Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Erebos • Kapitel 35

von Magic Eve
KurzgeschichteDrama, Thriller / P16 / Gen
29.11.2013
29.11.2013
1
547
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
29.11.2013 547
 
Hey :)
Das ist mal ein One Shot zu Erebos. Das Buch war unsere Klassenlektüre letztes Jahr und wir haben von unserem Lehrer die Aufgabe bekommen ein 35. Kapitel zu schreiben. Tja, das wsr meine Hausaufgabe und ich hoffe sie gefällt euch.
Bitte lasst mir ein paar Reviews da :33


****************************************************************************************************

Kapitel 35 - Erebos

Helen atmet die frische Luft tief ein. Endlich aus der Psychiatrie draußen. Jetzt konnte sie Erebos' Auftrag erfüllen und Ortolan töten. Auch Nick würde daran glauben müssen. Wegen ihm musste sie in die Psychiatrie. Und er hat ihr Erebos weggenommen. Oh ja, er würde qualvoll sterben. Wie er es verdient hatte. Bei diesem Gedanken muss sie grinsen. Vor ihr parkt ein Auto. Das ihres Dads. Helen schultert ihre Tasche und öffnet die Tür. Ihr Dad guckt sie aus müden Augen an.
"Hallo Schätzchen", sagt er mit träger Stimme.
"Hey Dad", antwortet sie und schmeißt ihre Tasche nach hinten ins Auto. Dann steigt sie auf den Beifahrer Sitz und schließt die Türe hinter sich. Ihr Vater startet den Motor und sie fahren los.
Zu Hause angekommen, steigen Beide aus und gehen zum Haus. Ihre Mutter kommt heraus und schließt Helen in ihre Arme. Helen erwidert die Umarmung, aber hauptsächlich um keinen Verdacht zu erregen. Ein paar Wochen muss sie jetzt zu tun, als ob sie 'geheilt' wäre. Und dann sind Ortolan und Nick dran. dann tötet sie die Beiden.

Helen ist jetzt schon drei Wochen zu Hause. Sie musste die Schule wechseln, aber sie kennt Nick's Adresse. Sie war mal in Nick verknallt und hatte ihn auch eine Zeit lang 'gestalkt'. Aber das ist vorbei. Schon lange. Helen wird Erebos' Aufgabe heute Nacht erledigen. Wenn es dunkel ist. Wenn es düster ist. Wenn es finster ist.

Als es dann Mitternacht ist, schleicht sich Helen in die Küche. Sie öffnet die Schublade mit den scharfen Messern und zieht zwei sorgfältig ausgewählte Messer heraus. Sie haben Beide lange, messerscharfe Klingen. Sie schneiden durch Fleisch, als ob es nichts wäre. Dann macht Helen sich auf den Weg. Die Messer in den Händen und mit einem fetten Grinsen auf den Gesicht.

Bei Nick's Haus angekommen, klettert sie geschickt durch sein offenes Fenster in sein Zimmer.
Da liegt er.
Schläft ruhig und fest. Helen ist nicht müde. Sie hat den ganzen Nachmittag durchgeschlafen. Jetzt beugt sie sich über Nick. Langsam sticht sie ein Messer in dessen Stirn. Blut quillt aus der Wunde und Nick reißt die Augen auf. Schreckenserfüllt blickt er zu Helen hoch.
"Hallo Nicki'lein. Wie geht's denn so?", flüstert sie mit bedrohlich ruhiger Stimme.
Nick macht den Mund auf und dann schreit er. Helen erstarrt und rammt ihn den Ellenbogen auf in den Hals. Sofort verstummt er. Helen hört von Draußen jedoch Schritte. Schell zieht sie das Messer aus seiner Stirn und schneidet ihm in einer fließenden Bewegung die Kehle durch.
Nick ist tot.
Genau in dem Moment geht aber die Tür auf. Dann sticht sich Helen das Messer direkt in ihr Herz. Sie will nicht mehr in die Psychiatrie. Das würde sie nicht mehr packen. Sie bringt sich lieber um. Und das hat sie auch.
Helen ist tot...
...und sie hat Erebos' Auftrag nicht erfüllt.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast