Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Belarus!“

GeschichteHumor, Freundschaft / P12
Lettland Weißrussland
25.08.2013
25.08.2013
1
1.009
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
25.08.2013 1.009
 
Kapitel 1: Birthday – Frieden? Jup! ... Lässt du Angie gehen? Nop!

Die Befürchtung des kleinen Geburtstagsmädchens traf nun endlich ein. Weißrusslands Geburtstag stand nun vor der Bustür. Ja, heute fuhr die kleine Angie mit dem Bus zu der Geburtstagsnation. Nachdem der Bus zum stehen kam zögerte sie. Weißrussland, war auch jemand der einen Geburtstagsgruß verdiente... Auch wenn Natalia die kleine Vorschülerin zu hassen schien. Na gut! Augen zu und durch!

Trotz heftigem Regen schaffte es Angie irgendwie sich den Weg zu Russlands Haus zu bahnen. Warum Russlands, wo doch jemand anderes Geburtstag hatte?  Nun…Natalia war nicht bei sich zuhause und der erste einfall der dem kleinem Mädchen kam war bei Russland nachzuschauen. Fröhlich mit dem Geschenk vor der Nase versuchte sie an die Klingel zu kommen. Das schöne war, Angie ist inzwischen um einen Zentimeter gewachsen! Und gerade der eine Zentimeter reichte aus, um sie leicht an die Klingel zu lassen.

Wie erwartet wurde die Tür von Raivis geöffnet. Der kleine knuffige Lette schien erst überrascht, doch als er das Geschenk sah, wusste er es war Zeit für einen neuen Geburtstag. Aber warte, wer hatte heute denn? Fragte er sich. Russland hatte schon, Litauen hatte schon, Estland, Er selbst nur…Ach ja, Weißrussland war vor einer halben Stunde zu Besuch gekommen. Angie entging aber auch nichts…„Hallo!“ rief sie fröhlich. „Natalia ist in der Küche und zwingt Ivan einen Kuchen zu backen…“ antwortete er und schien ein klein wenig nervös, als er es ihr erzählte. „Okay, danke!“ Sie stellte kurz das Geschenk ab, knuddelte ihn (oder seine Füße – wie man es auffassen mochte) und rannte, natürlich mit dem Geschenk, in die Küche.

Wie gesagt, Augen zu und durch! „Alles Gute zum Geburtstag!“ trällerte Angie so laut es nur ging, als sie die Küche betrat. Sofort drehte Natalia sich um. Haha…sie hielt ein Messer in der Hand… das war schon mal nicht witzig! „Nein!“ rief Angie sofort. „Ich will Russland nicht haben!“ Bedrohlich kam sie näher. „Ich…äh..hab ein Geschenk für dich!“ Angie hielt das Geschenk hoch. Tatsächlich blieb Natalia stehen und sah verdutzt drein. „Für mich?“ fragte sie nach. Angie nickte lächelnd. „Mich legst du nicht so leicht rein“ Häm…wut? „Wuähhh!“ Angie lis das Geschenk auf den Boden fallen (was bei dem Inhalt nicht sehr gut war) und rannte weg. Natalia holte wie aus dem nichts ein Katana hervor und verfolgte sie durch das ganze Anwesen.

Nach einer geschätzten Zeit von zehn Minuten gaben beide auf. Angie war für Natalia viel zu schnell und für Angie war die Weißrussin viel zu gefährlich, als dass sie sich mit ihr anlegen wollte. „Frieden?“ fragten beide wie aus einem Munde. Somit war auch die Antwort durch ein lächelndes nicken bestätigt. Plötzlich sprang Angie auf Natalia zu. „Du! Ich meinte das grad ernst mit dem Geschenk!“ beharrte sie. „Gibst du mir noch eine Chance?!“ Natalia schien zu überlegen. „Na gut.“ Freudig wurde sie von Angie zurück in die Küche gezogen. „Also…hier dein Geschenk! Alles Gute zum Geburtstag!“ Die Nation nahm skeptisch das Geschenk entgegen. Nein sie traute Angie noch nicht ganz über den Weg.

Doch als sie es öffnete blieb ihr die Sprache weg. Es war so süß! Ein kleiner weißer Albino Kaninchen hoppelte in der großen Kiste herum. „Mein Bruder bringt später den Käfig mit, wenn er mich abholt.“ Erklärte Angie. Tatsächlich dauerte es nicht mehr lange, (naja, die beiden spielten auch ganze drei Stunden mit dem kleinen Kuscheltier herum) da klingelte es an der Tür. Lettland lies den selbsternannten großen Bruder auch sogleich herein. Er trug eine große Schachtel bei sich. „Aufbauen!“ befahl Natalia ohne ihm noch weitere Beachtung zu schenken. Seufzend dachte der schwarzhaarige sich nichts dabei und baute ohne Kommentar den Käfig auf. Nachdem auch dies geschafft war, genoss er mit den drei Baltischen Staaten noch einen Kaffee (zu viert versuchten sie Ivan aufzumuntern, da er plötzlich keine Aufmerksamkeit mehr bekam) und dann war es auch Zeit für ihn zu gehen.

„Angie kommst du? Wir müssen gehen!“ Fragte er an seine kleine selbsternannte Schwester gewandt. „Sie bleibt bei mir!“ Natalia hielt die kleine Angie wie ein Plüschtier an sich gedrückt. Nein, nachdem sich das kleine Mädchen als so liebevoll entpuppt hat, wollte sie sie eindeutig nicht mehr gehen lassen! Aber Marco bekam daraufhin Panik. Er nahm den freien arm von Angie und zog dran. Er brauchte sie doch noch! „Du verstehst nicht, Natalia! Ich brauch sie, sonst wird Bella nie mit mir ausgehen!“ Natalia hielt inne. „Du willst mit Bella ausgehen?“ Rot anlaufend nickte Marco. „Und Tim hat nichts dagegen?“ Seufzend gab auch Marco nach, lies Angie los und setzte sich um alles zu erklären. „Naja, ich hab ein Gedicht für sie geschrieben…“ Natalia prustete leise los. „Damit will ich ihr eine Freude bereiten und bei Tim Eindruck schinden, so dass er mich freiwillig lässt!“ Nachdem sich die Weißrussin wieder gefangen hat sah sie ihn an. „Darf ich es mal lesen?“ – „Nein!“ rief er sofort dazwischen. „Bella soll es als erste lesen!“ Sie seufzte. Männer… „Na gut, aber danach gibst du mir die kleine wieder, kapiert?“ Am ende ihrer Frage sah sie ihm mit einem Blick an, der etwas Mörderisches ausstrahlte. Eingeschüchtert nickte Marco und nahm seine selbsternannte Schwester in den Arm. Sie wurde hier wie das reinste Tauschobjekt behandelt! …Aber was Solls, dachte Angie sich. Immerhin bekam sie Aufmerksamkeit! „Warte, Marco ich muss ihr noch Tschüss sagen!“ Die Augen verdrehend stolzierte er zurück so dass Angie Natalia einen Kuss auf die Backe geben konnte. „Schönen Geburtstag noch.“ War doch ein Perfekter Geburtstag, fand Angie. Naja, für alle außer Ivan… bis Marco seinen Plan mit seiner Schwester durchgezogen hatte musste er weiterhin als Opfer von Natalia herhalten…

------------------------------------------------------------------------------------
Happy Birthday, Weißrussland! -^-^-
Puh~ Hab ich auch das Geschafft…irgendwie ^^“
In den Ferien bin ich so vergesslich… xD
Haut mich deswegen nicht! ._.
So..jetzt heißt es: Herausfinden, wann alle -die noch nicht dran waren- B-Day haben…. :o
Der wichtigste is ja Niederlande, sonst kann Marco Bella das Gedicht nicht geben :P
Hoffentlich hat es euch gefallen~ :3

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast