Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

†▫Betweeɴ Heɑveɴ Aɴd Heɩɩ▫†

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / Gen
2AM A Pink EXO Girls' Generation Infinite Super Junior
08.08.2013
09.08.2013
2
4.609
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
08.08.2013 1.827
 
Annyeong^^
Zweites Chap *.*
Have Fun x33
Und lasst Reviews oder so da..wenn ihr wollt ^-^♥

Glg Sani~
_________________________________


Titel: †▫Betweeɴ Heɑveɴ Aɴd Heɩɩ▫†
Titelsong: http://www.youtube.com/watch?v=SFL69l4DdKc
Chapter: 1 The Boy...whos taking over- ChapterSong-Taking over: http://www.youtube.com/watch?v=KTWqht5Xb3I
Hauptrollen: Song SoAh(OC), Kim Jongin, Xi Luhan, EXO
Pairs: BoyxBoy, BoyxGirl....
Other Roles: ? It can come anybody// Super Junior, SNSD, APink, Infinite usw...
Warning: Sad, Depressiv, smut(eher später), stummheit, Drama, Freundschaft, Romanze. P16 Slash!

Kai kam erst gegen 0.00Uhr wieder Heim. Kris und Luhan saßen im Wohmzimmer, Beide sichtlich gereizt und wütend. Kai sah sie und verdrehte die Augen, ging dann zu ihnen und verbeugte sich leicht. "Mianhae, das ich erst jetzt komme, ihr habt euch bestimmt Sorgen gemacht, Hyungs. Aber ich war bei SoAh..", beim letzten Satz umspielte ein zufriedenes Lächeln seine Lippen. Luhan spannte sich an. Er ballte seine Hände zu Fäusten und sah starr auf die Wand. "Hat...Hat sie geredet?..", fragte er und schluckte. Kai seufzte nun leise auf. "Aniyeo, aber ..ich sagte doch ich bringe sie auf eine andere Art um mit mir zu...sprechen~", für Kai war das Gespräch beendet und er ging hoch in sein Zimmer.

Sein Zimmer war dunkel und in den Farben Nachtblau, dunkelblau, schwarz und dunkelbraun gehalten. Das dunkele mit Nachtblauer Bettwäsche bezogenene große Himmelbettt lud Kai nur dazu ein sich hinein zu legen. Kai leckte sich über seine vollen Lippen, streifte sich sein Schuljackett ab, knöpfte sein Hemd auf und ließ es einfach von sich runter auf den Boden gleiten, er spannte kurz seinen Oberkörper an, schloss die Augen und legte seinen Kopf leicht in den Nacken. Jeder seiner kleinen Muskeln seines wunderschönen Bauches zeichneten sich ab, nun öffnete er mit einem wohligen Seufzer seine Hose, lächelte dabei ein Spielerisches Lächeln und zog sich seine Hose runter.
Nun stand er da nur da in seiner grau/schwarzen Boxershorts und seine Haut leuchtete regelrecht auf in dem Dunkelen Zimmer, obwohl er sonst eigentlich eher Braun und dunkler wirkte. Kai steuerte langsam auf sein großes Himmelbett zu und ließ sich darauf nieder und mummte auf als er den kühlen Stoff der Seidenen Bettwäsche auf seiner heißen Haut spürte. Er brauchte Nähe, er dachte zu sehr an das Mädchen.
Wie konnte er so an ein Mädchen denken das er paar Stunden kannte? Er seufzte auf.
Er brauchte spezielle Nähe und knurrte ungeduldig. Einer seiner Hyungs oder Dongsaengs würde schon spüren was er hatte...er musste sich nur noch etwas gedulden. Nur noch etwas...

Nach einigen Minuten klopfte es an Kais Tür. Er seufzte zufrieden auf und ein Grinsen legte sich auf seine wundervollen Lippen. "Herein~", wer würde es heute sein, bei dem Jongin seine Gelüste ausleben durfte. Als er eines seines geschlossenen Augen öffnete erkannte er Sehun. Dieser schloss gerade die Tür hinter sich, trug nur eine Boxer, zu Jongins zufriedenheit und sah schüchtern zu seinem Hyung. Kai setzte sich auf, stützte sich mit den Händen aber noch am Bett ab und lächelte nun eher charmant und doch leicht spielerisch. "Sehunnie~", er summte und winkelte seine Beine leicht ausgespreizt an. Sehun kletterte auf das viel zu große Bett auf allen Vieren und krabbelte zwischen Kais Beine. Kais Augen hatten sich verdunkelt in ein tiefes Schwarz, kleine schwarze Äderchen waren nun unter seinen Augen aus der Haut raus stechend zu sehen. Sehun schluckte..wie lange hat Kai jetzt Entzug gehabt? Lange anscheinend und irgendetwas oder Jemand muss ihn Heute sichtlich betrört haben, das er regelrecht hungrig aussah.
"Hyung wird heute wohl nicht nett sein, hm?", trotz Sehuns nervosität, grinste der Jüngere leicht. Aber sein Grinsen verwandelte sich in süßes Lächeln, er wusste auf was Kai stand. "Sehunnie ich bin immer nett, aber ich weiß was du meinst~", hauchte Kai mit einer tiefen Stimme, als Sehun sich mit dem Kopf schon runter beugte und über Kais Schritt lecke, dieser war noch etwas unbeindruckt. Aber Sehun saugte schon fest an seinem Schritt, ein leises Keuchen entschlich Kais Lippen. "Mhmm..", er fuhr mit einer Hand durch Sehuns Haare. Dieser zerrte mit den Zähnen an dem Bund der Boxer, aber schon war diese weg gerissen und Sehun betrachtete das leicht erregte Glied, wie es versuchte sie aufzustellen. Sehun würde seinen Hyung noch richtig anturnen. Sehun zog sich hastig selbst seine Boxer aus. Er nahm Kais harte Spitze in den Mund und knabberte sanft an seiner Eichel. "Ugh..", Kai keuchte lauter auf. Sehun grinste, nahm dann mit einem Mal Kais ganzes Glied in den Mund und bewegte seinen Kopf einige Mal quälend langsam auf und ab, bis er abließ und Kais Glied voller Größe und seiner Pracht aufgestellt war und stark und ungeduldig pulsierte.

Nur einige Sekunden später lag Sehun unter Kai auf seinem Bauch.
Kai beugte sich runter küsste Sehuns Schulter zu seinem Hals hoch, küsste seinen Nacken sanft auf und ab, biss dann aber leicht in diesen. Kai stricht mit Zeige und Mittelfinger sanft über Sehuns Eingang, er spürte wie sein Loch schon eindeutig zuckte, wartete nur darauf von Kai durchgenommen zu werden. Dieser gleitete extra langsam mit seinen zwei Fingern in Sehuns After und der Jüngere unter ihm stöhnte leise auf, spannte sich kurz an, wurde aber wieder lockerer. Von Beiden der Atem hatte sich verschnellert. Er dehnte Sehun einige Sekunden lang, wollte ihn nun doch nicht zu sehr verletzen, nahm dann das Gleitgel mit der freien Hand aus dem Nachtschrank neben dem Bett und machte sich etwas auf die Hände. Wohlig seufzend über die Kälte der Flüssigkeit rieb er sein Glied damit ein und nun auch etwas Sehuns Eingang, worauf er seine Finger aus diesem nahm, die Beine des Jüngerens spreizte und sich positionierte.
Mit einem Stoß und zwei lauten Stöhnern zweier Menschen war er auch schon ihn ihm, spürte die Innenwände des Jüngeren stark gegen sein Glied pulsieren und keuchte deshalb auf. Kai beugte sich runter, stützte sich mit den Armen an der Matraze links und rechts neben Sehuns Kopf ab und fing an sich mit schnellen Stoßen ungnädig in dem Jüngeren zu bewegen, dieser wimmerte kurz auf, worauf aber nur noch Stöhner ertönten, das die Nacht über...

Müde betrat Kai den Schulhof mit den Anderen Jungs. Nachdem Sehun dann gegangen war hatte Kai nicht mehr schlafen können. Er wusste nicht wieso. Er konnte einfach nicht. Da alle noch draußen vor der Schule warteten, hatte der Hausmeister der Schule diese noch nicht geöffnet. Kai seufzte und die Jungs gingen in eine Ecke, lehnten sich an die Schulmauer an und blickten sichtlich mürrisch rein, sie wollten einfach nicht das Jemand meinen müsste zu ihnen rüber kommen zu müssen.

