Chuck gegen den Tod

von lecker
GeschichteDrama, Parodie / P12
23.09.2013
23.09.2013
1
1041
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Chuck gegen den Tod


Hi mein Name ist Chuck Bartovski  und hier ein paar Sachen, die ihr vielleicht vergessen habt.
Ich arbeite bei Buy More, einem recht öden Laden, wo fast nie was los ist. Dort arbeite ich bei Nerd Herd, wo ich Leuten helfe, die ein Problem mit Elektronik haben. Zum Beispiel das Mädchen neulich namens Rebecca, das ein kaputtes Handy hatte oder der Junge, der eine kaputte Festplatte hatte.  „Leute wie wäre es mit Poker heute Abend bei Chuck. Ich werde so was von gewinnen und dabei werde ich Ellies Herz gewinnen“, diese überdrehte Stimme gehört meinem besten Freund Morgan Grimes, der ein wenig verrückt und auch in meine Schwester Ellie verknallt ist.
Falls ihr es genau wissen wollt: Ich lebe bei meiner Schwester Ellie und ihrem Freund Deven, den alle nur Captain Abgefahren nennen.
Jedenfalls änderte sich das Ganze, als ich einen E-Mail von meinem alten Freund Bryce Larkin bekam, der seinen Job bei der CIA dafür nutzte streng geheime Regierungsgeheimnisse aus einem Supercomputer zu stehlen und diesen zu zerstören. Und Eh ich mich versah wurden diese Geheimnisse in mein Gehirn hochgeladen und seitdem werde ich von einem NSA- und CIA-Agenten beschützt.
Die CIA-Agentin heißt Sarah und ich hab mich irgendwie in sie verknallt. Sie hat blondes langes Haar, weiche Gesichtszüge und ist sehr nett . Sie kann aber auch sehr brutal und gefährlich werden. Ihre Tarnung besteht darin das sie angeblich meine Freundin ist.
Der NSA-Agent heißt Casey und ist sehr furchteinflößend.
Jedenfalls soll ich ihnen mit dem Supercomputer im meinem Kopf helfen.
Wir hatten gerade den Auftrag ein neues Teil für die neue Version des Computers in meinem Kopf (Der INTERSECT) zu besorgen, damit ich endlich mein altes Leben wieder bekomme.
Dieses Teil ist der Speicherchip, genannt Safer, mit dem der ganze INTERSECT läuft. Dieses Bauteil befindet sich in einem alten Labor außerhalb von LA.
Als wir dort ankamen sagte Sarah: „Chuck du bleibst im Auto.“ Ich meinte: „Ob du es glaubst oder nicht, aber das Auto ist nicht immer der sicherste Platz für mich.“ Casey knurrte und sagte: „OK Bartovski du kannst mitkommen. Aber bleib hinter uns und stell nichts Dummes an.“ „Ich und was Dummes anstellen? Wie kommst du auf so was?“ „Willst du ne Aufzählung?“ „Nein Danke“
Casey verließ mürrisch das Auto, zog seine Pistole und ging auf die Tür des Labors zu. Auch Sarah hatte ihre Waffe gezogen und folgte ihm.
Wir gingen hinein und erkundeten das Untergeschoss. Sarah meinte: „Laut General befindet sich der Safer im zweiten Stock.“ Casey meinte: „Okay, Walker wir bewegen uns nach oben, bleib du hier und kontrollier, dass niemand kommt." „Äh Casey? Ich glaube es wäre besser, wenn Sarah mit und käme.“ Casey sah mich finster an und meinte: „Wenn du willst, dass sie uns überraschen und uns alle erschießen, dann kann sie gerne mit kommen.“ Ich meinte ein wenig eingeschüchtert: „Okay Casey“
Wir schlichen in den zweiten Stock. Wo wir einen einzelnen Safe vorfanden. Casey sagte: „Und ich hab gar nicht Geburtstag.“ Er schoss auf den Safe und die Kugel prallte ab was mich ziemlich erschreckte. „Casey, du kannst da doch nicht einfach drauf schießen.“ Meinen Spruch ignorierend sagte er: „Das Schloss ist kugelsicher.“ „Ach ne, das fällt dir jetzt schon auf?“, fragte ich sarkastisch.
Dann bekam ich einen Geistesblitz und wusste alles über den Safe: „Casey das ist ein Rottner Möbeltresor MNO 65 der Sicherheitsstufe "B" nach VDMA 24992, das ist ein Doppelwandiger Möbeltresor, die Tür 40mm stark, das Türblatt 3mm stark, der Korpus außen 3mm und innen 1,5mm, Bohrungen im Boden vorgebohrt, der Verschluss hat ein Doppelbart-Sicherheitsschloss mit 2 Schlüsseln. Ich glaub, den kann ich knacken.“
Plötzlich hörte ich Sarahs Stimme aus Caseys Walkie-Talkie: „Casey hier sind feindliche Agenten im Gebäude, ich komm zu euch hoch.“ Casey zischte mich an: „Mach schon Chuck, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit.“ „Ich tu ja, was ich kann.“
Ich hörte plötzlich Schüsse und dann hatte ich es geschafft. Der Tresor war offen und ich zog eine Circa 30cm große Speicherkarte für den INTERSECT hervor.
„Sehr gut Mister Bartovski und jetzt geben sie uns den Safer.“ Ich drehte mich um und sah dort den Mann, der mich schon einmal umbringen wollte.
Casey rief: „Chuck, renn weg.“ und feuerte.
Ich rannte weg durch Türen, Räume und Flure bis ich in einem Raum ohne Wand landete, dort wo die Wand hätte sein müssen ragte ein Loch, von dem aus es circa 15 Meter in die Tiefe ging.
Ich hörte das Klicken einer Waffe und drehte mich um, dort stand der Mann. Er richtete eine Pistole auf mich und sagte: „Geben sie mir den Safer, Mister Bartovski.“ „Nein.“ „Na gut.“
Dann schoss er auf mich. Der Schmerz war unvorstellbar. Eine Körperhälfte explodierte vor Schmerz und ich hielt mir die Seite. Die Kugel war durch meine Seite an meinen Rippen vorbei geschossen und hätte bei nahe mein Herz getroffen.
Ich hörte einen gellenden Schrei: „NEIN!!!“ Das war Sarah. Dann hörte ich einen Schuss und der Mann sackte zusammen.
Sarah und Casey kamen auf mich zu und knieten sich neben mich. Ich lächelte und sagte: „Ich hab es geschafft ich hab den Safer.“ Sarahs Augen wurden rot. Casey fragte: „Wieso hast du dich so in Gefahr gebracht Bartovski?“ „Na ja das gehört eben zum Agenten-Leben dazu“, keuchte ich zwischen zwei Atemzügen hindurch. Sarah weinte: „Du bist kein Agent Chuck. Das hättest du nicht tun dürfen.“ „Ich bin stolz für dieses Land gestorben zu sein.“, keuchte ich nochmal. „Sarah ich liebe dich.“
Dann hörte ich auf zu atmen. Ich war neben mir ich sah meinen blutverschmierten Körper und hörte Casey sagen: „Das tust du mir nicht an Bartovski! Du darfst nicht sterben!“
Sarah weinte: „Casey er hört dich nicht er ist tot.“ Casey war denn Tränen nahe: „Nein! Dieser Mistkerl von Nerd wird leben!“
Er versuchte eine Herz-Lungen-Massage, aber ich atme nicht. Ich bin tot. Sarah liegt weinend in Caseys Armen und auch er fängt an zu weinen.

Das ist das Ende für mich.
Review schreiben