Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Liechtenstein!“

KurzgeschichteHumor, Familie / P12
Belgien Lichtenstein Schweiz
12.07.2013
12.07.2013
1
1.016
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
12.07.2013 1.016
 
Kapitel 1: Birthday – Ein äußserst Interessantes Telefonat


„Wuähhhh! So war dat nich jemeint!“ weinend rannte das Geburtstagsmädchen von einer Horde Ziegen davon. Was hatte sie nur jetzt wieder angestellt um von der Schweizer Armee verfolgt zu werden? Ach ja, die Sache mit dem Geburtstagskuchen und Vash…

Wartet, ihr habt den Vorfall gar nicht mitbekommen? Dann weder ICH die wundervolle Autorin euch nun aufklären!

..Wie jetzt?

Ich soll aufhören zu reden und endlich zum Punkt kommen?

Aber die Autoprin ist so Happy und- Hey! Sherlock Holmes  (so dat Hamster von Autorin heißen) Nicht auf der Tastatur herumlaufen, ich-

So! Hier setzte ich nun an. Ich Sherlock Holmes, Hamster dieses Verrückten Mädchens welches sich Autorin schimpft…
(Nur so als Anmerkung: ich bin auch der beste Kleintier Detektiv der Welt :D)


Voller Tatendrang hüpfte das Geburtstagsmädchen durch die Wunderschönen Blumenfelder, hin zum Haus der süßen Liechtensteinerin. Heute musste für sie ein richtig schöner Geburtstag werden. Da man von ihrem Bruder nicht erwarten konnte, dass er für sie eine Menge Geld ausgeben würde, hatte Angie zur Sicherheit die Kreditkarte ihres Bruders mitgebracht.
Die Vorschülerin stand vor der Tür, das Geschenk drückte sie fest an sich. Jap, sie war bereit und betätigte die Klingel. Sie erschrak heftig als die Tür mit einem mal aufgezogen wurde. Niemand geringeres als die Schweiz höchst persönlich stand im Türrahmen. „Oh, nein…“ murmelte sie und musterte Vash. Jup, das da in seinen Fingerchen war eine SIG, original Schweizer Modell. So viel zu Schweizer sind harmlos. „Bitte nicht!“ schrie sie das Geschenk noch immer fest umklammert, als sie einfach durch seine Füße hindurch ins Wohnzimmer rannte. „Lili!“ schrie sie, ließ das Paket vor der Couch liegen und sprang der jungen Frau auf den Schoß. Da die Liechtensteinerin gerade Telefonierte war der Schock Effekt doppelt so effektiv als sowieso. „Bella, bleib mal kurz dran.“ Sie legte das Telefon neben sich und musterte das kleine weinende, zitternde Mädchen in ihren Armen. „Wer bist du? …Was ist denn los?“ Schluchzend vergrub Angie ihren Kopf in das schöne Pinke Kleid. Es war neu. Sogar von einer ganz teuren Marke. Auch das Zimmer wurde schön Dekoriert. Richtig Feierlich. An Alkohol auf dem Tisch wurde auch nicht gespart. Vash schien sich für sein kleines Schwesterchen schon reinzuhängen. Von wegen Geizkragen. „Ich bin Angie….das Geburtstagsmädchen…ich…wollte nur mit dir Geburtstag feiern…aber…Vash….“ Lili strich ihr beruhigend über den rücken. „Vash!“ rief sie beschuldigend und sah den Schweizer, der den Lauf des Gewehrs noch immer auf Angie richtete, streng an. „Entschuldige dich bei ihr und lass sie mit uns Feiern.“ Eingeschnappt senkte er seine Waffe und lief aus dem Raum. „T‘schuldigung…“ Murmelte er dabei. Kaum war er draußen rief er nach Angie. „kommst du?“ Von weitem konnte sie das Rascheln von Schokoladenpapier hören. „Jaaa!“ Als sei nichts gewesen rannte Angie ihm hinterher.

