Leere Augen

GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
John Roxton Marguerite Krux
18.07.2013
16.11.2013
3
1544
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Langsam öffnete Lord John Richard Roxton seine Augen. Sein Kopf tat höllisch weh. Allerdings waren die Rückenschmerzen der letzten Tage wie weggeblasen. Was war eigentlich passiert? Er erinnerte sich an Marguerite und den Streit. Im Halbschlaf murmelte er daher: "Marguerite. Marguerite bist du da?"

"Marguerite? Wer ist Marguerite?" Eine blonde Frau beugte sich über ihn und küsste ihn mit einem Mal. Ganz perplex sah er sie an. "Was? Kennst du mich nicht mehr?" Die schöne Unbekannte wandte sich von ihm ab aber lächelte noch immer. Wer war sie? Sie war jedenfalls nicht Veronica. Und mit einem Mal fiel ihm auf, dass noch etwas an dieser Situation nicht stimmte. Diese Frau war nicht gekleidet, wie jemand aus dem Dschungel. Nein sie war ganz elegant gekleidet. Und das Bett in dem er lag war auch kein Dschungelbett. Nein dafür war es viel zu gemütlich. Die Wände um hin herum waren nicht aus Holz. Und da schoss er im Bett hoch. Er war nicht mehr auf dem Plateu.

Erst nach und nach konnte er seine Gedanken sammeln und sah wieder zu der blonden Frau hinüber. Sie war wunderschön ganz klar. Aber sie war nicht Marguerite. Die Frau wandte sich, nachdem sie sich einpaar Ohrringe angesteckt hatte, vom Spiegel ab und mit einem prüfenden Blick meinte sie dann: "War wohl ein Skotch zu viel gestern abend." Um die Situation nicht noch weiter zu komplizieren nickte er nur kurz. Er musste unbedingt herausfinden, was hier los war. Dieser Frau war Marguerite also nicht bekannt. Aber was war dann mit George, Veronica oder Ned?

"Weißt du was?Ich sollte mal wieder George besuchen." Sie lachte und meinte: "Ja klar. Ihr habt euch ja auch nur gestern abend gesehen." Sehr gut. Immerhin war ihr George bekannt und es schien so als ob er ihn auch hier kannte. Er musste unbedingt zu ihm. Vielleicht konnte George ihm erklären, was hier los war.  "Ja stimmt aber ich hab noch viel mit ihm zu besprechen." Ohne ein weiteres Wort hinzuzufügen sprang er in einen der Anzüge, die ihm Schrank hingen, und machte sich auf den Weg. Und obwohl er sich sicher war, dass er seit Jahren nicht mehr in London gewesen war, wusste etwas tief in ihm drin, wo er George antreffen würde.

"Oh John tritt doch ein." George wandte sich nicht einmal von seinem Projekt ab, als John in den Raum kam. Er sah sich um. Das Labor sah so ziemlich genauso aus, wie im Baumhaus, nur etwas professioneller. Erst nach einigen Minuten wandte sich George von dem Projekt ab und John zu. "Was führt dich zu mir mein alter Freund?" John wusste nicht so recht, wie er anfangen sollte. "Ich hatte heute nach einen eigenartigen Traum. Ich war auf den Plateu." "Ach ja?" Immerhin schien es die Expedition wirklich gegeben haben. Das war doch ein gutes Zeichen. Erleichtert atmete er auf. "Ja ich war auf der Jagd. Und muss irgendwie abgestürzt sein." George wandte sich wieder seinem Projekt zu und meinte nur nebenbei. "Und wie ging es weiter?" "Das weiß ich nicht. Ich erinnere mich nur noch daran, dass ich einen Streit hatte. Mit Marguerite."

George sah auf und ihn an: "Wer ist Marguerite?"

Fortsetzung folgt
Review schreiben