das ist nicht nötig ich komm schon allein klar. Also kann ich jetzt gehen? Ich habe noch was zu tue." Akihiko nickt und mach mich dann auf den weg zur Arbeit. Wenn ich Glück hatte würde ich es doch noch schaffen, das Geld für den Ausflug zusammen zubekommen. Aber dann war noch die Frage wie ich es schaffen würde die Unterschrift von meinen alten zu bekommen? Aber das würde ich auch noch schaffen, wenn nicht unterschreibe ich einfach mit seinem Name das dürfte auch nicht auffallen. Und das mit den Geld ich musste einfach nur versuchen das bisschen was ich bekam von meinem Vater zu verstecken.

Aber naja wie soll ich sagen ich habe es nicht geschafft, und das Geld konnte ich vor meinem Vater auch nicht verstecken, es wird also mal wieder so sein, das ich nicht mit fahren würde, aber war schon okay, ich kenne es ja schon nicht mehr anderes. Bis jetzt hatte ich Akihiko auch noch nicht gesagt, das ich das Geld nicht hatte, und das würde ich auch nicht, so weit kommst noch. Die Anderen hatte heute ihr Geld schon abgeben, und Akihiko hat von allen die Name aufgeschrieben die das Geld dabei hatte außer von mir, aber er sagte auch nichts vor der Klasse dazu. Wofür ich ihn auch dankbar war. Als die Schule vorbei ist, will ich gleich weg und Akihiko keine gelangen heid lassen zu fragen, wieso ich das Geld nicht hatte aber wie so oft halt mich Akihiko wieder mal auf, und ich muss in der Klasse bleiben bis alle weg sind, erst dann fängt Akihiko an zu Reden. "Also Misaki ich nehme an das du das Geld für den Ausflug nicht hast?" Ich schüttele den Kopf. "Das ist schade, aber ich will dich auch nicht zurück lassen."
"Ist schon okay ich bin es gewöhnt." Versuch ich zur lächele aber Akihiko schüttelt den Kopf. "Du wirst mit kommen."
"Und wie soll das gehen? Wie sie ja gerade selber gesagt haben, habe ich kein Geld für so was."
"Ja aber ich schlag dir was vor."
"Und was?"
"Wie wer es wenn ich den Ausflug für dich bezahlen werde?"
"Vergesse sie es." Akihiko will zwar noch was sagen, aber mir ist egal was. Und ich bin so schnell weg wie ich kann. Ich meine was soll das? Ich werde mir nichts von ihn bezahlen lassen. Das habe ich bis jetzt noch nie und das wird auch immer so sein, ich will keinen was schuldig sein. Noch immer sauer mach ich mich auf denn weg zur Arbeit er soll mich einfach nur in ruhe lassen wie alle anderen auch.

(Sicht Akihiko)
Ich wollte eigentlich noch was zu Akihiko sagen, aber leider ist er so schnell weg das ich nicht mehr dazu komme. Ich konnte ihn ja verstehen, das er kein Geld von mir nehmen wollte, aber sollte ja auch nur geliehen sein, und er sollte es mir dann später wenn er kann zurück zahlen. Auch wenn er das nicht musste, ich hatte immerhin genug Geld. Auch wenn ich Misaki erst seit einer Woche kenne wusste ich das er keinen was schulding bleiben würde und das würde er auch nicht. Ich wollte ihn ja noch sagen, das er es mir später zurück zahlen soll, aber so schnell wie der Kleine weg war. Was mach ich den jetzt? Am besten ich werde später einfach mal bei Misaki vorbei fahren und normal mit ihn zu Reden. Und diesmal lass ich ihn auch nicht einfach so davon laufen genau das werde ich tun. Ich will Misaki unbedingt helfen, ich spür das er es sehr schwer hat, und auch seine Blauen flecken sind mir aufgefallen. Als er sich beim Sportunterricht umgezogen hat, er hatte sich zwar schnell seine Sachen wieder angezogen, aber ich konnte es trotzdem sehen. Aber solang Misaki nicht zu mir kommt, und mir sagt was los ist, und das er bestimmt auch geschlagen wird, kann ich nichts für ihn tun auch wenn ich so gern wollte. Aber ich wollte Misaki unbedingt mit zu den Ausflug nehmen und das würde ich auch schaffen.

