Willkommen Vicky

von Kanonshy
GeschichteDrama, Humor / P12
Dewey Malcolm Reese
02.09.2013
26.09.2013
2
1.879
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
02.09.2013 922
 
Aloha,
zufällig wurde ich von einer Muse geküsst und mir viel diese Geschichte ein. Ich habe sie jetzt (like meiner In Time Geschichte) als Test hochgeladen. Bei Reviews oder Favoriteneinträge geht´s weiter.
Falls ihr Meinungen, Tipps, Vorschläge oder etc. habt könnt ihr mir das gerne schreiben (bitte als Review!!) Ich schreibe das erste Mal !!in meinen Leben!! nicht aus der Perspektive meiner Hauptperson, sondern aus einer allgemeinen Sicht. Ich dachte das würde hier besser rüberkommen..

Noch kurz zu der Geschichte, ich dachte mir Dewey ist 14, Malcolm ist 16 und Reese ist 17.
Bei Vicky dachte ich optisch an Victoria Justice
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

,,Ähm.. Hallo. Bin ich hier richtig? Ich soll zu Familie Wilkerson..“ meinte Vicky leicht aufgeregt. Die drei Jungs nickten still. ,,Super. Dann habe ich das hier schnell gefunden. Ich bin Vicky.“ Sie schüttelte jedem die Hand. ,,Habe ich euch nicht gesagt ihr sollt die Tür aufmachen?! Was macht ihr da über...!“ Louis verstummt als sie zu ihnen kam und den Besuch im Türrahm stehen sah. Sie beruhigte sich und setzte ein freundliches Lächeln auf: ,,Oh.. Du bist bestimmt Victoria.“ Louis schubste die Jungs beiseite, nahm eine der Taschen in die Hand und sagte fröhlich: ,,Dann komm mal mit.“ Vicky trottete ihr hinterher. Sie dreht sich noch einmal verwundert nach den Jungs um und richtete schnell ihren Blick wieder nach vorn. Louis führte sie durch das, etwas chaotische, Haus und legte schließlich in einen kleinen Zimmer ihre Tasche auf ein Bett. ,,So das ist dann dein Zimmer. Du kannst ja schon mal ein paar Sachen ausräumen und dich dann zu uns setzten. Wir essen dann in ungefähr einer halben Stunde. Der Neuankömmling nickte ihr freundlich zu und begann seine Tasche zu öffnen. Doch blickte sie sich erst ein Mal genauer um. Dies war definitiv vorher ein Jungen Zimmer. An den Wänden hängen noch einige Star Treck und Spider-Man Poster. Dazu ist der abgenutzte Schreibtisch noch voll geklebt mit Superman Stickern.
Etwas aufgeregt ging Vicky vorsichtig an den Küchentisch und setzte sich. Die Jungs waren wohl noch in ihren Zimmern, denn sie saß allein mit dem Familienoberhaupt in der Küche. Während Louis in einem Topf umrührte erzählte sie: ,,Hal, mein Mann, kommt heute erst ganz spät nach Hause. Er muss heute Überstunden machen. Du wirst ihn also erst Morgen kennen lernen können.“ ,,Entschuldigung, aber dürfte ich..“ ,,Achso. Wie peinlich von mir..“ sie legte ihren Kochlöffel beiseite, ging auf die Irin zu und schüttelte ihr die Hand: ,,In deinen Unterlagen steht bestimmt nur Mrs. Wilkerson. Ich heiße Louis.“ Vicky schenkte ihr ebenfalls ein freundliches Lächeln. Louis wandte sich schnell wieder ihrem Essen zu, das unnormal hoch blubberte. ,,Also, Vicky. Wie kam es das du Aupair werden wolltest?“ ,,Also ehrlich gesagt, war es eine sehr kurzfristige Entscheidung. Ich wollte auf College, aber meine Familie konnte es sich nicht leisten.. Und da ich sowieso immer auf meine vier jüngeren Geschwister aufpassen musste, dachte ich mir, dass das genau das Richtige ist. Außerdem wollte ich schon immer mal nach Amerika.“ Louis nickte bloß und rief die Jungs zum Essen. Die Drei stürmten lachend in die Küche. Doch einen Moment später sahen sie Vicky und gingen ruckartig still und ruhig jeder an seinen Platz.

Louis stellte Schüsseln in die Mitte des Tisches und setzte sich schließlich zu der Familie. Es war einen Moment still, bis Louis das peinliche Schweigen brach: ,,Also das sind Reese...“ sie zeigte auf den Ältesten, der zur ihrer rechten Saß. ,,...Malcolm..“ Das war der Junge in der Mitte. Was sowohl auf das Alter, als auch auf die Sitzposition zutraf. ,,...und Dewey.“ fügte sie zu dem Jüngsten hinzu. ,,Freut mich euch kennen zu lernen.“ sagte Vicky breit grinsend. Zum ersten Mal, hörte sie eine ihrer Stimmen. ,,Vicky. Nächstes Wochenende ist Hallowheen. Willst du mit uns um die Häuser ziehen?“ fragte Reese. ,,Gerne.“ antwortete Vicky. ,,Danach ist noch eine Party bei Sarah. Du darfst da bestimmt mit hin.“ fügte Malcolm hinzu. Louis schaltete sich dazwischen, als sie eifrig Pläne schmiedeten: ,,Ich überlege mir das nochmal, ob ihr zu der Party dürft. Ich meine Vicky ist ja mehr oder weniger als Aufpasser bei euch und nicht um euch zu noch mehr Unfug zu treiben.“ Das Mädchen drehte sich zu dem ganz kleinen Dewey um, der still neben mir saß: ,,Was ist mit dir?“ ,,Ich darf nicht. Ich muss nach der Tour wieder nach hause..“ sagte er still und versuchte dabei kindlich zu wirken. ,,Dann gehe ich auch nach Hause. Nicht das du hier ganz alleine bist.“ sagte Vicky freundlich, was Reese und Malcolm ganz und gar nicht freute. Sie warfen beide Dewey einen bösen Blick zu. ,,Wie alt bist du jetzt, Dewey?“ fragte sie schließlich. ,,14.“ antwortete er.

Nachdem Vicky Louis beim abwaschen geholfen hat und sie sich nett unterhalten haben, wollte sie in ihr Zimmer gehen, doch hörte sie auf dem Weg dorthin aus dem Jungzimmer laute Geräusche und immer wieder ein ,,Aua.“ von Dewey. Sie machte die Tür auf und beobachtete das Spektakel. Reese und Malcolm hielten Dewey Kopfüber an den Füßen fest. ,,Hey. Lasst ihn runter!“ rief sie. Erschrocken ließen sie ihr Opfer los, welches sehr unsanft auf dem Boden landet. Weinend rannte Dewey zu ihr und warf sich um ihre Taille. ,,Oh du Armer.“ sagte sie mitleidig und streichelte seinen Kopf. Malcolm machte einen Schritt nach vorne: ,,Der tut nur so!“ ,,Nein gar nicht!“ rief Dewey weinend zurück. ,,Willst du noch einen Augenblick mit zu mir Dewey. Dann können die dich nicht ärgern.“ sagte Vicky. Dewey nickte und warf beim hinausgehen Malcolm und Reese ein breites Grinsen zu.

Der Kampf beginnt.
Review schreiben