Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Breath of Life

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Barney "The Schizo" Ross Billy "The Kid" Timmons Gunnar Jensen Hale Caesar Hector Lee Christmas
28.07.2013
30.11.2013
21
52.330
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.07.2013 890
 
Kapitel 1

                   Tochter des Söldners     

Liebes Tagebuch,

ich weiß nicht wie ich es dir verraten kann, ohne das mein Vater davon Wind bekommt?
Wie du sicherlich weisst, ist er der einzige Mensch der mein Zimmer solange umräumt bis er dich findet, um in dir alles über mich zu erfahren.
Über mich, seine eigene Tochter.
Die er eigentlich in den 17 Jahren ihres Daseins, doch in und auswendig kennen sollte.
Aber naja, du weisst ja wie Barney ist.
Immer auf Mission mit seinen Freunden und wenn er mal Zuhause ist bekomme ich ihn bei 1 von maximal 5 Tagen zusehen.
Doch genug von meinen Workerholik Vater.
Ich muss es dir jetzt unbedingt erzählen, sonst platze ich noch!
Wie du weisst, war ich doch vor einer Woche mit meiner Freundin Marie in Russland unterwegs.
Natürlich mit ihren Eltern versteht sich...Jedenfalls sind wir feiern gewesen und du wirst es nicht glauben aber..
ICH HABE JEMANDEN KENNENGELERNT!
Seine Name ist Hector, dessen Hinternamen ich weder schreiben noch aussprechen kann.
Er ist 23 Jahre alt, Soldat bei der russischen Arme und er ist genau so groß wie Onkel Lee aber in Gegensatz zu ihn ist er intelligent.
Hector ist wirklich nett, wir haben uns sehr lange unterhalten, getanzt und getrunken. Ne menge getrunken.
Doch...ich hab vergesse ihn nach seiner Nummer zu fragen.....Das Sieb in Hirn kann ich sicher nur von Barney haben, unmöglich kann es von Mom sein.
Oh....Scheisse da kommt er ja doch Nachhause...
Ich nerv dich nen anderen Tag weiter :D
In Liebe, Trisha Ross.


~~~

"Big Barney Ross. Welchen Umstand verdanken wir diesen Horror?", mit verschränkten Armen lehnte ich mich an den Türrahm und bedachte meinen Vater mit einen breiten Grinsen.
Wie lange hatte ich meinen alten Herren nicht mehr gesehen? 3 oder 4 Monate? Eine recht lange Zeit, wenn man bedenkt, das es bei uns so Gang und Gebe war.
"Trisha", Barney ließ von meiner Mutter ab, die er zu vor herzlich umarmt hatte und drehte sich zu mir um "Das selbe könnte ich dich fragen".
Eine Weile sahen wir uns in die Augen bis die Schwerkraft endlich über mich siegte und ich mich in seinen Armen fallen ließ und ihn fest an mich drückte.
Dabei versuchte ich meine Freudentränen vor ihn zu verbergen, wäre doch furchtbar wenn ich vor einen abgebrühten Alten, sehr alten Söldner anfange zu weinen.
Auch wenn es ihn sicher freuen würde...
"Willkommen Zuhause, Daddy", flüsterte ich und löste mich langsam von ihn, dabei wischte ich mir über meine feuchten Augen "Du musst endlich damit aufhören, immer solange weg zu sein".
Ohne große Mühe zog Barney mich an seine Brust, sein Hand fuhr die ganze Zeit berühigend durch mein Haar, während Nathalie sich vorbeugte um uns beide besser zu betrachten.
"Wie sehr ich das vermisst habe", sie lehnte sich an die Schulter ihres Mannes. Für Aussenstehende sah dieses Bild sicher wie das einer normalen Familie aus aber für mich war so ein Moment eine Seltenheit gewesen. Genau wie für meine Geschwister und für meine Mom.
"Keith? Baley? Das Ding was sich euer Vater nennt ist da", schnell erhob ich mich mit meiner Mutter und hörte eine Sekunde später das Getrampel der beiden Zwillingskinder in Flur.
"DADDDDY", zwei kleine Kinder rannten in das Wohnzimmer und sprangen wie zwei Raubtiere auf den Söldner rauf. Ihre kleine Hände klammerte sich an ihn und ihr kindliches Lachen erfüllte den Raum. Wieder einmal zeigten sich die Beiden von ihrer besten Seite. Schon gruselig wenn man bedenkt, das meine Geschwister, das Böse selbst waren und von Lucifer persönlich geschickt wurden.

~~~


3 Monate später..

Das Rauschen der Bäume holte mich aus meinen wohl verdienten Schlaf, langsam öffnete ich meine Augen und stellte überrascht fest, das es bereits 3 Uhr morgens war. Mit meiner Hand fuhr ich mir über die Augen, keine Ahnung warum ich so plötzlich aufgewacht war aber eins wusste ich genau....Die Toilette war frei!
"Wie darf ich das verstehen, du kommst in den Knast wenn du diese Mission nicht ausführst?", die aufgebrachte Stimme meiner Mutter hallte über den Flur wieder und ließ mich aufsehen. Sofort verkrampfte sich mein Magen als ich das Wort Knast in meinen Gehör vernahm. Mein Dad sollte in den Knast? Langsam näherte ich mich der Tür, die einen Spalt breit offen war und bemerkte wie Nathalie sich mit der Hand durch ihr blondes Haar fuhr und meinen Vater mit besorgten Blick musterte.
"Church will das wir nach Albanien fliegen und irgend so ein Gerät aus einen abgestürzten Flugzeug holen. Er meinte das der Save ein Zeitcode hat, der sich alle 120 Minuten ändert", Barney holte tief Luft und legte seinen Arm um Nathalie "Er stellt uns eine IT Expertin beiseite und sollte ihr etwas zu stoßen dann..", schnell brach er ab als er die Tränen meiner Mutter sah.
Auch mir standen die Tränen in den Augen, verdammt! Ich konnte doch nicht zulassen das jemand mir meinen Vater wegnahm. Verdammt...ich war seine Tochter..Er beschützte mich und ich beschütze ihn.
"Dad", mit einen kräftigen Ruck öffnete ich die Tür und trat in das Schlafzimmer "Ich werde dich begleiten", sagte ich mit voller Entschlossenheit und sah in die entgeisterten Augen meiner Eltern.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast