Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Seconds away (One-shot)

OneshotFreundschaft / P6 / Gen
Azusa Nakano
31.10.2013
31.10.2013
1
809
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
31.10.2013 809
 
Ein weiterer alltäglicher Schultag war vorüber und Azusa Nakano konnte sich endlich auf ihr Bett fallen lassen. Sie seufzte. Das neue Schuljahr hatte sie sich wirklich ganz anders vorgestellt. Sie hatte gedacht, sie könnte den Popmusikklub als neue Chefin gut weiter führen, jetzt wo Yui, Mio, Ritsu und Mugi auf die Universität gingen. Natürlich wäre ‘ihr’ Klub niemals so genial gewesen, wie in den letzten Jahren, das war unerreichbar. Trotzdem sollte Azusas letztes Jahr auf der Oberschule im Popmusikklub mit Ui und Jun wenigstens ganz gut verlaufen. Aber erst vor kurzen hatte Sawako, die immer noch die Beraterin des Klubs war, ihnen mitgeteilt, dass der Popmusikklub nur mit mindestens vier Mitgliedern bestehen könne. Die Vorstellung, dass Azusa, Ui und Jun zu dritt eine Band machen könnten, zerplatzte wie eine Seifenblase. Zwar war ein Mädchen kurz davor gewesen beizutreten, aber diese hatte Sawako mit ihrem Cosplay vertrieben. Eine andere wollte nur mal in jeden Klub der Schule reinschnuppern, aber Azusas Club war wohl nichts für sie. Azusa bekam Angst, nicht wenigstens noch ein Mitglied zu finden. Und wenn sie so an ihre Senpais zurück dachte, wurde sie richtig traurig. Warum musste diese wunderbare Zeit auch jemals enden? Es hätte ewig so weitergehen können. Azusa riss sich zusammen. Langsam wurde sie wirklich unrealistisch. Es war klar, dass es nicht möglich war, die Zeit anzuhalten. Trotzdem vermisste sie die Senpais total. Yui, die Azusa immer mit ‘Azu-miau’ ansprach, ihr dauernd um den Hals fiel und keine Ahnung von der Wartung ihrer Gitarre hatte. Mio, die Azusa immer als eine Art große Schwester gesehen hatte und ihr auch am ähnlichsten war, wenn es ums Proben ging. Ritsu, die zu schnell Schlagzeug spielte und eigentlich eine schlechte Klubchefin war, weil sie immer alles vergas. Und dann noch Mugi, die der Ruhepol des Klubs war und immer so lieb und freundlich zu allen gewesen war. Sie alle waren nun auf der Universität. Schon wieder war so eine Stimme in Azusas Kopf, die ihr sagte, sie solle sich zusammen reißen. Sie tat ja gerade so, als würde sie die vier nie wieder sehen. Aber dennoch, konnte Azusa es nicht ändern, dass sie Angst um ihren geliebten Popmusikklub hatte. Plötzlich hörte Azusa den Refrain von “Fuwa Fuwa Time’, ein Duett von Yui und Mio. “Aa kami-sama onegai, futari dake no, Dream Time kudasai…” Die Stimmen der beiden waren total verschieden, Yuis Stimme klang kindlich und süß, Mios dagegen perfektioniert und sehr erwachsen. Trotzdem harmonierten sie ganz wunderbar. Azusa dachte zuerst, es sei nur, weil sie gerade an die Senpais zurück dachte, aber ihr fiel dann ein, dass es ihr Klingelton war. Sie schaute auf das Display ihres Handys. “Vier neue Nachrichten.”, konnte Azusa dort lesen. Das wunderte sie ziemlich, es war schließlich ungewöhnlich, vier SMS auf einmal zu bekommen. Gespannt öffnete sie die erste Nachricht.

Von: Yui-senpai
Hallo Azu-miau! Habe gerade noch Unterricht, aber im Moment ist Pause. Ui hat mir geschrieben, dass ihr keine neuen Mitglieder für die Band findet, aber ihr habt ja noch Zeit. ^^ Du solltest einfach du selbst sein, mit deiner Niedlichkeit ziehst du sicher alle an! :-) Fühl dich ganz fest von mir umarmt! Deine Yui, nyaa~


Einfach sie selbst sein… Und das mit der Niedlichkeit war halt einfach typisch für Yui. Azusa kicherte beim Lesen der Nachricht etwas. Dann las sie die zweite SMS.

Von: Mio-senpai
Wenn du unsere Band nicht weiterführen kannst, Azusa, wer denn dann? Wirklich, du schaffst das!!! Bestimmst fühlst du dich ganz leer ohne uns, aber uns geht es auch nicht besser. Ho-kago Tea Time ist ohne dich irgendwie… Ich weiß nicht, es fehlt einfach etwas. Glaube mir, das wird schon! Mio


Mio hatte es genau auf den Punkt getroffen. Etwas aufgemuntert hatten die Worte sie schon. Azusa öffnete die nächste Nachricht.

Von: Ritsu-senpai
Hey Azusa!  :-P Du findest schon neue Mitglieder, so schwierig ist das gar nicht. Wenn du die Schüler nicht für den Popmusikklub überzeugen kannst, verwirr sie. XD Ritsu


Die SMS war zwar kurz, aber dadurch bekam Azusa einen Lachanfall. Nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, öffnete sie die vierte Nachricht.

Von: Mugi-senpai
Hallo Azusa-chan! Lass doch den Kopf nicht hängen! Glaube mir, du kannst uns immer um Rat fragen, denn wir sind nur Sekunden von dir entfernt. Wir haben immer für dich Zeit, selbst im Unterricht! Apropos Unterricht, der geht gleich wieder los, deshalb kann ich jetzt nicht so viel schreiben. Ich umarme dich ganz fest! Mugi


Auch diese Nachricht war nicht lang, aber umso schöner. Sekunden entfernt… Das hatte Mugi toll formuliert! Plötzlich schöpfte Azusa wieder Hoffnung. Sie würde es schaffen! Ja, sie würde den Klub würdig weiterführen! Mit Ui, Jun, Sawako-sensei, den neuen Mitgliedern, die sie sicherlich finden würden und der Hilfe der Senpais, die sie gedanklich unterstützen würden. Schließlich waren sie ja nur Sekunden von Azusa entfernt - seconds away.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast