Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kuroko no Basket ~ Drabble Book

von -Arion-
DrabbleHumor, Liebesgeschichte / P16
02.11.2013
19.10.2014
35
24.315
4
Alle Kapitel
134 Reviews
Dieses Kapitel
9 Reviews
 
 
02.11.2013 839
 
Drabble Nr. 1
Ich hoffe, er gefällt euch und teilt mir eure Meinung dazu mit.
Wünsche akzeptiere ich gerne. Auch mehrere, das ist kein Problem.
Viel Spaß beim Drabble Book.
Hope, you enjoy it ;)
(Die Idee kommt übrigens von einer Fanfiktion-Seite, die bald schließt. Die Drabbles sind einfach so genial, das ich sie hier auf Deutsch posten und mit euch teilen muss!!!)




Du hättest es viel früher erkennen sollen.

Du warst nur ein einfaches Mädchen ohne nennenswerte oder besondere Eigenschaften. Du warst nicht besonders hübsch, groß, sportlich, oder smart. Es begann alles als Klassenkameradschaft. Du sprachst mit ihm, strittest dich mit ihm, wurdest sein Freund, und zwangsläufig entwickelten sich Gefühle für ihn und du wurdest seine Freundin.

Du warst nicht reich ... und hättest ihm nichts bieten können, doch trotzdem überschüttete er dich ständig mit Zuneigung, flüsterte dir Dinge ins Ohr, die dich erröten ließen und er versicherte dir, immer und immer wieder, dass du die Einzige für ihn wärst.

Er hat nie mit jemand anderen geflirtet, nachdem ihr beide zusammenkamt ... obwohl er immer noch freundlich zu seinen Fangirls war. Er spielte Basketball noch immer viel, aber er nahm sich immer Zeit für dich. Er vergaß dich nie und nutzte jede Gelegenheit, um mit dir zu telefonieren, wenn ihr beide mal keine Zeit hattet.

Um ehrlich zu sein konntest du dir keinen besseren Mann an deiner Seite wünschen.




Du hattest versprochen, seine Situation und seinen Beruf zu verstehen. Du wolltest die ideale Freundin für ihn sein. Die, die ihren Freund mit allem, was sie hat, zu unterstützen ... und sie dachte, das wäre auch so.

Du hättest nicht erwartet, dass es so schmerzhaft wäre.

Du wusstest, dass es sich nur um seinen Job handelt, doch ihn mit einem anderen Mädchen in seinen Armen zu sehen, wie sie zusammen posierten, als ob sie niemand hätte auseinander bringen können.

Nein ... es war nicht wegen der Eifersucht. Vielmehr riss es dich auseinander, dass sie so ... natürlich miteinander wirkten. Seine Arme waren perfekt um ihren Körper herumgeschlungen ... beide ergänzten sich so perfekt, dass es schien, als ob sie schon immer ein Paar waren.

Dein Spiegelbild blickte dich aus einem nahe gelegenen Spiegel an, und alles, was du sahst, war ein ganz normales Mädchen, dass an einem Platz wie diesem mit Charisma, Lichter und wunderschönen Menschen nicht hingehören zu schien.

Du wusstest, es war sein Job, aber ...




Angst ... ...

Zwietracht ... ...

Minderwertigkeitskomplexe ... ...

Gewöhnlichkeit ... ...

Unsicherheit ... ...


Es tat weh ...





"________! Da bist du ja! ... Ich habe überall nach dir gesucht...", rief er, als er dich endlich gefunden hat. Du saßt auf einem kleinen Stuhl hinter einer Treppe auf der anderen Seite des Studios. "Du bist während des Drehs einfach verschwunden. Ich habe mir Sorgen gemacht, als du nicht wiedergekommen bist."

Du schwiegst.

Er runzelte die Stirn. Er wusste gleich sofort, dass etwas nicht in Ordnung war.

"Hey ... was ist los ... ?"

Er sah man den Kopf schütteln . "Nein ... alles ist in Ordnung.", murmeltest du. "Mach dir keine Sorgen um mich, Ryota. Mir geht es gut."

"Du siehst für mich gar nicht gut aus." Als er dies sagte, kniete er sich vor dir hin und hielt deine beiden Hände fest, während er dir in die Augen sah.

"Komm schon ... Sag mir, was los ist. Habe ich etwas Schlimmes gemacht? Habe ich dich beleidigt? Habe ich etwas vergessen ...? Was habe ich falsch gemacht?"

Du schütteltest den Kopf .

"Nein ... du hast nichts falsch gemacht. Ich bin nur ... egoistisch. Bitte mach dir keine Sorgen um mich. Das wird vorbeigehen ..."

"Ist es etwa wegen den Dreharbeiten von eben?"

Er hat Recht.

"Es ist nur so, dass ... Ihr saht wirklich perfekt zusammen aus und ich hasse mich selbst dafür, dass ich so denke ..."

"Du mochtest es nicht, oder?"

Bingo.


Er wusste, dass es dumm war. Er hatte den Wunsch, sich selbst zu schlagen.

Hat er enrsthaft gedacht, es würde alles klappen? Dich - seine Freundin - mit zum Shooting zu nehmen, wo er seine Arme um ein anderes Mädchen legen musste?"

Es war auch dumm von ihm, dem Ganzen zuzustimmen.

Jeder würde sich verletzt fühlen und eifersüchtig auf den anderen sein, der seine Arme um die Person legt, die man liebt.

Er war so, so so dumm ...

... Und hier warst du und entschuldigtes dich für deine Eifersucht!

Er biss sich vor Wut auf sich selbst auf die Lippe, kneifte seie Augen zu und schlang seine Arme fest um deine Schultern, um dich zu umarmen, während du dein Gesicht an seiner Brust vergrubst.

"Ryota ...?"

Er schüttelte seinen Kopf. Er wusste nicht, ob er sich selbst verzeihen konnte, dass er dich mitgenommen hatte.

"Es tut mir leid, _________. Es tut mir so leid ..."

Du umarmtest ihn zurück.

"Es ist okay ..."




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Ein paar Wochen später kam das Magazin heraus.

Keines der Fotos von ihm und dem anderen Model wurden veröffentlicht.

Und Kise konnte nur seine Augen aufreißen, als er das Foto auf der allerletzten Seite sah ...

... ein Bild von ihm ... und dir ...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast