Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A Crazy Day

von -Sumi-
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Teen Top
20.09.2013
20.09.2013
1
3.963
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
20.09.2013 3.963
 
Annyeong~♥
Dies hier ist mein erster OS & ich hoffe er gefällt euch ^-^
Die Idee zur Story kam mir als ich mir mal wieder ChunJoe Videos angeschaut habe :3
Eigentlich hab ich die Geschichte schon mehrere Monate auf dem PC aber hab sie nie hochgeladen, ich weiß auch nicht warum o.o
Naja...jetzt ist sie da & ich wünsch euch viel Spaß beim lesen

*~Sumi~*


*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*


Wir betraten alle total erschöpft den Backstage Bereich. Das Konzert war wie immer super verlaufen und die Fans waren in Hochform gewesen. Jeden Song Konten sie mit singen auch wenn oft nicht mehr als Ohrenbetäubendes Gekreische zu hören war. Ich setzte mich auf die Couch die in einer Ecke des Raumes stand und nahm eine Flasche Wasser von dem Kleinen Tisch der direkt neben dieser stand. Als ich mich zurücklehnte fuhr ich mir mit der rechten Hand durch die Haare und verwuschelte sie dabei etwas. Durch den Schweiß klebten sie mir an der Kopfhaut. Generell war ich total verschwitzt. Als ich gerade einen schlug von dem Wasser trank setzte sich Chunhee neben mich. Er sah, genau wie alle anderen auch, total fertig aus. „Die Fans waren ja heute richtig bei der Sache" Sagte er lächelnd zu mir. Ich antwortete etwas erschöpft „Ja und wie! So ausgerastet sind sie echt lange nicht mehr.“ Er lehnte sich eben Falls zurück „Da hast du recht, die kreischenden Fan Girls waren heute ja sogar noch lauter als sonst...das das überhaupt möglich ist" Und wie laut sie gewesen waren, besonders bei der Sache mit dem Fanservice hatten sie komplett verrückt gespielt. Dabei Hatte ich nichts weiter gemacht als Chunhee auf den Arsch zu schauen während er Tanzte und ihm noch einen kleinen Klapps auf diesen zu verpassen. Ich verstand echt nicht was die Fans daran so toll fanden uns beide als paar zu sehen. Klar ich mochte Chunhee und er sah auch nicht gerade schlecht aus, aber ich liebte ihn nicht geschweige denn stand ich auf Männer. Ich schaute zu Chunhee der so aussah als wäre er eingeschlafen, ich lächelte leicht. Mir machte die Sachen die wir für die Fans taten nicht aus. Schließlich wusste ich genau das da nichts war genauso wie es mein Freund wusste, der gerade so zur Seite kippte das sein Kopf nun auf meiner Schulter lag....

Wir saßen alle zusammen am Esstisch in der Küche. Es waren mittlerweile ein paar Tage seit unserem letzten Konzert vergangen. Wir hatten die Tour beendet und das mehr als erfolgreich also hatte man uns ein paar Tage frei gegeben. Diese waren nur leider schon wieder um. Wir hatten die ganze Zeit nichts anderes gemacht als zuhause rum zu sitzen, gemeinsam Filme zu schauen und ein wenig zu entspannen. Wir hatten lang nicht einfach mal Zeit zu 6 verbracht immer hatten wir irgendwelche Termine und Auftritte oder einer von uns musste zu irgendeinem Interview.  Und heute sollte es genauso sein. Niel und Changjo mussten zur irgendeinen Veranstaltung, Ricky hatte heute Abend ein langes Interview vor sich und Minsoo musste zu irgendeiner Fernseh Show. Nur Chunhee und ich hatten heute noch frei. „Und was wollt ihr heute so machen?" Fragte Niel an Chunhee und mich gewandt. Wir schauten uns kurz an und Zuckten dann beide mit den Schultern. „Noch ein wenig entspannen würde ich sagen" Er streckte sich. Es war noch früh am Morgen da die Termine von Niel, Changjo und Minsoo schon um 9 beginnen würden. Niel stand leicht wiederwillig auf und meinte „Ich würde sagen wir sollten uns langsam fertig machen" Auch die anderen Beiden standen nun Müde auf. „Wieso müssen die diese Termine immer so verdammt früh machen?" Fragte Minsoo. Changjo lachte „So früh ist das nun auch wieder nicht" „Oh doch ist es! Ich könnte glatt noch 5 Stunden schlafen!" Minsoo seufzte leicht genervt. Niel war schon dabei den Raum zu verlassen als er sagte „Wir können es eh nicht ändern .also kommt!" Die Drei verschwanden aus dem Zimmer und auch Ricki stand auf und machte sich mit der Erklärung „Ich will vor dem Termin noch in die Stadt." aus den Staub in sein Zimmer. Ich schaute wieder Chunhee an der mich Interessiert musterte „Was?" Fragte ich leicht genervt. „Ach..nichts, nichts ich hab mich nur gefragt was du wohl so denkst" Er lächelte mich an und fragte dann „Wollen wir ein wenig Fernsehen?" Ich nickte nur und Chunhee stand auf und verschwand in Richtung Wohnzimmer. ich folgte ihm langsam. im Wohnzimmer angekommen machten wir es uns beide auf der kleinen Couch bequem, er an die eine und ich an die andere Lehne gekuschelt. Nun schaltete er irgendeine Doku an.

Nach und nach kamen sich alle zu uns um sich zu verabschieden bis wir Schluss endlich komplett alleine in der Wohnung waren. Ich lag immer noch in der gleichen Position wie ganz am Anfang doch Chunhee hatte sich Mittlerweile ausgestreckt ´, nur war die Couch dafür eigentlich zu klein, weswegen seine Füße auf meinen Beinen lagen. „Kann ich umschalten?" Er schaute mich fragend an. „Klar" ich machte eine Bewegung mit der Hand die im sagte 'tu was du nicht lassen kannst'.

Nach dem wir noch mehrere Stunden ferngesehen hatten in denen ich mir nicht sicher war ob ich wirklich die ganze Zeit wach gewesen war, Streckte Chunhee sich und stand langsam auf. „Was machst du?" Fragte ich leise. „Ich mach uns eine Kleinigkeit zu essen, du hast doch bestimmt auch Hunger, oder?" Ich nickte nur und  gähnte dabei herzhaft. Er lachte leise während er mir durch die Haare wuselte. „Okay dann mach ich uns jetzt was leckeres" mit diesen Worten verschwand er aus dem Raum. Nach kurzer Zeit war es mir zu blöd weiter auf dem Sofa rum zu liegen weswegen ich mich dazu entschied Baden zu gehen, zu mindestens bis mein Hyung fertig war mit Kochen. Ich streckte mich als ich aufstand und ging danach langsam in die Küche. "Lohnt es sich noch für mich Baden zu gehen bist du Fertig mit dem essen bist oder müsste ich direkt wieder aus der Wanne Springen?" Fragte ich. „Ja lohnt sich noch" Mein Hyung drehte sich zu mir um. „Okay, dann bin ich jetzt Baden, Falls du was brauch ruf mich einfach" Ich lächelte ihn an. Er meinte darauf nur „Ist gut Kleiner" und sagte dann noch „Aber nicht wieder einschlafen ja?" als ich den Raum verließ. „Ja, ja" Ich grinste und verzog mich in mein Zimmer um mir eine Frische Boxershorts und meinen Schlafsachen raus zu suchen.

Ich liebte es einfach zu Baden es entspannte mich immer ungemein und ich konnte dabei einfach mal ungestört nachdenken. Ich lag in der Wanne und schloss die Augen. Ich hatte zwar den ganzen Tag nur vorm Fernseher verbracht doch trotzdem war ich total kaputt. Ich dachte darüber nach was ich Morgen vor hatte...und dann wurde mir klar: Eigentlich war das schon wieder nichts! Ich hatte Morgen immer noch frei und was für die Freizeit geplant hatte ich auch nicht. Ich merkte wie ich immer Müder wurde und meine Gedanken immer mehr ins Reich der Träume abglitten...

„Byunghun?! Byunghun?! BYUNGHUN~!" Ich schreckte hoch. Mist! Ich war doch wieder eingepennt. Schnell stieg ich aus der Wanne und Zog mir meine Boxershorts über während Jemand mit voller Wucht gegen die Tür hämmerte und immer wieder leicht genervt meinen Namen rief. „Ja man!" Ich ries die Tür auf worauf ich von Chanhee kräftig eine verpasst bekam, er hatte wohl nicht damit gerechnet das ich die Tür auf machte denn er sah sichtlich geschockt aus als er sah wie ich durch die Wucht des schlage einen Schritt zurück taumelte und schließlich auch nach Hinten um fiel. ich landete nicht gerade sanft auf den Kalten fliesen. „Oh Scheiße!"mein Hyung kniete sich zu mir runter „Sorry! Sorry! Sorry! Das wollte ich echt nicht! Du, du hast so plötzlich die Tür aufgemacht...und, und ich konnte nicht mehr schnell genug. Ach scheiße tut mir echt leid!" Er sagte dass alle total hektisch weswegen ich ihn kaum verstand. Ich setzte mich auf und sagte genervt "Man kannst du nicht ein wenig geduldiger sein? Nur weil ich nicht sofort auf mache musst du doch nicht so einen Terror machen!" Ich schüttelte den Kopf, was ich lieber hätte lassen sollen den kurz wurde mir dabei schwarz vor Augen. „Es tut mir wirklich leid..." Ich unterbrach ihn wieder etwas besser gelaunt, wenn auch nicht viel besser. „Ja ich weiß, ist schon Gut...Man! Wieso musst du den auch so einen festen schlag drauf haben. Das tat schon echt weh" Sagte ich wehleidig und hielt mir die Nase. Ich spürte etwas Nasses auf meine Hand tropfen. Nein oder?! Ich schaute auf meine Hand und sah mehrere Torfen Blut auf dieser. Chanhee stand auf und holte etwas aus einer Schublade. Er kniete sich wieder vor mich und begann meine schmerzende Nase zu versorgen. „Hoffentlich hab ich dir jetzt nichts gebrochen" Murmelte er leise.

Nach einer Zeit bemerkte ich erst wie wir hier saßen: Ich sah’s, nur in Boxershorts bekleidet auf dem Boden .Dabei lehnte ich mich nach hinten, mit meinen Armen stütze ich mich ab, um nicht komplett auf dem Boden zu liegen. Vor mir kniend mein Hyung,  der leicht über mich gebeugt sanft meine Wunde behandelte. Hätten die Fan Girls uns so gesehen wären es wohl gar nicht mehr möglich gewesen sie irgendwie wieder ruhig zu bekommen .Na gut dieses mal könnte ich sie sogar ein ganz kleines wenig verstehen, wenn man auf so was stand sah das hier echt nach ner netten Boys Love Situation aus...Wenn man überlegte was sie sich schon bei einer unserer zufälligen Berührungen dachten, was dann wohl erst wenn sich ihnen eine Scene wie diese bot?  Zwei Typen lagen schon fast über einander auf dem Badezimmer Boden und einer hatte dazu auch so gut wie nix an da ließ ja selbst meine Fantasie mich nicht im Stich...Im meiner Fantasy drückte er mir sanft gegen die nackte Brust und brachte mich so dazu mich Komplett auf den Kalten Boden zu legen. Er war mittlerweile komplett über mir gebeugt. Mit seiner linken Hand stützte er sich neben meinem Kopf ab und mit der Rechten fuhr er die Konturen meiner Bauch Muskeln nach. Ich seufzte leise und er lächelte mich frech an. Nun kam er mir mit dem Gesicht immer näher ein paar Millimeter vor meinem Gesicht stoppte er jedoch kurz um dann doch im Nächsten Augen blick seine Lippen........Mir wurde schlagartig richtig heiß als ich bemerkte was ich gerade begonnen hatte mir vor zu stellen! Ich spürte dass ich Rot sein musste.  Nein! Eigentlich nicht nur Rot. Wahrscheinlich konnte ich in diesem Augenblick einer Tomate Konkurrenz machen! „Alles Okay ?" Fragte mich mein gegenüber besorgt. „Ähm...Ja...alles bestens" ich zwang mir ein Lächeln auf die Lippen. Es war alles andere als 'alles bestens'! Wie konnte ich mir so was bitte mit meinem Besten freund vorstellen? Ich Habs! Das lag wohl an einer Gehirnerschütterung! bei dem Schlag eben war mein Kopf bestimmt nur etwas durcheinander geraten. Ich versuchte mich selbst zu beruhigen. „So sieht das zwar nicht aus aber okay.“ Chanhee stand auf und hielt mir eine Hand entgegen. „Wir sollten langsam mal was essen." Er half mir auf und ging dann vor in die Küche, ich folgte ihm schweigend.

„Das war super Lecker Hyung!" Ich lehnte mich komplett satt auf meinem Stuhl zurück. Daran das das eben nur wegen dem schlag in meinem Gesicht passiert war hatte ich mittlerweile keinerlei Zweifel mehr. „Danke Kleiner" Er lächelte mich zufrieden an „Hör doch mal auf mich so zu nennen. Wir sind schließlich fast gleich alt. Und so viel größer bist du nun auch nicht" quengelte ich. „Trotzdem bist du kleiner als ich also...bleibst du 'kleiner' Kleiner" Er sah mich mit einem breiten Grinsen im Gesicht an „Mh.“ Ich verschränkte die Arme vor der Brust. „Auf einmal sah er nachdenklich aus. „Geht es deiner Nase auch wirklich gut? Du solltest dich heute nicht mehr so viel bewegen denke ich. Es könnte sein das du eine Gehirn Erschütterung hast. Lass uns am besten wieder fernsehen gehen." „Ja Mama alles ist gut und okay Mama dann lass uns fernsehen" ich stand auf und im Wohnzimmer angekommen setzte ich mich zurück an den Platz wo ich heute schon gelegen hatte. Genauso wie es Changhee tat der danach anfing durch die Kanäle zu zappen. Nach denen wir ungefähr 10 Mal alle Sender durch hatten schaute mein Band Kollege zu mir. „Du hattest doch geschlafen oder?" „Hä~?" ich kapierte überhaupt nicht wovon er gerade sprach. „Eben beim Baden du bist doch wieder eigepennt stimmt’s?" Fragte er mich grinsend. Als mir endlich klar wurde wovon er sprach meinte ich nur „Ach davon sprichst du. Ja bin ich" Zupfte ein wenig an seiner Jogging Hose herum „kennst mich doch" Nun lachte er leicht „Stimmt ich kenne dich..." Er setzte sich auf „Und ich weiß auch ganz genau ..Wo Ich dich am besten Kitzeln kann!" Er sprang auf mich los, kniete sich auf mich und fing an mich durch zu kitzeln. Ich brachte unter großen Gelächter nur solche Sachen wie „Lass das", „Nein", „hör auf damit" und „das kriegst du zurück" heraus und versuchte ihn irgendwie von mir los zu bekommen. Nach einer gefühlten Ewigkeit hörte er auf mich zu kitzeln und rollte vor Lachen von der Couch wobei er mich mitzog so dass ich nun auf ihm lag...

Er lachte unter mir immer noch, doch ich konnte nichts anderes machen als ihn an zu starren. Mein Herzklopfte unglaublich schnell und Ich hoffte dass mein Hyung das nicht hörte oder spürte. Wieso fing mein Herz jetzt auf einmal an so zu Klopfen? das hatte es doch vorher auch nie getanen wenn ich und Chanhee rumgealbert hatten...Es war mir auch noch nie vorher aufgefallen wie atemberaubend dieser Aussah wenn er lachte...Was dachte ich hier nur? Das war doch nicht normal so was über seinen besten Freund zu denken oder? Auf einmal spürte ich wie das angenehme vibrieren von Chanhee's Brust auf hörte, das durch sein Gelächter ausgelöst wurde war. Er schaute mir Interessiert in die Augen was mich dazu brachte komplett in seinen zu versinken. Sie waren einfach wundervoll... Mein Blick glitt über sein Gesicht und blieb an seinen Lippen hängen. Diese sahen so verdammt weich aus und ich fragte mich wie es wohl wäre sie zu Küssen. Halt! Warte was denke ich hier gerade?! Ich versuchte irgendetwas anderes anzusehen doch mein Blick glitt immer wieder zu seinen Lippen zurück und ich konnte einfach nicht anders als mit meinem Gesicht ein Stückchen näher an seines zu rücken. Ich schaute ihm noch einmal in die Augen bevor ich meine Schloss und meine Lippen sanft auf seine legte. Chanhee's Lippen fühlten sich einfach nur Traumhaft auf meinen an, doch dann wurde mir erst richtig bewusst was ich hier gerade tat! Ich hatte nämlich gerade meinen Besten Freund ohne jeglichen ersichtlichen Grund geküsst! Ich ließ von ihm ab, aber meine Augen waren immer noch geschlossen. „Sorry" war das Einzige was ich raus bekam bevor ich hektisch auf Stand und versuchte zu fliehen, aber eine Hand die meine Griff hielt mich davon ab erst jetzt öffnete ich die Augen und wurde im nächsten Moment wieder runter auf den Boden gezogen.

Ich lag dort auf dem Boden links und rechts von meinem Kopf Chanhee's Hände und links und rechts von meiner Hüfte Chanhees Knie. dabei versuchte ich seinen Blicken auszuweichen was ihn dazu brachte mich am Kinn zu packen und meinen Kopf so zu drehen das ich ihn ansehen musste. Er schaute mich forschend an. Was mich wunderte war das in seinem Blick keine Spur von Hass oder Abscheu zu sehen war. Nein er schaute dann schon eher recht glücklich?

Trotzdem setzte ich erneut zu einer Entschuldigung an bei der mir langsam aber sicher die Tränen kamen „Es tut mir so leid, ich weiß nicht mal warum ich das getan habe...Bestimmt Hasst du mich jetzt und dazu hast du sogar allen Grund. Ich verstehe wenn du mich jetzt wiederli.“ Weiter kam ich nicht da ich von Chanhee's Lippen auf meinen unterbrochen wurde. In mir fühlte es sich so an als würde etwas explodieren. Der Kuss war leidenschaftlicher als der zaghafte kleine Kuss den ich ihm gegeben hatte. Ich spürte wie Chanhees Zunge leicht gegen meine Lippen stupste und somit um Einlass bat den ich ihm auch mit einem leisen Seufzer gewährte. Unsere Zungen erforschten leicht zögerlich die Mundhöhle des jeweils anderen bis wir uns schließlich einem kleinen Zungen gefecht hingaben das er ohne Zweifel gewann. Ich krallte mich mit den Händen in seinen Haaren fest und drückte ihn noch näher an mich ran. Wären dessen war eine seiner Hände unter mein T-Shirt gerutscht. Mit dieser strich er mir immer wieder sanft über den Bauch. Als er schließlich bei meinen Brustwarzen angekommen war und anfing die rechte leicht zu ‘umspielen’, stöhnte ich in den Kuss hinein. Was taten wir hier eigentlich gerade? fragte ich mich kurzzeitig doch wirklich einen klaren Gedanken fassen konnte ich nicht. Unsere Zungen bewegten sich mittlerweile in so einer Harmonie zusammen als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht...Es fühlte sich für mich so an als wäre eine Ewigkeit vergangen als wir uns keuchend voneinander lösten um Luft zu holen...

„Kleiner? Eins muss ich zugeben Küssen kannst du" Sagte er frech grinsend und völlig außer Atem zu mir. Ich wusste nicht recht was ich sagen sollte weshalb ich nur unsicher ein kleines fragendes „Chanhee?" herausbrachte. „Ja?" Fragte er und begann damit kleine hauchzarte Küsse über meinem gesamten Hals zu verteilen. „Was hat das zu bedeuten?" keuchte ich leise während ich nun mit meinen Händen unter sein Shirt fuhr. Er gab mir einen kleinen Kuss und fragte leise zurück „Was hat es den für dich zu bedeuten". Er strich mir über die Wange und ich fuhr mit meinen Händen auf seinen Rücken um ihn zu mir runter zu ziehen und ihm einen leidenschaftlichen Kuss zu geben. Was hatte das hier für mich zu bedeuten? Ich wusste es eigentlich gar nicht so genau. Liebte ich ihn etwa? oder was war das hier für eine Action? Konnte das sein? Ich hatte ihn schon immer etwas mehr gemocht wie nur einen guten Freund aber war das Liebe gewesen? Ich überlegte weiter während Chanhee schon wieder anfing mit seinen Händen immer wieder neckend über meine Brustwarzen zu fahren. Das machte die Sache alles andere als leichter... Doch als wir uns wieder voneinander lösten war ich mir sicher!..

Ich schaute verlegen zur Seite und flüsterte ein leises „Ich liebe dich.“ Er sagte nichts darauf weswegen ich nach einer Zeit meinen Kopf, aus Angst davor etwas Falsches gesagt zu haben, ihm zuwandte. Doch er lächelte mich nur an und meinte „Ich dich auch Byunghun" Unsere Lippen vereinten sich erneut und langsam fing er an mein Shirt immer höher zu schieben bis er es mir schließlich über den Kopf zog. Den kurzen Augenblick nutzte ich aus um wieder ein wenig Luft zu bekommen, doch seine Lippen trafen schnell wieder auf meine weswegen dazu nicht wirklich viel Zeit blieb.