Als ich es dann auch endlich geschafft hatte von meinen Kollegen weg zu kommen, mach ich mich gleich auf den weg zu Misaki. Das Viertel in der er Wohnt ist echt nicht das schönste aber naja dafür kann er ja auch nichts. Ich seufzte ich würde die so gern helfen kleiner wenn du mich nur lassen wirst.

Als in den Viertel in denn Misaki Wohnt angekommen bin. Packe ich meinen Wange ganz in der Nähe. Zwei Kerl die nicht sehr weit von mir weg stehen, sehen mich an und dann meinen Wagen. "Schöner Wagen aber nicht gut um in dieser Gegend hier zu Packen." Ich nicke. "Ja das habe ich mir auch schon gedacht, aber ich habe hier was zu tue." Und dann kommt mir ein einfallen. "Wollte ihr zwei euch etwas Geld verdienen?"  
"Kommt drauf an wie?"
"Nun ihr zwei passt hier einfach solang auf meinen Wage auf, bis ich wieder da bin. Wenn alles okay ist wenn ich zurück bin bekommt ihr Geld."
"Und wie viel?"
"So viel das es recht das ihr einen Monate dabei auskommt. Aber nun wenn auch alles okay ist wenn ich wieder kommen."
"Klar das wird es keiner wird an denn Wagen gehen." Ich nicke und machte mich auf denn weg zu denn Wohnhaus in der Misaki mit seinem Vater lebt. Als ich die Treppe nach oben gehen, halt ich mir die Hand von den Mund der Geruch war echt schwer auszuhalten, aber kein wunder hier pinkelt man bestimmt auch gegen die Hauswand und übergab sich auch hier und da und was weiß ich noch alles.

Als ich fast an der Tür von Misaki angekommen bin. Komme ich an einen kleinen Jungen vorbei der nicht alter als fünf Jahre alt sein mag. Der Kleine wischt sich über die Augen da er am weinen ist. Und sieht mich kurz an. Ein sehr schönes Kind das muss man sagen. Aber was macht er hier so allein? Ich beschloss denn Jungen einfach mal anzusprechen. "Na kleiner." Der Kleine sieht mich wieder an. "Wer sind sie? Sie sehen nicht so aus also ob sie von hier sind." Ich muss lächele. "Nein." Ich knie mich zu ihn um mit ihn auf Augenhöhe zu sein. "Weiß du ich bin hier weil ich zu Misaki will. Kennst du ihn?"
"Ja Misaki ist mein Freund. Aber was wollen sie den von ihn?"
"Ich bin sein Lehrer und ich muss mit ihn reden." Der Kleine nickt. "Aber Misaki ist noch nicht zuhause der kommt immer erst später."
"So aber wo ist er denn?"
"Er ist Arbeiten."
"Wie Arbeiten?"
"Ja Misak. Arbeit doch nach der Schule das er etwas Geld hat." Ich nicke Misaki arbeite also nach der Schule obwohl das doch verboten ist. Aber wer kann es ihn übel nehmen? Ich seufzte. "Weiß du den wann er wieder hier sein wird?"
"Mhm so um 20 Uhr denke ich."
"Okay. Und wie heißt du kleiner?"
"Ich heiße Kaito. Und ich bin nicht klein ich bin schon fünf." Ich grinse. "Wieso sitzt du denn so allein hier draußen und hast geweint?"
"Weil ich nicht rein darf, erst später wieder. Mama und ihr Freund wollen mich nicht sehen, deshalb muss ich draußen bleiben." Ich seufzte was ist das hier nur für einen Gegend? Do einem kleinen Jungen so allein zu lassen. Sieht wohl so aus das sein Mutter ihn nicht haben wollte. Ich sehn nun auf die Uhr. Es war erst 18 Uhr. Mein Blick fiel wieder auf denn kleinen neben mir und dann kommt mir einen Idee. "Bis Misaki wieder hier sein wird, wird es noch Dauer. Willst du in der Zeit nicht mit mir eine heiße Schokolande trinken gehen?" Der Kleine sieht mich groß an. "Aber man soll doch nicht mit fremden mit gehen."
"Da hast du recht, aber du brauchst von mir keine angst zu haben, ich tue dir nichts. Mir können auch hier bleiben wenn du willst." Der Kleine überlegt kurz nickt dann und stehe auf. "Na gut lass uns gehen." Ich nicke und ging dann mit denn kleinen zu meinen Wagen. Also das der Kleine so schnell mit kommt. Mir wer es ja lieber gewesen er hatte nein gesagt aber okay.

An meinen Wage angekommen waren immer noch die Zwei von vorhin und es ist auch nichts passiert. Ich nicke und gab jeden von denn Beiden genug Geld und stieg mit denn kleinen ins Auto und fuhr los. Der sich immer noch umsah. "Der Wage ist einfach cool und das ist echt deiner?" Ich nicke. "Ja das ist er. Einfach cool und hast viel Geld nicht?"
"Ja." grinse ich. Der Kleine nickt und sagt auch nichts mehr.

In einen kleinen Kaffee in der Nähe setzt ich mich dann mit Kaito rein und hole für ihn eine heiße Schokolande und für mich einen Kaffee der Kleine freut sich wie ich es noch bei keinen Kind gesehen. Ich schüttele denn Kopf. Und reden mit Kaito dann noch über dies und das. Und erfuhr auch so das er Misaki schon seit er ein Baby war kennt und er auch manchmal mit ihn spielt.

Später machen mir uns dann wieder auf den weg zurück. "Glaubst du den das du jetzt wieder rein darfst?"
"Ja jetzt ist es ja schon spät." Ich nicke. "Dann mal los."
"Ja und danke." Kaito grinst mich kurz an und läuft zur Tür und klingelt. Die Tür wird ihn auch gleich aufgemacht, und er wird von einen Mann rein gelassen. Ich seufzte auch denn kleine würde ich gern helfen aber solang auch der Kleine nicht sagt, wie schlecht es ihn geht konnte man nichts machen wie sehr ich es doch hasste.

Nach einer Halben Stunde ist dann auch Misaki da der als er mich auf der Treppe sitzen sieht großen Augen macht. "Was machen sie den hier?" Ich grins Misaki an und bin schnell bei ihn und fass ihn am Arm und ziehen ihn mit mir mit zu meinen Wagen. "Was soll das? Lassen sie mich los." Aber das tue ich nicht.

An meine Wagen angekommen setzt ich mich mit Misaki rein. "Also da du ja heute einfach abgehauen bist ohne mir weiter zu zuhören, muss ich ja hier her kommen um mit die zu reden."
"Ich haben ihnen doch schon gesagt, das ich kein Geld von ihnen nehme."
"Ja ich weiß aber ich will es dir nicht so schenken ich will es dir leihen. Und du gibst es mir sobald du Geld hast wieder. Ich weiß das du ihn eine Kaffee arbeitest."
"Woher?"
"Diese kleiner Junge Kaito hat es mir gesagt."
"Er hat was? Das sollte er doch nicht."
"Sein nicht sauer auf ihn."
"Werde sie es in der Schule?"
"Nein werde ich nicht. Also was sagst du dazu wenn ich es dir leihen?" Misaki überlegt kurz und nickt dann. "Na schön okay."
"Gut das freund mich und nun los es ist schon später." Misaki nickt und steigt dann aus. "Danke."
"Schon okay."

(Sicht Misaki)
Ich kann es einfach nicht glaube. Akihiko ist echt hierher gekommen um noch mal mit mir zu reden. Er ist doch nicht so wie alle anderen Lehrer die ich bis jetzt hatte. Wer weiß wie der Ausflug mit ihn sein wird.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast