Wein, Sekt und Blut // Die 100. Hungerspiele

GeschichteDrama, Fantasy / P16
07.10.2013
15.12.2013
4
3207
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
Kapitel 1
Alice Burton (18)
Distrikt 4



'Diese Blondine... diese Brüste... Ach warum kann ich die nicht haben?' Alice sitzt in ihrem Vorgarten und beobachtet, wie ein etwas jüngeres, blondes Mädchen mit einer kleinen Katze spielt. 'Hey Alice!',Zimtia, Alices beste Freundin steht auf einmal vor Alice.

'Hey.'
'Was beobachtest du denn?'
'Schau dir diese Brüste an. Ich will auch solch eine Oberweite haben.'
'Alice? Ich weiß ja, dass du ein bisschen verrückt bist, aber wieso starrst du immer auf Brüste Anderer?? Und wieso zum Beispiel nicht auf meine?'
'Wo soll ich da hin starren. Da ist ja förmlich Flachland.'

Zimtia verschrenkt eingeschnappt die Arme vor ihrer Brust und setzt sich neben Alice. Alice wendet endlich den Blick von dem Mädchen ab und dreht sich zu Zimtia um. Zimtia ist eine ziemlich kleine Person. Vielleicht einen Kopf kleiner als Alice, aber mit wesentlich mehr Selbstbewusstsein. Die beiden kennen sich schon, seitdem Alice 5 Jahre alt ist. Zimtia ist immer für Alice da, auch wenn diese öfters mal am Rad dreht und sich ziemlich peinlich verhält. Die Beiden können unbeschwert miteinander reden.

'Hast du Angst heute gezogen zu werden?, fragt Alice.
'Ein bisschen, schließlich musste ich dieses Jahr ein paar Lose mehr einwerfen lassen. Ich habe nicht so viel Geld, aber das weißt du ja. Aber es kann jedes Mädchen treffen. '
'Ich brauche zum Glück keine Angst haben. Ich habe nur ein paar Lose in der Lostrommel. Und die letzten Jahre war ich auch nicht dran. Aber wie William Shakespeare so schön sagte: Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage.'
'Tu ich es sein oder nicht. Das klingt irgentwie falsch aber naja.'

Beide fangen an zu lachen. Alice freut sich, dass Zimtia am Tag der Ernte nochmal zu ihr gekommen ist. Schließlich könnte es ja das letzte Mal sein, dass sich die Beiden sehen. Diesen Gedanken verbannt Alice ziemlich schnell wieder aus ihrem Kopf und die beiden plaudern noch ein bisschen über das, was sie zur Ernte tragen wollen.

Plötzlich knallt hinter den beiden Mädchen die Tür auf und Kleopatra, Alices Mutter, steht im Türrahmen. 'Darf ich bitten, meine Damen? In einer Stunde beginnt die Ernte und ihr wollt doch sicherlich schön aussehen.' Zimtia steht auf und winkt Kleopatra. 'Hey Miss Burton. Ich muss jetzt auch los, Alice.' Alice steht auf und umarmt Zimtia zum Abschied. Während der Umarmung flüstert Zimtia Alice ins Ohr: 'Und bitte lass dich wegen deiner Bruststalkerei untersuchen. Du machst mir langsam, aber sicher, Angst.' Beide lachen und Zimtia geht langsam in Richtung Saum. Kurz bevor sie verschwindet ruft sie noch zurück: 'Und möge das Glück stets mit dir sein!' Alice winkt noch schnell und läuft dann zu ihrer Mutter.

'Hast du mir etwas aus dem Kapitol mitgebracht?'
'Ja, etwas Kleines für deine Haare, damit deine Haare bei der Ernte auch gut aussehen.'
'Welche Farbe hat es? Rot, Rosa, Smaragdgrün?'
'Es ist weiß. Eine weiße Lillie für dein Haar.'
'Ich dachte du hast mir etwas aus dem Kapitol mitgebracht?'
'Hab ich doch auch. Muss es immer etwas Buntes sein?'
'Ähh... ja! Mum, ich dachte du bist eine Künstlerin! DU musst die Farben doch lieben.'
'Tu ich, aber weiß ist die Farbe der Unschuld. Und du ist voller Unschuld. Du bist nicht schuld an der Rebellion vor 100 Jahren und dem entsprechend musst du nicht in die Spiele ziehen.'
'Eigentlich ist dieser Gedanke ja garnicht schlecht. Welches Kleid soll ich denn dazu anziehen?'
'Am besten ist es, wenn wir deine fast blonden Haare zu einer Hochsteckfrisur zusammen stecken und dazu dann die weiße Lillie nehmen. Dazu ziehst du am Besten dein rosé-farbenes Kleid an. Weißt du Welches ich meine?'
'Das, was du mir aus dem Kapitol mal mit gebracht hast? Klar zieh ich das an. Bin gleich wieder da.'

Alice geht in ihr Zimmer und sucht das Kleid. Da ihre Mutter eine erfolgreiche Künstlerin ist und somit ziemlich oft ins Kapitol geladen wird, hat Alices Familie keine Geld- und Essensprobleme. Alice bekommt oft etwas aus dem Kapitol von ihrer Mutter geschenkt. Sei es ein neues Kleid, neue Schuhe oder neue Schmuckstücke. Alice zieht sich um und schaut danach in den Spiegel. Ihre dunkelbraunen, fast schwarzen, Augen leuchten.

'Irgendwie habe ich heute ein ziemlich komisches Gefühl im Bauch. Was ist, wenn ich heute gezogen werde? Ich meine, die Warscheinlichkeit ist sehr gering, aber Angst habe ich trotzdem. Sieh dich doch mal an. Das unschuldig, reiche Mädchen, das nicht braunhaarig auch nicht blond ist und auch keine Brust hat. Niemand würde auch nur ansatzweise denken, dass sowas wie ich das Zeug hat die Hungerspiele zu gewinnen . Aber ich bin geschickt und ich bin schnell. Und mein fotografisches Gedächtnis darf man auch nicht vergessen. Ich kenne alle Schwachstellen des Menschen, nur weil ich mir in einem Bilderbuch ein Bild von einem Menschen angeschaut habe. Also, derjenige, der mich unterschätzt hat schon verloren.'

Alice macht sich auf dem Weg in die Küche. Dort wartet Kleopatra schon auf sie. 'Mensch, ich weiß ja, dass du ein Mädchen bist, aber dass du so lange brauchst um dich umzuziehen, hätte ich nicht erwartet. Wir haben nur noch 15 Minuten um deine Haare zu machen, dann müssen wir auch schon los.' Alice setzt sich auf einen Stuhl vor ihrer Mutter.

'Mum?'
'Was ist, mein Schatz?'
'Was würdest du machen, wenn ich heute gezogen werde.'
'Darüber mach ich mir keine Gedanken, weil du nicht gezogen wirst. Und du solltest dir darüber auch nicht deinen süßen Kopf zerbrechen. Die Warscheinlichkeit ist so klein, wie eine Babyerbse.'
'Na wenn du meinst. Machst du mir bitte nur ein paar Wellen in die Haare? Ich möchte heute eher natürlich aussehen.'
'Klar, Schatz. Es ist ja dein Haar, aber die Blume soll dann trotzdem mit ins Haar?'
'Ja.'

Nach 10 Minuten ist Kleopatra mit der Frisur fertig. Alice geht nochmal schnell ins Zimmer um ihr kleines Geheimnis einzupacken und begibt sich dann auf den Weg zum Marktplatz. Dort stehen schon viele Menschen und warten darauf, dass die Todesopfer für die 100. Hungerspiele auserwählt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So das war erstmal das erste Kapitel ;) Hoffe soweit ist das okee ;) Eine Menge Distrikte suchen noch Tribute (besonders die Männchen ;) ) Anmeldungen werden noch erwünscht. ;) Ich freue mich über Reviews und Mails ;) LG. Idaaa
Review schreiben