Lili nahm wieder das Telefon in die Hände. „Wo sind wir stehen geblieben?“ fragte sie. „Marco will mich heute Abend zum Essen einladen und ich weiß nicht was ich anziehen soll.“ Klagte die Belgierin am anderen Ende der Leitung.  „Nimm dieses süße Grüne Kleid, dass Tim dir letzte Woche gekauft hat.“ Schlug Lili vor. „Gute Idee!“ Lili hörte lautes Rumpeln, ein kurzes Stolpern und eine fröhliche Bella. „Er sagt er hat eine überraschung für mich.“ Meinte sie darauf nachdenklich. „So lange es noch kein Verlobungsring ist…“ Grinsend wartete Lili auf ihre Reaktion. Stille. „Das wird schon nicht…hey! Was heißt hier ‚NOCH nicht ist‘?“ – „Na ihr seid ja zusammen und da dachte ich-“ – „WIR SIND ZUSAMMEN?! WIESO WEIß ICH DAVON NICHTS?!“ – „Bella, schrei bitte nicht ins Telefon“- „Entschuldigung, ich war-“

Kabum!!!

Plötzlich kam aus Lili‘s Küche ein riesen knall, der einer Explosion glich. „Du wir Telefonieren später weiter…“ meinte sie unglaublich und starrte auf die hereinkommende Rauchwolke.

„Du kleines Biest!“ schrie Vash aus der Küche. Angie kam plötzlich, voller Mehl herausgelaufen. „Lili!!!“ Sie versteckte sich hinter der jungen Frau, Als Vash ins Zimmer kam. Wütend. Mit erhobener SIG. „Was habt ihr angestellt?!“ fragte die Geburtstagsnation überrascht. Vash und Angie fingen an herumzustammeln. „Nun…“ Lili trat langsam auf ihren Bruder zu. „Brüderchen…“ meinte sie ruhig und legte ihm eine Hand auf die Wange. „du bist überall verkohlt, geht es dir gut?“ Rot anlaufend wich der Schweizer zurück. „Ja…Ich…Ich wollte dir eine Freude bereiten und Kuchen backen, aber irgendwie war es nicht sehr gut Sprengstoff als Mehl zu verwenden.“ Gab er nervös zu. Die kleine Angie konnte es kaum glauben ihn so nervös zu sehen. Lili drückte ihm einen Kuss auf die Backe. „Danke“ meinte sie und umarmte ihn.

„Angie will auch!“ So war der süße, voller geschwisterliebesteckende Moment futsch. Einfach so. Dank Angie. Sie sprang den beiden in die Arme. Lili bekam von ihr einen Kuss auf die Backe. „Ach ja, alles Gute zum Geburtstag.“ Dann plötzlich war sie wieder auf ihre eigenen Beine Gesprungen und abschiedlich winkend aus dem Haus gelaufen. „Tschüss!“

Beide sahen ihr verwundert hinterher. „Du, Vash…wollen wir Bellas Freund fragen ob wir das Mädchen adoptieren dürfen?“ Er grinste nur. „Naja, überlegen kann man es sich ja.“


Der Hamster hörte zu tippen auf und sah zufrieden aus das Kapitel. „Du hast die Sache mit der Ziegen Armee, dem Kuchen und Vash vergessen.“ Erinnernd rannte Sherlock Holmes für den Letzten Akt über die Tastatur.

Vash hob das Geburtstagsgeschenk vom Boden auf. „Dann schauen wir mal was sie dir geschenkt hat.“ Der Sicherheit wegen öffnete er das Geschenk. Heraus kam ein Kuchen! Und landete in seinem Gesicht. Ein Karte sprang mit heraus. Lili egann sie vorzulesen:

„Ich wusste das Vash das Geschenk öffnen würde.
Schönen Geburtstag noch, Lili.
Deine Angie“


Er war davor Angie zu mögen, dann aber: „Nein, wir adoptieren sie nicht!“ Sofort war er dem kleinen Mädchen hinterhergerannt. „Dich krieg ich schon!“

„WÜÄHHHHH!“ konnte die Liechtensteinerin von weitem hören. Na dann wollen wir hoffen dass Vash sie nicht bis in Roderichs Land jagte….
-----------------------------------------------------------------------
Happy Birthday Liechtenstein! -^-^-
So gerade noch rechtzeitig würd ich sagen :D
Und wir kommen auch Marco und seinem Gedicht für Bella näher >:3
Hoffe es hat euch gefallen ^^

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast