Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Schöne und die Wilde

von Jitomi
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Kyouko Sakura Mami Tomoe
01.11.2013
10.08.2016
16
16.567
 
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
01.11.2013 762
 
Am Apartment angekommen, betrachtete Kyouko das Gebäude von außen und musste schlucken.
Was zur Hölle?! In solche Wohnvierteln leben doch nur Bonzen?!
"Stimmt etwas nicht?" Mami, die bemerkte das Kyouko etwas abwesend zu sein scheint, drehte sich zu ihr. Die Rothaarige schüttelte den Kopf.
"Ah öhm nein alles in Ordnung."
"Na dann, komm herein." Die junge Blondine kicherte und öffnete daraufhin die Tür.
"Meine Wohnung ist aber etwas bescheiden, hoffe es stört dich nicht." Mami lächelte Kyouko an, die gerade in ihre Wohnung eintrat.
"Was zur..." Kyouko stockte der Atem, als sie die große, schön eingerichtete Wohnung von Mami sah.
"Willst du mich verarschen?! Das soll bescheiden sein?" Die junge, rothaarige Frau wurde sauer und packte Mami plötzlich am Kragen.
"Machst du dich über mich lustig Alte?!" Kyouko biss die Zähne zusammen. Sie konnte es nicht fassen, dass jemand, der so ein schönes Zuhause genießen kann, es als 'bescheiden' abstempelt. Sie selber war froh, wenn sie überhaupt ein trockenes Plätzchen zum Schlafen haben konnte.
"Nein, das war nicht meine Absicht..." Mami, die keine bösen Hintergedanken hatte, schaute Kyouko tief in die Augen.
Ah...schon wieder ihre Augen.. Dachte sich Kyouko, während sie sich in Mamis Blick verlor.
"Ähm..Kyouko?"
"Hm?"
"Wärst du so nett und lässt mich los?" Die Blondine lächelte Kyouko sanft an.
"Oh öhm tut mir leid." Die Wangen der Rothaarigen wurden heiß als sie ihr lächeln sah und lies sie daraufhin los.
Warum ist mir auf einmal so warm... Kyouko holte tief Luft.
"Ich wollte dich keineswegs beleidigen, ich weiß ja das du unter anderen Umständen gelebt hast bisher, dass war unpassend von mir, tut mir leid."
Kyouko kratzte sich den Kopf und winkte ab.
"Schon gut, du wolltest wohl nur nett sein oder sowas."
Mami grinste daraufhin und nahm Kyoukos Hand. Kyouko zuckte kurz bei der Berührung, doch bevor sie was sagen konnte, zog Mami sie schon hinter sich her.
"Komm, ich zeig dir wo alles ist."
Kyouko nickte nur leicht und ließ sich durch die Wohnung führen.
Die Reichen haben's echt gut... Dachte sich die Rothaarige, während sie die stilvolle Wohnung begutachtete und besaß dabei einen leicht depressiven Ausdruck in den Augen, jedoch verschwand dieser Gesichtsausdruck von ihr, als sie die Küche betraten.
"Und hier ist die Küche, wenn du Hunger hast, fühl dich frei dir etwas zu nehmen."
Kyouko rannte direkt zum Kühlschrank und riss diese sogleich auf.
"So...viel..Essen..." Kyouko fing an zu sabbern, als sie den vollen Kühlschrank erblickte.
"Kannst du denn kochen?" fragte Mami die rothaarige Frau, die weiterhin sabbernd den Kühlschrank betrachtete. Kyouko schüttelte den Kopf.
"Hab kein Plan von."
Mami seufzte. Diese Reaktion verärgerte jedoch die Rothaarige.
"Na und? Wozu denn auch?! Ich besitze ja keine Küche und konnte bisher prima so leben." Entgegnete ihr Kyouko, die daraufhin den Kühlschrank schloss, sich an den Tisch setzte und das geklaute Essen auspackte.
"Ja, zum Leid anderer wie man es sieht." Mami deutete auf die Sachen die Kyouko am auspacken war.
"Ist ja nicht dein Problem." Fauchte die Rothaarige nur zurück und begann damit, eine Packung Sushi zu essen.
"Hmm Lecker" Kyouko , die keine Tischmanieren besaß, stopfte hastig ihren Mund mit Sushi voll, wobei einiges an ihrer Wangen hängen blieb. Dieser Anblick brachte Mami mal wieder zum seufzen.
"Was ist?" Die Rothaarige schaute Mami finster von der Seite an.
"Nichts...nur.." Plötzlich bückte sich Mami ganz nah neben Kyouko und schaute sie an.
"Was..." Kyoukos Herz begann wild zu schlagen, als sie unerwartet die hübsche Blondine in die Augen blickte. Kurz darauf strich Mami mit dem Finger sachte über Kyoukos Wange um ein Stück Reiskorn zu nehmen und leckte es daraufhin von ihrem Finger ab.
"Du solltest etwas an deinen Tischmanieren feilen" Grinste sie Kyouko an und ging daraufhin ins Badezimmer.
"Ich mach mal die Badewanne fertig."
Kyouko, deren Gesicht feuerrot wurde, saß kommentarlos da und versuchte ihre Gedanken zu sammeln.
Wa..Wa...Was zur Hölle...warum rast mein Herz so? Die Rothaarige fasste sich an die Brust und atmete Tief ein.
Ich habe doch nichts anstrengendes gemacht...warum Atme ich so schwer?
Kyouko, die noch nicht versteht was gerade mit ihrem Körper passiert, da sie noch nie zuvor so etwas empfunden hat, wird bald eine Antwort auf ihre Fragen finden.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast