Gefährliche Beobachtungen

von SunSky
GeschichteFreundschaft, Übernatürlich / P12
02.11.2013
02.11.2013
1
518
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
„Oh nein! Nicht schon wieder!“, stöhnte ich auf. „Avery was ist nur los mit dir? Du störst jetzt nun zum dritten mal den Unterricht, du wirkst unkonzentriert und du murmelst ständig was vor dich hin! Kann ich dir irgendwie helfen?“, fragte meine nervige Englischlehrerin Miss Bennett.

„ Nein Miss! Es geht schon! Ich muss m… .“, und schon entwischte ein Schwall Galle meinem Mund. „ Iiiiiiigh! Wie eklig! Vampirella muss ihr Frühstück rausmanovieren!“,  
giftete Chloe, die angesagteste Cheerleaderin der Schule. Sie war das beliebteste Mädchen der Junior Grade School.

„Es geht schon. Ich muss nur kurz meine Tabletten nehmen und “. Doch anstelle einer Antwort, ergoss sich nur ein weiterer Schwall von Galle au den jetzt kotzgelben Teppich…

„Das war ja ein toller Start in das neue Schulleben!!!“, maulte ich, als wir mit meinen Eltern beim Abendbrot saßen. „ Ach komm schon! So schlimm kann es doch gar nicht gewesen sein, oder? Da hast du dich halb eben mal überge… naja dann wirst du halt gemobbt! Ist doch nicht so schlimm!“, antwortete Dad mit seinem üblichen Grinsen.

„Ach hör nicht auf ihn, mein Schatz! Dad wurde ja auch als er noch ein Teenager war, die ganze zeit “gemobbt“!

Aber jetzt werden wir mal ernst. Du hattest also Anfälle, ja?“, redete meine Mutter mit besorgtem Ausdruck. „ Ja es war als ob sich mein Magen selbst aufgefressen hat. Und dann noch diese Übelkeit Mum! Was passiert mit mir?“, sagte ich mit von Tränen erstickter Stimme.

„Mary? Wir müssen es ihr erzählen! Ich glaube es geht los.“, meinte Dad und zwinkerte Mum verhängnisvoll zu. „MUM, DAD IHR ERZÄHLT MIR JETZT SOFORT WAS LOS IST!!!!“

„Also Avery du bist ein …. WERWOLF. Aber kein waschechter sondern ein "Wolfsblüter, ein Mensch in dem  Wolfsblut fließt.“, sagte Dad niedergeschlagen.
„Soll das ein Witz sein? Wenn ja, dann ist er echt nicht witzig! Dad! Was soll das eigentlich alles? Ein Werwolf, von wegen!“, schrie ich hysterisch. Doch ich wusste, dass sie recht hatten!

Gleich nach der ersten “Kotzkatastrophe“ und anderen Symptomen, bin ich schnurstracks zur Stadtbücherei gefahren, weil ich dachte, ich wäre an einer unbekannten Krankheit  erkrankt.

Dort habe ich den ganzen Tag mit Büchern verbracht. Und ein Buch war anscheinend falsch eingeordnet worden, denn jedenfalls stand da etwas über Werwölfe.

Aus Neugier schlug ich das Buch auf und kam aus dem Staunen nicht wieder raus. Dort stand, dass es verschiedene Sorten von ihnen gäbe. Die meisten wären “Wolfsblüter“.

Und das sind genau die, die meine Eltern erwähnt hatten.  „Okay! Nehmen wir also an ich wäre ein Werwolf. Das würde immerhin das Verlangen nach Frischfleisch erklären.“, murmelte ich vor mich hin.

„Es ist also schon so weit, dass du zum Fleischfresser mutierst. Ach, ähm wir müssen dir        noch was sagen. Wir, also deine Mum und ich, wir sind auch Werwölfe…“

Oh nein, bitte nicht! Ich will ein normales Leben! Ich hab doch noch mein ganzes Leben vor mir! Das wird ein Alptraum…
Review schreiben