Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verbotene Liebe

von Yakko83
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Familie / P18 / Gen
Hashizo Kato Joe Kato Yaeko Mitamura
22.09.2013
02.03.2014
5
7.084
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
22.09.2013 1.600
 
Joe war mit seiner Band Bee Hive zurzeit unterwegs und hat kaum Zeit für seine Familie. Yakko arbeitet als Krankenschwester im Krankenhaus und bekommt nicht mit wie Elsa leidet. Elsa hat Probleme in der Schule und mit ihrem ersten festen Freund Steve. * Steve will Sex mit mir*, denkt Elsa. * Ich will ja auch, vielleicht klappt es heute Abend da bin ich alleine mit ihm*, denkt sie. Elsa schnappt ihre Schultasche und verließ die Wohnung. Hana ihre Schwester ging mit Elsa in die Schule. „ Elsa, ich gehe später mit Simon ins Kino und bleibt dann bei ihm“, meinte Hana. „ Ja, viele Spaß im Kino“, meinte Elsa und ging in die Schule in ihre Klasse. Sie lernten zusammen, aber Elsa ist zurzeit sehr schlecht in der Schule. Hashizo ging 2 Klassen höher als Elsa. Aber Hashizo traf sich heute Abend sich mit seinen besten Freund sie wollten bei ihm ein neues Computerspiel aus probiere, deshalb kommt er später nach Hause.

Nach der Schule gingen Steve und Elsa zu sich nach Hause, sie wollten zusammen ihre Hausaufgaben machen und dann zusammen kuscheln. „ Steve willst du was essen?“, fragte sie nach. „ Ja, ich will was essen und trat näher zu Elsa“, meinte er. Er knabbert am Elsa Hals und nahm sie an die Hand. „ Komm ich will dich vernaschen“, meinte er sanft und schaute sie sanft Elsa. Elsa und er küssten sich und beide schliefen mit einander. Danach stand er auf und meinte“ Engel, ich muss los habe noch Training“. „ Du warst sehr toll“, meinte er und verließ schnell die Wohnung. Elsa hat Schmerzen das tat so weh als Steve in ihre eingedrungen war. Elsa stand auf und bezog schnell das Bett frisch. Steckt die Bettwäsche in die Waschmaschine und macht ihre Hausaufgaben. Als sie damit fertig war ging sie ins Internet auf Facebook. Auf Steve Startseite steht: Habe Elsa heute endlich ins Bett bekommen, das hat lange gedauert. Sie war nicht so gut.
Facebook- Eintrag: Gordon: Wow du hast sie endlich ins Bett bekommen, naja was wolltest du den erwarten sie hat ja kaum Erfahrung. Grins, hast die Wette gewonnen.
Steve: Ja, Wette gewonnen grins
Simon: Echt du hast sie endlich geschnappt, wow freut mich das du diese Wette gewonnen hast.
Viktor: Cool gemacht Steve
Harry: Steve du bist echt der Draufgänger, das du Elsa geknackt ist total toll.
Eric: Steve wie kann man so sein. Ich finde es doof dass wir so eine Wette überhaupt gestartet haben. Elsa tut mir leid.
Steve zu Eric: Eric du willst was von Elsa, ich war nur schneller als du ich habe sie schon im Bett gehabt, aber sie kann dich kaum Befriedigt.

Als Elsa das gelesen hat war sie so geschockt, damit hätte sie nicht gerechnete. Elsa weinte nur noch. * Wie kann Steve nur so gemeinsam sein*,dachte sie. Elsa lag weinen auf ihrem Bett. Hashizo kam so um 19.00 Uhr zurück und schloss die Tür auf. Als er in die Wohnung herein kam hörte er aus Elsas Zimmer das laute weinen. Er klopft an die Zimmertür. „ Elsa“, meinte er vor der Tür. Hashizo trat ein und sah auf Elsa auf dem  Bett liegt und ihren Kopf in die Kissen gedrückt hat. Hashizo setzt sich auf´s Bett und streichelt über´s Elsa Rücken. „ Elsa, was hast du?“, fragte er sanft nach. „ Hashizo“, meinte  sie und setzte sich auf und warf sich in seiner Arm und weinte schrecklich auf. „ He, beruhig dich“, meinte er sanft und wiegt sie hin und her. „ Ich habe heute“, stottert sie herum. „ Was, Elsa“, meinte er sanft. „Hashizo ich habe heute mit Steve geschlafen“, erzählte sie und weinte wieder. „ Tat es so weh Elsa“, meinte er besorgt nach. „ Ja, es tat so weh meine Scheide tut weh“, meinte sie. „ Aber warum weinst du dann“, fragte  er nach. „ Ich weine weil ich eine Wette war“, erzählte sie Hashizo. „ Wie bitte eine Wette, ich werde Steve fertig machen“, meinte er und streichelte Elsa Rücken weiter. „ Hashizo, bleibt das unter uns“, meinte sie. „ Klar“, meinte er. „ Elsa willst du baden gehen und ich koche uns was“, meinte er. „ Ja, werde ich  machen“, meinte sie. Er ging in die Küche und kocht was. Sein Handy lag auf dem Tisch als er eine Sms von seinen Freund bekommen hat. „ Hashizo gehe sofort in Facebook, da machen sie sich über Elsa lustig. Simon

Hashizo ging sofort an seinen Laptop und schaute bei Facebook die Einträge an. * So ein scheiß Kerl*, denkt er. Elsa stand hinter Hashizo. „ Jetzt weiß du alles Hashizo“,meinte sie und weinte wieder. „ Ich bin es selber schuld wie konnte ich nur  so doof sein“, meinte sie und fing an zu weinen. Hashizo nahm sie wieder in den Arm. Er spürt dass, es bei ihm alles kribbelt. „ Du, bist es nicht schuld sondern Steve“, meinte er. „ Komm etwas essen und dann gehst du ins Bett“, meinte er. Sie nickte und saß wenig und verschwand schweigen ins Bett. Sie weinte schon wieder und Hashizo hört es und ging hinter Elsa her.“ Hashizo kann ich heute bei dir schlafen, das Zimmer erinnert mich an Steve und was er zu mir gesagt hat“, meinte sie. „ Ja, lege  dich in mein Bett schon mal, ich komm gleich nach wollte kurz duschen gehen “, meinte er. „ Danke, Hashizo ich habe dich lieb“, meinte sie. „ Ich hab dich auch lieb“, meinte er. Hashizo ging schnell duschen und kam in seine Zimmer wo Elsa im Bett lag und immer noch weinte. Er legte sich schweigen dazu und zog sie auf seinen Brust. „ Komm, schlaf erstmal aus und beruhigt dich“, meinte er sanft. Hashizo braucht einige Stunden bis Elsa ein Schlief. Er schaute ihre beim Schlafen zu und denkt* Man wie süß sie ist, mein Herz schlägt in Moment echt schneller, kann es sein das ich sie mehr mag. Ich kann  Steve echt nicht verstehen das er sie nur ins Bett haben wollte*, dachte er nach. Bald schlief er darauf ein.
Elsa redet im Schlaf. * Man blödes Mathe, ich verstehe es überhaupt nicht*, redet sie. Hashizo wird  um 4.00 Uhr wieder wach, er schaute Elsa an. Sie sah blass aus und hat leicht Ringe unter den Augen. Er döste nur noch so vor sich hin, bis um 6.00 Uhr sein Wecker ging. Elsa schrag aus dem Schlaf und schaute Hashizo an der Aufgestanden war. „ Elsa, das war mein Wecker du bleibst besser heute zu Hause“, sagte er. „ Aber Papa wird es merken dass ich nicht in der Schule bin und dann bekomm ich Ärger mit ihm“, meinte  Elsa.

„ Ich werde mit ihm reden und ihm erzählen dass du krank bist“, meinte er und verließ das Zimmer. Elsa legt sich ins Bett und versucht noch mal zu schlafen.

Joe war gestern Abend sehr spät nach Hause gekommen und wollte wissen wo seine Kinder sind. Als Hashizo alleine die Treppe runter kam wundert sich Joe. „ Hashizo, wo ist Elsa?“, fragte er nach. „ Sie schläft noch und ihre geht es nicht gut, Joe“, meinte er. „ Sie muss doch zur Schule“, meinte er. „ Elsa“, rief Joe hoch. Elsa kam verschlafen die Treppe runter und schaute Joe genau an. „ Papa“, meinte sie. „ Was ist los?“, fragte Joe genau nach. „ Ach, ich fühle mich heute nicht so gut“, meinte Elsa. Joe sah das was passiert sein muss. „ Elsa, was ist passiert, ich habe die Waschmaschine aus geräumt“, meinte er sanft nach. „Im  Lagen ist immer noch ein Blutflecke zu sehen“, meinte Joe. Er schaute Hashizo an. Hashizo schüttelte den Kopf. Joe weiß das Hashizo als für seinen Schwerstern machen würde auch wenn es ein Geheimnis geben würde. „ Ich habe es ihre Versprochen Joe“, meinte er. Elsa weinte schon wieder. Joe nahm sie in den Arm. „ Maus, egal was passiert ist, du kannst immer zu mir und Mama kommen, dass haben wir dir doch gesagt“, sagte Joe. Er ging mit Elsa ins Wohnzimmer und nahm sie auf den Schoß. „Papa, hattest du mit 16 auch schon Sex?“, fragte sie. „Ja, hatte ich“, meinte er. „ Wie war das für dich“, meinte sie. „ Es war nicht so ganz toll“, meinte er. „ Und was ist mit Mama?“.fragte Elsa. „ Ich war ihre erster“, meinte er und lächelt im Gedanken. Elsa weinte immer noch. „ Tat es so weh, Elsa“, fragt er nach. Sie nickte. „ Papa. Hast du schon mal mit irgendjemanden eine Wette gemacht“? fragte sie nach. Er schüttelt den Kopf. „ Ich war für Steve eine Wette er wollte nur mit mir ins Bett“, erzählte sie Joe. Joe schaute geschockt und nahm sie einfach in den Arm. Elsa schlief erschöpft wieder ein. Joe brachte sie nach ober und legte sie ins Bett und denkt sie sanft zu.

Yakko kam nach einer harten langen Schicht nach Hause. „Morgen Schatz“, meinte sie. „ Guten Morgen, meine kleiner Liebling“, meinte Joe und Stand auf. Er gab ihrem einen langen Kuss auf den Mund. „ Kannst du nach her Mal nach Elsa schauen, ihre geht es nicht so gut“, meinte er. „ Ja, mach ich später“, meinte sie. „ Ich werde etwas Schlafen gehen“, meinte sie und ging ins Schlafzimmer. Hashizo saß auf einer Bank und dachte an Elsa. Simon sein bester Freund weiß was Hashizo wirklich für Elsa empfindet. „ Wie geht es Elsa“, fragte er nach. „ sie hat die ganze Nacht geweint“, meinte er. „ Ich habe sie geströßte“, meinte er nach. Sie lag neben mir im Bett“, meinte er nach. „ Glaubst du dass es gut ist wenn sie neben dir liegt“, meinte Simon. „ Man soll ich sie weinen lassen, du hättest sie mal sehen sollen“, meinte er traurig. „ Das ist so doof da verliebe ich mich in Elsa und darf aber nicht mit ihre zusammen sein“, sagte er.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast