Halbgötter auf der Highschool

von Cup Cake
GeschichteRomanze, Fantasy / P12
Annabeth Chase Connor Stoll Katie Gardner Percy Jackson Travis Stoll
21.07.2013
22.03.2014
22
22523
12
Alle Kapitel
81 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hey,
schön, dass ihr meine Geschichte hier gefunden habt, dass ist meine erste FF, seid bitte nicht so streng mit mir :)

Ich entschuldige mich schonmal im vorraus für die ganzen Rechtschreibfehler, die ich warschenlich machen werde, und bitte euch, einfach darüber hinweg zu sehen.
Während der Geschichte werde ich immer wieder zwichen den Sichten wechseln.

Ich würde mich unheimlich über Reviews mit Kritik oder Verbesserungsvorschlägen freuen.

Also dann, viel Spaß mit dem ersten Kapitel:



Annabeth:
Ich war total aufgeregt, dabei war es doch nur der erste Tag an der neuen Schule, aber trotzdem, immerhin war es September, eine ungewöhnliche Zeit für den ersten Schultag, oder? Vielleicht sollte ich das erklären. Diesen Sommer hatte Kronos, der (ehemals gefallene) Titanenherrscher uns, die Halbgötter und Götter des Olymp, angegriffen. Nach einer langen und blutigen Schlacht, die mich einige meiner Freunde gekostet hatte hatten wir es geschafft, Kronos zu besiegen, da Luke, der sich auf Kronos' Seite geschlagen hatte und den Titan in seinem Körper beherbergte sich für uns geopfert hatte und Kronos zusammen mit sich selbst vernichtet hat. Jedenfalls sind wir danach alle etwas länger im Camp Half-Blood geblieben, dem (wie der Name schon sagt) Camp für uns Halbgötter, in dem wir trainieren und überleben lernen. Lange Rede, kurzer Sinn, es war jetzt September und ich hatte zusammen mit einigen Freunden aus dem Camp meinen ersten Schultag an der Goode Highschool. Percy's Stiefdad hat das voll cool für uns alle klar gemacht, er ist Lehrer hier. Apropos, Percy Jackson, der Held von - ach, eigendlich von allen, ist mein Freund! Ich finde es immernoch einfach so Hammer! Ich hatte mich schon vor einiger Zeit in ihn verliebt, mich aber nie getraut es ihm zu sagen, da ich dachte, er würde nichts an mir, kleiner Athene Tochter finden. Ich meine ja, ich war/bin seine Beste Freundin, aber es ist ja nochmal ein Unterschied zwischen Freundin und FREUNDIN. Wisst ihr wass ich meine? Also, zusammengefasst: es ist September, heute ist unser erster Schultag an der neuen Schule, und ich bin aufgeregt, denn denn in zwanzig Minuten fing die erste Stunde an und Percy wollte mich eigendlich schon vor zehn minuten abgehohlt haben. Ich entschloss mich einfach ihn abzuhohlen, denn ich würde es keine Sekunde länger hier aushalten.Ich sagte Katie, Beste Freundin, Tochter der Demeter und Zimmergenossin, bescheid, dass ich schon mal gehen würde, warf meine Schultasche über die Schulter und verließ unser Zimmer. Ach ja, ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass die Goode Highschool ein Internat ist. Ich machte mich auf den Weg zu Percy's Zimmer, welches einen Gang weiter war, da Mädchen und Jungen voneinander getrennt wurden. Ich öffnete die Tür und ging einfach in sein Zimmer, ohne vorher zu klopfen. ,,Algenhirn, was dauert denn da so... oh, äh", sagte ich sehr intelligent, denn ich war... nennen wir es mal abgelenkt. Percy hatte offenbar noch geschlafen, fuhr hoch und griff instinktiv nach dem Kulli auf seinem Nachttisch, von dem ich wusste dass es eigendlich ein Schwert war. Abgelenkt hatte mich jedoch etwas anderes. Als Percy hochfuhr, rutschte seine Decke von ihm runter und da Percy offensichtlich nur in Boxershorts schläft blickte ich geradewegs auf seinen nackten Oberkörper, und WOW, ist der durchtrainiert! Ich hätte warscheinlich angefangen zu sabbern, wenn Percy mich nicht aus meinen Gedanken gerissen hätte. ,,Götter, Annabeth, hast du mich erschreckt!" Mein Blick wanderte von seinem Sixpack in sein Gesicht. ,,Sorry, du wolltest mich nur schon vor ner viertel Stunde abhohlen!" ,,Was?", fragte Percy entsetzt und schaute auf seinen Wecker. Tatsächlich, 8. 15 Uhr, in fünfzehn Minuten würde der Unterricht anfangen. Er sprang auf, lief zu seinem Schrank und zog sich schnell etwas an und warf sich dann ebenfalls die Schultasche über eine Schulter. ,,Okay, wir können los, tut mir leid, das ich verschlafen hab.", entschuldigte er sich. ,,Kein Problem. Morgen, erstmal. Und, wie hast du geschlafen?" ,,Eigendlich ganz gut, aber dann kam so ne Verrückte in mein Zimmer und hat mich einfach so geweckt!", sagte er neckisch. ,,Ich liebe dich auch, weißt du?", sage ich ironich und lege mir gespielt dramatisch eine Hand auf die Brust, da fing Percy an zu Lachen, zog mich an sich und küsste mich. Ich griff nach seiner Hand und wir machten und gemeinsahm auf den Weg zum Klassenraum. Dort angekommen wurde mir etwas unwohl in meiner Haut, denn alle starrten uns an, vor allem die Mädchen starrten total unverhohlen Percy an. Ich meine, ich kann es ihnen nicht verdenken, Percy sieht einfach zu gut aus um ihn nicht zu bemerken. Seine schwarzen Haare waren immer von Natur aus zerzaust, so als wäre gerade ein starker Wind, seine grünen Augen sahen immer aus wie das Meer. Sie strahlten eine Wildheit und Lebensfreude aus, waren aber auch wie das Meer unglaublich tiefgründig. Ich konnte mich immer wieder in diesen Augen verlieren. Er trug heute ein graues T-Shirt mit V-Ausschnitt, durch dass man seine Muskeln mehr als deutlich sah, und eine dunkelblaue Jeans. Ja, ganz eindeutig, Percy ist warscheinlich der heißeste Junge an der ganzen Schule. Ich verschränkte meine Hand fester mit seiner und zog ihn näher zu mir. Es sollten gleich alle wissen, dass er nicht zu haben war! Wir setzten uns zusammen an einen Tisch in der Mitte der Klasse und warteten, dass der Unterricht los ging.
__________________________________________________

Okay, ich hoffe es hat euch gefallen und ihr lasst mit ein Review da ;)

LG, Cup Cake
Review schreiben