Nach einer Zeit lösten wir uns voneinander nur damit Chanhee anfangen konnte überall auf meinen Oberkörper kleine Küsse zu verteilen bis er schließlich an meinem Schlüsselbein hängen blieb und anfing sanft daran zu saugen. Mir entglitt ein recht laues stöhnen und ich sah wie mein Freund zu mir hoch schaute und kurz aufhörte mit der 'Behandlung' meines Schlüsselbeins. Frech grinste er mich an um im nächsten Augen blick leicht in meine linke Brustwarze zu beißen. Danach fing er damit an die eine Seite mit der Zunge und die andere mit seiner Hand zu verwöhnen. Immer wieder stöhnte ich auf. Ich genoss diese Behandlung in vollen Zügen. Ich versuchte ihm ebenfalls sein Shirt auszuziehen was er auch ohne jegliche Gegenwehr geschehen ließ. Wieder zog ich ihn zu mir um ihn erneut in ein spielerischen 'Kampf' zwischen unseren Zungen zu verwickeln. Ich spürte wie er an meiner Hose rumfummelte doch das Interessierte mich nicht wirklich. Immer wieder strich ich ihm mit den Händen durch die Haare, über den Rücken, die Brust und an seinen Seiten hinab. Dieses Mal war ich es der den Kuss löste um nun wie zuvor er damit zu beginnen über al kleine Küsse zu verteile. Hin und wieder entglitten in kleine Seufzer. Doch er hielt es anscheinend nicht lange aus tatenlos zu sein weswegen er an fing mir meine bereits offene Hose aus zu ziehen. Wieder küssten wir uns und auch er zog sich dabei seine Hose aus, die genau wie unseren anderen Sachen einfach in irgendeine Richtung davon geworfen wurde. Wir sahen uns an und lächelten kurz. Dann begannen wir mal wieder damit uns noch leidenschaftlicher als zuvor zu Küssen - Ging das überhaupt noch?!. Ich spürte meine Erregung mittlerweile deutlich und auch seine konnte man mehr als deutlich unter seiner Boxershorts erkennen. Er biss mir gerade leicht auf die Unterlippe als wir auf einmal von einem „was geht den bitte hier ab?!?" gestört wurden.

„Oh scheiße! euch hatte ich ja total vergessen" sagte mein bester Freund der sofort von mir runter ging. Ich setzte mich auf. Vor uns standen Niel, Ricky, Changjo und Minsoo. Alle starrten sie uns geschockt an. Niel sprach als erster „Könntet ihr uns das bitte einmal erklären? Was geht den hier bitte ab wenn wir mal einen Tag nicht da sind?" Er schaute verwirrt zwischen uns beiden hin und her. „D...das...das..ist einfach irgendwie so passiert..." Stotterte ich vor mich hin... „Und was soll das jetzt bitte bedeuten?“ fragte nun Minsoo „Seit ihr jetzt etwa zusammen oder wie?" Er war sichtlich verwirrt von dieser Situation sie überlastete ihn wohl. Ich und Changhee schauen uns kurz an und ich nickte fast unmerklich „Ja und wer hat hier jetzt damit ein Problem? Bitte melden! dann kann der Jenige es lieber gleich sagen" sagte mein Freund entschlossen.

„Endlich" kam es auf einmal von Ricky und Changjo. „Wir hatten schon gedacht ihr merkt das nie das war so offensichtlich! Kein Mensch kann das mit dem Fanservice so überzeugend rüber bringen wie ihr wenn er nicht wirklich was für den anderen empfindet" Lachte Ricky

„Wenn es euch nichts ausmacht würde ich jetzt lieber in mein Zimmer gehen" sagte ich leicht perplex. Na toll also wussten jetzt schon andere Leuten vor mir von meinen wahren Gefühlen ich schüttelte leicht den Kopf. Ich schnappte mir den Arm von Chanhee und verschwand mit ihm in mein Zimmer... Das war echt zu viel an einem Tag für mich! Erst bekomme ich fast die Nase gebrochen, dann erfahre ich das mich mein bester Freund liebt und ich auch ihn, werde als nächstes auch noch erwischt wie ich kurz davor bin mit ihm zu schlafen um Schluss endlich zu erfahren das meine Bandkollegen und Freunde schon die ganze Zeit gewusst hatten das wir uns liebten? Ich setzte mich auf mein Bett und deutete meinem Hyung das er sich neben mich setzten sollte. Dieser tat das auch um mich danach wieder in einen kleinen Zungenkuss zu verwickeln. „Wollen wir vielleicht da weiter machen wo wir aufgehört hatten?" Ich grinste....


*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*


Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen :D
Und der 'mini-smut' teil war nicht all zu schlecht
(War mein erster und dann nicht mal richtig xD)
Über Reviws würde ich mich natürlich super freuen ;) ♥
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast