Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Süd-Korea!“

KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
14.08.2013
14.08.2013
1
764
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.08.2013 764
 
Kapitel 1: Birthday – Probleme mit der Regierung…? Häm…? D:

Nur mit großer Mühe durchquerte Angie schreiend das Nördliche Gebiet der heutigen Geburtstagsnation. Was hatten Panzer nur gegen sie? Bis zum Haus des gesuchten Koreaners blieben drei von den Gefährten ihr dicht auf den Fersen. Man hatte sie Glück dass die Haustür offen stand. Ohne einen lauten Murks zu machen durchstreifte sie das große Haus auf der Suche nach Im Yong Soo.

Langsam konnte er sich schon mal zeigen. Immerhin musste Angie auch wieder nach Hause. Ihre Mutter hatte Geburtstag und der Kuchen stand auch noch im Ofen. Auf satten 180° Ober- und Unterhitze! „Yong soo?“ fragte sie verwirrt durch die Wohnung. Und plötzlich- „Wuäh!“ wurde sie am Fuß gepackt und hinter die Couch gezerrt. „Sht! Sei leise sonst bemerken sie das ich da bin!“ zischte eine Männliche stimme Panisch. Angie stellte sich hin -Sie war so klein dass sie locker zweimal hinter die Couch gepasst hätte- und sah die endlich gefundene Nation fraglich an. „Aber ich bin doch nur da um dir dein Geschenk zu geben!“ meinte sie traurig und zog ein Päckchen, richtig süß in den Farben seiner Flagge eingepackt, hervor. „Wir kennen uns nicht einmal, und da hast du an meinen Geburtstag gedacht?“ Ihn verblüffte diese Frage mehr als der Suchtrupp in seinem Haus, welcher zu doof war hinter der Couch nachzusehen. „Ich bin Angie! Das Geburtstagsmädchen, und obwohl meine Mama heute auch Geburtstag hat, bin ich zu dir gekommen!“ Erklärte sie wie eine kleine Göttin die gerade ihren thron bestieg. (Tja, das Wunschdenken der kleinen Vorschülerin…)

„Danke!“ rief er nach längerer, stiller Zeit aus und nahm sie so fest in die Arme, dass sie beinahe zu ersticken drohte. Dennoch nahm sie die Umarmung an. „Gern geschehen. Jetzt mach schon auf!“ Das ließ er sich nicht zweimal sagen. Ordentlich, als wollte er die Verpackung nicht beschädigen –es war nur einfaches Geschenkpapier- nahm er drei Dinge hervor.

Einmal eine… Boxershort mit Blümchen Motiven. (Sollte er sich geschmeichelt fühlen? Naja es war besser, als der gedrohte krieg Nordkoreas…Ach Schwesterchen, konnte er dabei nur seufzend denken.)

Als zweites ein Buch nämlich das Buch, welches sie von ihrem Selbsternannten großen Bruder geklaut hatte! Stephen Kings Joyland. Ihr Bruder würde deswegen noch seeeehhhr wütend werden.

Und das letzte- nein, er korrigierte sich nochmals da ihm ein viertes Geschenk auffiel- vorletzte Geschenk waren Wachsmalkreiden, alle in Pink! Mit Ausnahme einer Grün und einer Lila.

Und nun zu guter Letzt ein Kinder Malbuch, mit Panzermotiven hervor. (Es erinnerte ihn komischerweise NICHT an die Gefahr seiner kleinen Schwester vor der Haustür.)

Genau, was seine Schwester gerade wohl trieb?

Nord-Korea marschierte mit der Regierung ihres Bruders wütend auf dessen Haus zu. Der Grund, weshalb sie ihn zwingen wollte die Kriegserklärung zu unterschreiben, war nicht auf dem Mist ihres Regierungstypen gewachsen, sondern auf der Tatsache, dass Yong Soo die Rechnung seiner Pornoheftchen auf ihr Land gesetzt hatte!

Ach wo wir bei Nordkorea waren. Angie hat ein neues Wort gelernt. Es ist das Koreanische Wort für Größenwahnsinnig: Kim Jong Un! (Sry für den Flachwitz am Rande ^^)

Gerade als die beiden erneut ein Gruppenkuscheln Kollegium veranstalteten, natürlich in Begleitung seiner neuen Boxershort, die Er selbst auf den Kopf trug, wurden sie durch die Aufbrechende Tür auseinander gerissen. Sehr wichtige Mitglieder seiner Regierung befanden sich nun im Türrahmen. „Ich denke wir sollten wegrenne?“ schlug Süd-Korea panisch vor. „Jup, du kannst mit auf die Feier meiner Mama, wenn du willst?“ – „Klar, besser als die Leute da!“ Und schon waren sie durch die Papierrand gesprungen und rasten durch das Ganze Land.

Schlussendlich wurden sie bis zu Angie nach Hause verfolgt. Erst In ihrem Haus waren sie sicher. "Was hab ich deiner Regierung nur getan?" Genau! Jetzt wo Angie gefragt hat was sie ihnen getan hatte spielte er einfach mit! "Das wüsste ich auch gern!" rief er so laut, dass Angie beinahe taub wurde. Ihr Blick wurde finster. „Moment mal, du hast doch sicher was angestellt oder?“ – „Naja ich…“ Alle Versuche es zu erklären wurden abgelehnt. Er war es der im hohen Bogen aus dem Fenster flog und sich bis Ende des Tages auf dem äußeren Hausdach Campen musste. Wenigstens bekam er von Angies Bruder einen Kuchen zugesteckt. Und der war wahrhaftig Lecker! *-*
-------------------------------------------
Happy Birthday Süd-Korea! -^-^-
So, unter kleinen Zeitdruck
und dem kleinen Bruder an der Backe, habe ich es doch geschafft! :D
Hoffe es hat euch gefallen! :D

LG Angie -^-^-

Ps: Zwar wird das hier von der betroffenen Person nicht gelesen aber:
     Alles Gute zum Geburtstag, Mama! -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast