From the shadow into the light

von bonita
GeschichteDrama, Horror / P12
01.10.2013
11.04.2020
50
59.523
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
01.10.2013 1.346
 
Hallo zusammen das hier ist nun meine Zweite FF.Ich hoffe das sie euch gefallen wird,und würde mich sehr Freuen wenn ihr mir hier und da ein Rewiev schreibt....
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen :)
P.s Es wird auch Romantik im Spiel sein
LG eure bonita
~~~~~~~~~~~~~~ <3 ~~~~~~~~~~~~~

Hallo,ich heiße Bonnie , bin 18 Jahre alt und sprach schon seit 4 Jahren mit niemanden und hatte eine sehr starke Gabe, wovon nur meine Schwester und meine Mutter wussten.Warum ,oder was es für eine Gabe ist, das werdet ihr im Laufe der Geschichte erfahren. Ich wohne mit meiner Familie zusammen in einer klein Stadt.Es war keine besondere Stadt meist war eigentlich nichts los die Stadt war sehr ruhig............. bis der Tag kam an dem sich unser Leben für immer verändern sollte!Es begann an einem Donnerstag, meine Schwester Manuela und ich hatten Feierabend, wir arbeiteten zusammen beim CVJM. Gemeinsam liefen wir nach Hause, um uns auszuruhen. Als wir ankamen waren noch alle weg ,wir liefen zur Küche und setzten uns hin..........!
"Man bin ich kaputt, ist eine Cola oben schau mal bitte nach...."!Ich nickte und schaute überall nach fand aber keine, dass hieß wohl wieder ab runter zum Keller und eine neue holen.Ich schnappte mir meinen Schlüssel, lief runter und holte eine hoch.Ich öffnete die Flasche und ließ sie als erstes trinken."Hast bock mit zur Stadt ein wenig shoppen zu gehen? Wollte mir unbedingt diese Schuhe von gestern holen, die waren der Börner und dann gleich danach zum Nagelstudio unsere Nägel machen lassen",schlug sie vor. Ich war kurz noch am überlegen, aber nickte dann auch gleich."Super dann machen wir uns gleich fertig, aber erst will ich noch eine Rauchen dann kann es losgehen".Gesagt getan ich lief rüber ins Zimmer und entledigte mich meinen Klamotten,ich zog mir meinen Jeans Minirock und mein schwarz-goldenes Top an, dabei noch meine schwarzen Ballerinas. Sprühte mich noch mit meinen Parfüm ein und lief dann geradewegs zur Küche und wartete auf meine Schwester.Nach einer halben Stunde Wartezeit war sie endlich fertig."Wollen wir...?"fragte sie mich, worauf ich wiederum nickte meine blaue Tasche nahm und mit ihr raus lief.Es war Hochsommer !Wir liefen zusammen zur Bushaltestelle, wo auch schon andere standen und auf dem Bus warteten.Ich schaute einmal nach hinten und zeigte auf dem Bus " Ah da kommt er ja, steig schonmal ein, ich mach das schon",ich grinste sie nur an und stieg ein.Paar Minuten später kam Ela auch schon und setzte sich neben mich."So das haben wir schon einmal geschafft.Am besten gehen wir dann als erstes zum Nagelstudio und danach gleich zu Family Fashion, Schuhschuhs holen ", meinte sie und lächelte mich an. Ich grinste zurück und sah aus dem Fenster hinaus, wobei ich jemanden entdeckte, den ich kannte ....... Ich erschrak und schaute sofort weg, was Ela gleich bemerkte."Was ist los Bonnie ....?",ich schaute hinter sie, wobei sie sich gleich umdrehte und den Typen sauer anstarrte"Was willst du Johannes?".(Johannes war mein Ex Freund)Er sah mich bittend an" Ich will mit Bonnie reden, nur ganz kurz"."Du kannst mich mal du Penner du lässt die Pfoten weg von meiner Schwester hast du kapiert?",fauchte Ela Hannes an, wobei ich nur ängstlich zu sah.Plötzlich kam der Busfahrer, der dies beobachtete hatte, nach hinten "Entschuldigung die Damen, belästigt der Typ euch?",fragte er uns und sah Joahnnes von oben bis unten an."Ja das kann man wohl sagen ",gab sie als Antwort."Nun gut so du Vogel, verlass mein Bus aber Pronto.....",meinte der Busfahrer sauer und zeigte mit seiner Hand nach draußen."Jaja ich geh ja schon.....wir beide sehen uns noch Süße",drohte er mir und stieg aus dem Bus.Ich fing an zu zittern wobei meine Schwester mich gleich in den Arm nahm."Alles gut Mädels...."?,fragte der Busfahrer nach und schaute etwas besorgt."Ja es geht schon vielen Dank noch mal",bedankte sie sich bei ihm, wobei ich ihn an sah und zustimmend nickte.Er hob sein Hut hoch und meinte "Keine Ursache, ich werde dann wieder nach vorne gehen. Macht es gut ihr zwei".Wir nickten und er fuhr weiter......................!
Also wird endlich an der Nordsee Passage ankamen, liefen wir aus dem Bus hinaus. Ich atmete immer noch schnell, mein Herz schlug so schnell wie noch nie und sah mich überall um, denn ich hatte Angst, dass er hier irgendwo so stand und auf mich wartete. Ela hielt ihre Hand auf meiner Schulter "Hey, vergiss war vorhin passiert ist.Wir genießen jetzt einfach den restlichen Tag kleine Schwester. Na komm lach mal wieder :)",sie fing an mich zu kitzeln.Und mir kam ein Lächeln auf."Na siehste geht doch ;) Dafür gehen wir auch heute Abend ins Celona, damit du auf andere Gedanken kommst ....!Zusammen liefen wir weiter durch die Passage ins Nagelstudio, wo wir auch gleich dran kamen. Wir schauten uns die ganzen Motive an. Es war schwer, denn fast alle sahen sehr schön aus, doch ein paar Minuten später hatten wir uns geeinigt .Ela nahm das Schwarz Goldene und ich nahm das Schwarz Silberne.Es dauerte eine ganze Stunde und ein paar zerquetschte Minuten ,aber dafür hatte es sich 100% gelohnt.Wir liefen zusammen nach vorne und bezahlen die Frau und liefen gleich wieder los."Jetzt gehts ab zum Chinesen. Schuhe ich komme ",lachte Ela erleichtert auf, dabei sah ich sie nur grinsend an, denn dort hatte ich auch ein sehr schönes Kleid gesehen.Als wir den endlich wieder da waren suchte sie nach ihren Schuhen und ich nach dem Kleid und als ich es endlich fand ging ich sofort zur Umkleide.Es war schwarz mit weißen Herzchen, dabei kurz und Trägerlos. Dazu passte auch meine schwarz weiß gepunktete Schleife :).....Ich lief raus und betrachtete mich im Spiegel. Ela kam gleich aus der Ecke mit ihren neuen Schuhen und schaute mich lächelnd an"Ja Mensch^^ Du und dein Hello Kitty Style gefällt es dir denn?".Ich nickte schnell und drehte mich nochmal und dann gings wieder ab in die Kabine, Kleid geschnappt und ab zur Kasse.Dabei fand ich auch noch sehr schönen Schmuck, den ich dazu kaufte "20 Euro bitte", ich gab der Verkäuferin ihr Geld und lief mit Ela wieder raus."Nu aber ab nach Hause........ die anderen warten bestimmt schon",sagte Ela mit Zeitdruck und sah auf ihr Display. Wir rannten schnell zur Bushaltestelle zurück.Der Bus kam gerade von der Ecke und blieb stehen. Wir stiegen ein .Dieses Mal war eine Busfahrerin da, die war aber auch ziemlich freundlich.Wir zahlten und setzten uns hin." Man da haben wir uns aber was gutes ausgesucht und unsere Nägel erst Mensch ^^"fing sie an zu lachen, da eine ältere Dame sie komisch ansah.Als wir dann ausstiegen meinte die Oma nur "Die Jugend heutzutage". Da schauten wir uns nur gegenseitig an und fingen an zu lachen und liefen nach hause, wo Mama und Justin auf uns warteten."Na, wart ihr wieder shoppen? ",meinte unsere Mutter wobei wir nickten und ihr alles zeigten." Bonnie und ich wollen heut Abend ins Celona geht das in Ordnung?",fragte Ela Mama dabei schaute wir sie mit unseren "Bitte Mama wir haben dich auch ganz doll lieb"Blick an."Meinetwegen, ich muss nachher auch kurz weg eure Oma wird sich um Justin solange kümmern ich muss jetzt los, Essen steht in de Mikrowelle. Bis nachher" Ela und ich schauten sie nur komisch an und weg war sie"Man was ist den jetzt los?",ich zuckte nur mit den Schultern und verschwand in mein Zimmer. Da holte ich mein Bannie raus und schaute mit ihm Berlin Tag und Nacht an, bis es endlich dunkel war ..............
Review schreiben