Einige Minuten später betrat nun auch SoAh den Hof und sah kurz hoch in den Himmel. Sie gähnte leise auf und schulterte sich wieder ihre Tasche fest um.
Kai hob sofort seinen Kopf als er ihre Präsenz spürte und ein freudiges Lächeln umspielte seine Lippen wie automatisch. Er drückte Chanyeol zu Seite der vor ihm stand und ging gerade Wegs auf SoAh zu, die sich eine ihrer langen Haarsträhnen aus dem Gesicht hinters Ohr strich. "SoAh-sshi..", eine Hand hielt SoAh am Handgelenk fest als sie schon los wollte in ihre Einzelgängerecke. SoAh zuckte etwas zusammen, seufzte aber erleichtert auf als sie zurück sah und Kai erkannte. Sie formte nur mit ihren Lippen ein 'Morgen' und nickte Kai zu. Dieser lächelte. "Morgen, SoAh-sshi. Willst du vielleicht mit zu mir und meinen Hyungs? Sie sind nett und tuen dir nichts, wenn ich bin da..", wie auf Knopfdruck sah er die Jüngere mit Hundeaugen an. SoAh war kurz verwundert, deute dann auf ihr Buch, das sie mit einem Arm umschlungen an ihre bRust gedrückt hielt. Kai schob nun seine Unterlippe hervor und schmollte. "Bitte, SoAh-sshi, tu es für deinen Oppa~ Wir lassen dich schon in Ruhe lesen, versprochen!", SoAh lächelte gutmütig kurz. Sie nickte und ging einfach auf die 11 Jungs zu. Kai war erstaunt und folgte ihr breit lächelnd. Als SoAh sich zwischen Chanyeol und Kai drängte, sich an die Wand lehnte und ihr Buch öffnete, sah der Riese erstaunt runter. "Huch..Kai, wenn hast du da mitgebracht? Ist da SoAh?", fragte Chanyeol, lächelte dabei charmant. SoAh und Kai nickten nur kurz. Luhan sah sich SoAh genau an und murmelte leise ihren Namen. Natürlich hörte das keiner außer Kro, der neben Luhan stand. Kris sah sich SoAh kurz an, wandte aber seinen Blick dann nachdenklich nach Oben. "Lasste sie nur lesen, sie ist eine angenehme Person, Hyungs.", Kai lächelte und legte eine Hand auf SoAhs Schulter. Diese nickte wieder nur leicht und laß schon in ihrem Buch. Keiner der Jungs wand was gegen ihr Dasein ein. Aber jeder betrachtete sie interessiert.

"Wo ist SoAh?", fragte Baekhyun, vorhin hatte sich noch Jeder SoAh vorgestellt, was sie mit einem Nicken zur Kenntnis genommen hatte. Die 12 Jungs saßen an einem Tisch in der Cafeteria. Alle sahen zu Kai, der sie nur verwundert ansah. "Hmm? Ich denke Mal noch im Klassenzimmer oder sie ist zu ihrem Lieblingsplatz gegangen.".
Die Anderen nickten verstehend und tranken und aßen in Ruhe ihr Vesper.

SoAh saß wieder auf der Schaukel in der Mitte des Irrgartens und laß.
Kai tauchte hinter ihr auf, ging etwas in die Hocke, schlang seine Arme von hinten um ihre Tailie und legte sein Kinn auf ihrer Schulter ab. SoAh zuckte zusammen und quiekte ängstlich auf. "Ich bin es nur..", nuschelte Kai und SoAh schloss ihre Augen erleichtert. Jetzt erkannte sie seinen Geruch und lächelte unbewusst. Sie mochte seinen Duft, ein Parfum, er roch wundervoll und auch die Wärme die von ihm ausging mochte sie. SoAh war Körperkontakt zwar nicht gewohnt, aber sie ließ es zu. Es war nur Kai und wenn sie so drüber nachdachte, wollte sie ihn nicht als Freund verlieren.

"SoAh, hättest du Lust heute mit mir Shoppen zu gehen? Ich brauche Beratung und dir vertraue ich..", er lächelte sie an. SoAh zuckte mit den Schultern. Klar hätte sie nichts dagegen und Zuhause wartete eh kein Mensch auf sie, das würde nie wieder Jemand.
"Gut, dann gehen wir gleich nach der Schule, araso?", SoAh nickte daraufhin nur.

Nach der Schule fing Kai SoAh ab. "Können wir?", er nahm ihr ihre Tasche ab und schultete sie sich selbst um. "Eine Lady sollte sowas nicht tragen, wenn sie schon einen Mann bei sich hat nutzt sie dessen Stärke aus.~", zwinkerte ihr Kai kichernd zu. SoAh schnaufte amüsiert auf und nickte kurz schmunzelnd. Kai mochte es, er brachte sie zum Schmunzeln. "Na dann komm, wir müssen zu Bahn.", meinte Kai nur noch und lief daraufhin los. SoAh folgte ihm wortlos und sah sich neben bei etwas um. In der Stadt war Sie in all den Jahren die sie hier wohnte nie gewesen und jetzt würde sie wohl...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast