Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

krieger für kreiger/seite an seite

von assunai
GeschichteFantasy / P12 / Gen
25.07.2013
25.07.2013
1
559
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
25.07.2013 559
 
Es fing alles damit an das ich vor einen riesigen yokai gefluchtet bin. Ich hatte schon stundenlang gegen ihn gekampft doch durch die vielen wunden war es besser wenn ich mich erstmal zurückziehe. "heh du! bleib stehen damit ich dich fressen kann" ruft er und streckt seine hand nach mir aus als plötzlich ein licht aufblitz und ihn in der mitte teilt. Der dämon liegt tot am boden, ich bleibe stehen und erst jetzt merke ich wie schwer ich verletzt bin und breche zusammen das letzte was ich sehe ist ein tornado der auf mich zu kommt. Als ich wieder wach werde ist es drausen schon dunkel und ich liege auf einem strohbett, neben mir brennt ein kleines feuer und irgendwie riecht es komisch. "ah du bist also wach wie geht es dir?",fragt eine stimme von der anderen seite der holle. Ich versuche mich aufzurichten da mit ich sehe wer da spricht. "nein bleib noch liegen deine verletzungen sind sehr schlimm" sagt die stimme wieder und jemand drückte mich wieder zurück aufs stroh. Ich sah in das gesicht eines jungen mannes, er wahr ein yokai sein geruch glich dem eines wolfes. "bist du derjenige der mich gerettet hatt?" frage ich ihn "ja,ich bin koga der anführer des wolfsdämonenstammes, ich roch dein blut und sah dann diesen yokai danach warst du plötzlich bewusstlos und ich hab dich hergebracht.", antwortet er und schaut tief in meine augen. Ich  murmel nur:"danke" und wende meinen blick ab da meine wangen gerötet sind. Als er sich wieder aufrichtet tu ich es ihm gleich wobei mein gesicht schmerz verzert ist."egal was ich sage du wirst nicht liegen bleiben,oder?"fragt er mich worauf ich nur nickte. Er sah es ein und stuzte mich denn er bemerkte das ich schwanke. Koga führt mich nach drausen, wir standen vor einen fluss in einem kleinen tal überall sitzen andere wolfsdämonen "hallo koga ist das etwa deine zukünftige ehefrau?"fragt einer von ihnen."was!"sage ich verdutzt und leicht gereitzt in seine richtung."ja weist du als ich dich sah wuste ich sofort das du die richtige bist deswegen hast du die ehre meine frau zu werden" *klatsch* macht es und schon habe ich ihm eine rote wange verpasst. Aber anstant sauer zu werden kuckt er mich liebevoll an und greift nach meiner hand. "du tickst doch nicht mehr ganz richtich!"schreie ich ihn an und reiße meine hand weg "du kannst nicht einfach sagen das ich deine verlobte bin ohne mich zu fragen ausserden kennen wir uns garncht ich hielt dich für nen coolen,netten und ja sogar süßen typen aber anscheinend hab ich mich geirrt!"schmeise ich ihn ins gesicht und dreh mich zum gehen um. Erst als ich schon am waldrand bin folgt er mir und halt meinen arm fest. "bitte geh nicht meine schöne es tut mir leid das.." fangt er an doch ich unterbreche ihn indem ich mein katana aki ziehe und ihn an die kehle halte."du solltes jetzt gehen" knure ich ihn an und laufe weiter. Bei einer lichtung lege ich mich hin da ich eine pause brauche denn es wahr sehr anstrenkt mit meinen verletzungen zu laufen.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast