Lovers

von Team72
GeschichteRomanze / P18
Michael "Mick" Brisgau Tanja Haffner
28.10.2013
28.10.2013
2
1.275
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
28.10.2013 576
 
Bei Tanja zu Hause

Mick stand in der Küche, drückte auf den Knopf der Kaffeemaschine, dabei rieb er sich über seine Augen um den letzten Schlaf wegzubekommen. Er schlendert zurück in Tanjas Schlafzimmer und gähnte. Seine Augen wanderten zum Badezimmer, da Tanja nicht zu sehen war. Er gab der Badezimmertüre einen leichten Schubs mit dem Fuß, so das sie sanft aufging.

Den Anblick, den er dort geboten bekam, nahm ihm den Atem. Die Frau, die er über alles liebte, stand völlig nackt vor ihm. Sie hatte gerade geduscht und stand nun vor dem Spiegel und kämmte sich die Haare. Mick sagte nichts, sondern lehnte sich an den Türrahmen an um sie zu beobachten. Er liebte diesen Anblick über alles. Seine Lippen formten sich zu einem Lächeln. Nachdem sie ihre Haare fertig gekämmt hatte griff sie zur Flasche mit der duftenden Bodylotion.

Sein Herzschlag beschleunigte sich, als Tanja langsam ihr Bein auf den Badewannenrand hob. Sie beugte sich nach vorne um die Lotion besser auf ihr Bein einreiben zu können. Er legte seine Kopf etwas schief um einen besseren Blick auf ihre Brüste erhaschen zu können. Doch das brachte nichts. Er drückte sich vom Türrahmen ab, trat hinter Tanja und umarmte sie an der Taille.

Als sie sich in seinen Armen aufrichtete, aber nicht erschrak, lehnte Mick sich zu ihrem Ohr und flüsterte „Du wußtest, dass ich da war, 'ne?“ er lächelte. "Mmmhmmm", murmelte sie. „Ich habe dich schon bemerkt, als du die Badezimmertüre aufgestoßen hattest.“ Sie drehte sich in seinen Armen, ging auf ihre Zehenspitzen, legte ihre Arme um seine breiten muskulösen Schultern und küsste ihn. Ohne den Kuss zu unterbrechen, legt Mick eine Hand auf Tanjas Hüfte mit der anderen griff er nach der Flasche mit der Bodylotion und nahm sie ihr aus der Hand.  

Er drückte eine großzügige Menge Lotion in seine Hand und fing an sie über Tanjas Rücken zu verteilen und einzumassieren. Dabei vertiefte er den Kuss, während seine Hände auf Tanjas Rücken immer tiefer wanderten, bis sie schließlich ihren so toll geformten Po erreicht hatten. Dort angekommen, massierte er ihre Pobacken besonders lange, um auch ja sicherzustellen, dass die Lotion gut verteilt ist....

Das Gefühl seiner Hände auf ihrem Po in Kombination mit seiner beginnenden Erektion, die sich an ihren Bauch presst, steigert in ihr das Verlangen nach ihm und sie bemerkte, wie sie feucht wurde. Ihre warmen Lippen bewegten sich über sein Gesicht und seinen Hals und bedeckten ihn mit 1000 Küssen. Sie stöhnte leise und presste gleichzeitig ihre Hüften gegen seine wachsende Erregung. Das brachte auch ein Stöhnen von ihm hervor.  

Er spürte, dass sie schon feucht war. Er griff nach vorne um sie mit federleichter Berührung an ihrer Klitoris zu berühren. Das brachte Tanja dazu ihre Hüften noch fester an ihn zu pressen. Sie zog seine Boxershorts über seine Hüften und presste ihren Körper dann wieder an ihn. Er stöhnte erneut und seine Hände wanderten wieder zurück unter ihren Po weiter zu ihren Oberschenkeln. Er hob sie hoch und ließ sie auf seine Erektion herunter.

Tanja schrie leise auf als Mick in sie eingedrungen war. Sie klammerte sich fester an ihn und dabei sank sie noch tiefer, um ihn noch mehr in sich zu spüren. Mick schleuderte seine Boxershorts mit dem Fuß weg und lief schnell zum Bett.

„Wir kommen zu spät...“ sagte Tanja, ihr Atem kitzelte seinen Nacken. „Du hast damit angefangen!“ antwortet Mick und ließ sie beide aufs Bett fallen.