Back again

von Haysun
GeschichteFantasy, Freundschaft / P12
04.11.2013
26.09.2015
5
5891
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Das Taxi hielt vor einem großen, gelben Haus an.
Während ihre Eltern schon ausstiegen, betrachtete Haley ihr altes Zuhause.
Das Haus war nach wie vor unbeschädigt, obwohl es ziemlich nah am Zentrum des Angriffs lag.
Auch ihr Auto stand noch in der Garage.
Es grenzte beinahe an ein Wunder, dass noch nicht einmal Diebe ihr Glück versucht hatten.
Schließlich gab sie sich dann doch einen Ruck und stieg aus.
Der vertraute Geruch nach Gras und ein wenig Rauch stieg in ihre Nase.
Auch wenn er ein bisschen...sauberer als zuvor war.
Kurz atmete sie tief ein, ehe ein Schauer sie überkam.
Sie hatte ganz vergessen, wie kalt es hier werden konnte.
Als hätte er ihre Gedanken gelesen, reichte ihr Vater ihr ihre Jacke.
Dankbar nickte sie und zog sie an.
Das Rollen eines Koffers wurde hörbar.
Ihre Mutter war bereits auf dem Weg zu ihrem Gartentür.
Haley wandte sich zur Straße, wobei ihre blonden Haare etwas durch die Luft wehten.
Es war beinahe ein wenig ungewohnt, dass nicht sonderlich viele Autos unterwegs waren.
Sie musste ein paarmal blinzeln, als ihr etwas Staub in die Augen fiel.
Als ihre Sicht wieder klar war, machte sie sich daran, die Plakate an der anderen Straßenseite zu inspizieren.
Keines davon kam ihr sonderlich bekannt vor.
Es wurde hauptsächlich für einen Film geworben.
Ein Plakat, das sich ziemlich in der Mitte der Wand befand, erregte ihre Aufmerksamkeit.
Ein Model, Zakuro Fujiwara, wie sie wusste, warb für irgendeine Kleidermarke, die Haley nicht bekannt war.
Darunter hing ein viel kleineres, bereits ausgewaschenes Plakat.
Haley musste sich anstrengen, um es lesen zu können.
Es stammte noch aus der Zeit, in der es den Kampf von Tokyo Mew Mew und den Aliens gegeben hatte.
>Tokyo Mew Mew - wie sicher sind wir?< verkündete die Schrift darauf.
Genau diese Frage hatten sich auch Haley's Eltern gestellt.
Sie allerdings waren zu dem Schluss gekommen, aus Tokio zu flüchten.
Auch, wenn es feige klingen mochte, der Entschluss war vermutlich durchaus weise gewesen.
Außerdem waren nicht nur sie geflüchtet.
Malerry, Haley's beste Freundin, war ebenfalls nicht in Tokio geblieben.
Allerdings waren ihre Eltern um einiges reicher, weswegen sie nach Australien geflogen waren.
Und vermutlich auch dort bleiben würden.
Haley seufzte.
Da Malerry nun in Australien war, würde sie komplett alleine auf ihrer neuen Schule sein.
Ein seltsames Gefühl.
Sonst war sie immer neben Malerry gesessen, war immer gemeinsam mit Malerry ermahnt worden.
Das war jetzt aus.
Sie konnte nur hoffen, auf ihrer neuen Schule kein Mobbingopfer zu werden.
Auch wenn sie gewusst hatte, dass diese Schule hauptsächlich reiche Leute besuchten, hatte sie sich Malerry zuliebe dort angemeldet.
Malerry's Eltern hätten sich nie umstimmen lassen, in ihrem Beschluss, Malerry auf diese Schule zu schicken.
Immerhin waren sie selbst dort hingegangen.
Aber jetzt waren sie ja in Australien.
Haley atmete geräuschvoll aus.
Malerry hatte ihre Eltern auf Knien angefleht, nach Tokio zurückkehren zu können.
Ohne Erfolg.
Ihren Eltern war es nach wie vor zu unsicher dort.
Dabei war sogar Haley zurückgekehrt.
In ihrem Bekanntenkreis war ihre Familie sehr deutlich die, die am schnellsten Panik schob.
Wie sie meinten.
"Haley!"
Die Blondhaarige drehte sich wieder um.
"Ich komme!"
Schnell nahm sie den Griff ihres Koffers in die Hand und zog ihn hinter sich her zu ihrem Hauseingang.
Noch ein letztes Mal blickte sie auf die Straße, ehe sie ihr Gepäcksstück ins Haus wuchtete und die Tür hinter sich schloss.
Ungewohnt, wieder in Tokio zu sein.
Ungewohnt, jetzt niemanden mehr zu haben.
Ungewohnt, nun alles allein zu machen.
*********************************************
Das war das erste Kapitel! ^^ Reviews nicht vergessen!
Review schreiben