Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zehn Minuten Alltag

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Draco Malfoy Harry Potter
31.10.2013
15.12.2014
3
1.127
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
31.10.2013 368
 
Hallo Leute!

Ich melde mich mit einem kleinen Projekt zurück. Und zwar mit dem Projekt 10 Minuten.

Kurz gesagt geht es darum, einfach genau zehn Minuten drauflos zu schreiben. Deswegen kann ich euch auch nicht versprechen, dass das gut ist, was ich hier fabrizieren werde :D Ich hänge aber grad in einem KreaTief und wollte so meine Fantasie anregen.

Gebetat ist hier nichts, aber ich habe selbst noch mal drübergelesen und hoffe, dass ich alle Fehler ausgemerzt habe.

Im Allgemeinen soll das hier eine Sammlung von Mini-OS mit dem Pairing Harry x Draco werden. Ihr müsst verstehen, dass man in 10 Minuten nicht allzu viel schreiben kann, weswegen die OS ziemlich kurz sein werden.

Aber nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!





Zehn Minuten Alltag





Halloween



„Hallo Schatz, ich bin zu Hause!“

Harry gab der Tür einen Tritt, sodass sie laut ins Schloss fiel. Währenddessen balancierte er zwei riesige Kürbisse auf seinen Armen und war bemüht sie nicht fallen zu lassen.

Draco, der aus der Küche kam, wirkte ungeduldig.

„Wurde ja aber auch Zeit. Wie lange brauchst du, um zwei Kürbisse zu besorgen?“, brummte er.

Doch Harry konnte Dracos miesepetrige Laune nicht den Spaß verderben.

„Ach komm schon, Draco. Hab mal ein bisschen Spaß, heute ist Halloween!“, flötete Harry, drängelte sich an Draco vorbei in die Küche und lud seine schwere Fracht auf dem Küchentisch ab.

Draco schnaubte. „Halloween, pah. Was ist schon toll daran, sich wie ein Idiot zu verkleiden?“

„Mhh, zum Beispiel, dass du dann als verkleideter Idiot kleine Muggelkinder erschrecken kannst? Moment, eigentlich brauchst du dich gar nicht zu verkleiden, deine Laune ist schon gruselig genug“, frotzelte Harry ihn.

Draco plusterte sich auf und Harry wusste, dass er jetzt schnell das Weite suchen musste, weswegen er sich unter Dracos erhobenen Arm vorbeiduckte und lachend die Treppe zum Schlafzimmer hinaufrannte.

„Hol mich doch, Draco, vielleicht hab ich ja eine gruselige Überraschung für dich!“, rief es von oben.

Auf Dracos Gesicht breitete sich ein teuflisches Grinsen aus. „Darauf wette ich.“






So, das wars auch schon. Klein aber fein, nicht wahr?

Wie hat es euch gefallen? Wünscht ihr euch mehr?


So und damit wünsche ich euch noch ein paar schöne restliche Halloween-Stunden!

Ciao! Ciao!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast