Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

K-On! Die Geister der Nacht

von Johnny456
SongficHumor, Freundschaft / P12 / Gen
Azusa Nakano Mio Akiyama Ritsu Tainaka Tsumugi Kotobuki Yui Hirasawa
12.07.2013
01.09.2013
4
6.543
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
12.07.2013 2.116
 
Das ist meine aller erste Geschichte. :) Ich habe mir sehr viel mühe gegeben diese Geschichte zu schreiben und ich hoffe es gefällt euch. ^^
Ihr könnt mir auch erklären was ich in der Geschichte verbessern könnte.
Das wäre echt lieb von Euch. ^-^
Also viel Spaß beim lesen! :)

Euer Johnny456 :-)
_________________________________________

In dieser Nacht geschah das Schlimmste, was ich nie gedacht hätte. Ich schleuderte gegen die Wand, mit einer Wucht die man gar nicht beschreiben kann. Die Fenster zersplitternden vom aufknall und Mio rannte zu mir. Ich sah alles in Zeitlupe, wie meine Freundinnen anfingen ängstlich und zitternd zu schreien. Es wurde langsam alles schwarz vor meinen Augen, als ich nur daran denke konnte was hier passiert und das hier alles enden kann. Aber erstmal erzähle ich euch wie das alles nur geschehen konnte.

Es fing an einen normalen Schultag an. Wie immer weckte mich meine Schwester Ui Hirasawa und sagte das ich noch zu spät zur Schule kommen würde. Ich verkroch mich unter die Decke, während meine Schwester langsam sauer wurde.
"YUIII wach endlich auf du kommst zu spät, ich warte sogar extra auf dich!!!", sagte sie empörend."Ist ja gut... Nur noch 5 Minuten, Okaaay", murmelte ich schläfrig. Ui nickte.

Ich stand langsam auf, während das grelle Licht vom Fenster auf mich schien. Schnell zog ich mich um und machte mich fertig. Als ich die Treppe runter rannte, bin ich fast hingeknallt. Meine Schwester war schon längst unten im Flur,"Kommst du noch Yui, ich warte auf Dich", hörte ich sie rufend. Aber dann sah ich staunend eine Lunchbox und anderen Leckereien auf den Küchentisch, die Ui dort hingestellt hatte. Neugierig wollte ich etwas davon naschen, doch dann kam meine Schwester.
Sie kam näher zu mir und sagte aufrichtig,"Yui die Snacks sind doch für die Übernachtungsparty heute Abend, weißt du das nicht mehr?!", "Oooh ach ja hehe ich Dummkopf, daran konnte ich mich nicht mehr erinnern, Sorry.", antwortete ich dusselig.

"Naja lass uns jetzt gehen, sonst kommen wir noch wirklich zu spät, zum Unterricht.", sagte Ui schnell mit einer weichen Stimme.
Schließlich nahmen wir unsere Schultaschen und rannten aus dem Haus. Es war leicht bewölkt, aber trotzdem schön Warm. Die Vögeln zwitscherten ihre Morgenstunden. Und wir kamen auch schon fast bei der Schule an, beim Weg rempelte ich Mugi an. Als ihre langen blonden Haare in der Luft wehten, knallte Sie auf den Boden. "Oh nein Mio, das tut mir schrecklich Leid, das wollte ich nicht." stotterte ich ihr zu.
"Ach, ist nicht so schlimm Yui, das war ja nur ein versehen." antwortete sie mit einen lächeln im Gesicht. Sie war immer so nett und so niedlich. "Mugi wo ist eigentlich Ui hin gelaufen ?...Ach ja sie hat ja ihre Prüfung", Ich half Mugi hoch. Zusammen liefen wir ins Gebäude, im Flur trafen wir auch schon auf Ritsu Tainaka, Mio Akiyama und Azusa Nakano.

"Hallo Leute, ihr seid echt spät dran.",dröhnte Ritsu."Man Ritsu so schlimm ist das jetzt auch nicht!",antwortete Mio darauf. "Egal lass uns jetzt zum Musikraum gehen", stöhnte Ritsu. Mugi und ich glotzend nur doof herum. "Kommt ihr beiden, die Anderen sind schon Oben", rief Azusa, während sie schon auf der Treppe ,auf die Beiden wartete. "Oh haben wir gar nicht bemerkt, Entschuldigung Azusa wir wahren in Gedanken, komm Yui", sagte sie mit einer Freundlichen Stimme. Ich reagierte nicht drauf, weil ich vertieft vor einem Bild stand, darauf waren kleine Hunde Welpen und andere Tiere gezeichnet. Auf einmal kam Ritsu angesprungen von der Treppe. Sie sprang auf mein Kopf und wuschelte meine Haare. "Ahhhh YUI komm von deinen Gedanken weg!!", schrie sie mir ins Ohr. "Hää was ist los, Ritsu warum bist du hier", fragte ich verwirrend. " Ich habe euch von oben beobachtet, hihihi. Ich dachte mir schon das ihr länger braucht", antwortete sie mit ein breiten Grinsen. Azusa guckte geschockt auf Ritsu.

"Azusa was ist los?", fragte ich. "Wieso machst du das Ritsu", sagte Azusa mit tränen in den Augen. "Das ist nichts schlimmes, sowas passiert bei uns jeden Tag!", sagte sie lachend. " Kommt ihr ich habe Kekse, Schokoladen Kuchen und Tee mitgebracht, das können wir gleich erstmal oben im Musikraum essen", Deutete Mugi, mit glänzenden Augen, an.
Natürlich achteten wir gar nicht mehr darauf, was gerade eben geschehen war.
Wir gingen alle nach oben zum Musikraum und vergnügten uns mit Kuchen und Tee. Es gab wieder mal Zoff mit Ritsu und Mio, aber das ist bei denen ja schon normal. Mugi lächelte wie üblich und Azusa wollte uns immer sagen das wir endlich proben sollen.

Irgendwann hörten wir auf Azusa und übten das Lied, was Mio, unsere Song Schreiberin uns ausgesucht hatte.
"So wir üben Heute das Lied *Wide Awake von Katy Perry* Okay?!", sagte Mio  auffordernd.
"Okay lass uns anfangen !!!", jubelten alle. Mugi machte sich bereit vor dem Keyboard. Azusa und ich nahmen unsere E-Gitarren. Ritsu saß schon am Schlagzeug und Mio stand bereit an ihrem Bass. Auch unsere Betreuerin Sawako Yamanaka kam noch schnell hinein und schaute uns zu. Es wurde das Licht aus gemacht von Sawako und hat die Scheinwerfer eingeschaltet, die wir seit kurzem bekommen haben.

Mio:"One Two Three Four!"

http://www.myvideo.de/watch/8618366/Katy_Perry_Wide_Awake

Songtext Katy Perry - Wide Awake

Yui:
I'm wide awake
I'm wide awake
I'm wide awake

Mio:
Yeah, I was in the dark
I was falling hard
With an open heart
I'm wide awake
How did I read the stars so wrong
I'm wide awake
And now it's clear to me
That everything you see
Ain't always what it seems
I'm wide awake
Yeah, I was dreaming for so long

Yui:
(Pre-Chorus)
I wish I knew then
What I know now
Wouldn't dive in
Wouldn't bow down
Gravity hurts
You made it so sweet
Till I woke up on
On the concrete

Mio:
(Chorus)
Falling from cloud 9
Crashing from the high
I'm letting go tonight
(Yeah I'm) Falling from cloud 9

I'm wide awake
Not losing any sleep
Picked up every piece
And landed on my feet
I'm wide awake
Need nothing to complete myself - nooohooo

I'm wide awake
Yeah, I am born again
Outta the lion's den
I don't have to pretend
And it's too late
The story's over now, the end

(Pre-Chorus)
I wish I knew then
What I know now
Wouldn't dive in
Wouldn't bow down
Gravity hurts
You made it so sweet
Till I woke up on
On the concrete

Mio:
(Chorus)
Falling from cloud 9
Crashing from the high
I'm letting go tonight (yeah, I'm letting go)
I'm Falling from cloud 9

Thunder rumbling
Castles crumbling
I am trying to hold on
God knows that I tried
Seeing the bright side
But I'm not blind anymore...
I'm wide awake
I'm wide awake

(Chorus)
Yeah, I'm Falling from cloud 9
Crashing from the high
You know I'm letting go tonight
I'm Falling from cloud 9

Yui:
I'm wide awake
I'm wide awake
I'm wide awake
I'm wide awake
I'm wide awake


"Das war doch richtig gut! ^^ ", sagte Mugi fröhlich. Sawako applaudierte.
"Ja gute Song auswahl Mio!", sagten Ritsu, Azusa und ich, lobend zu ihr.
"Danke, na dann lass uns weiter üben.", antwortete Mio stolz. " Ne lass mal, ich bin zu kaputt.". stöhnte Ritsu gelangweilt.
"Ich auch!", sagte ich müde und setzte mich am Tisch, worauf die Sonne schien.

Mio sah nicht richtig erfreut aus, aber sie hat eine Ausnahme gemacht. " Wir können ja weiter Tee und Kuchen essen!", sagte Mugi erschöpft. "Jaaa, noch
mehr Kuchen!", sagte ich freudig. Azusa fand immer noch diesen Club ein bisschen merkwürdig, aber sie findet ihn trotzdem witzig und will nicht aus diesem Club aussteigen.

Es vergingen die Schulstunden und kurz darauf war Schulschluss. Wir trafen uns vor dem Schultor. Die Wolken verzogen sich und es wurde langsam dunkel. "Okay, wir treffen uns bei mir Zuhause um 19 Uhr", stellte ich hinaus.
"Jey ich freu mich schon auf die Übernachtungsparty!", sagten alle gleichzeitig zu Yui. "Oki, dann bis 19 Uhr, tschau Leute!", sagte ich fröhlich und ging springend nach Hause. Die Anderen sind in der Zeit auch schon gegangen.

Ich kam nach Hause an und ging in mein Haus hinein. Meine Schwester war anscheinend auch schon da, weil ihre Jacke schon am Ständer hing. Ich ging nach oben in mein Zimmer, als ich plötzlich komische Geräusche aus dem Dachboden hörte. Was war das dachte ich mir. Vielleicht war dort einfach irgendwas hingefallen oder so.

Naja ich ging weiter hoch und stolzierte in mein Zimmer hinein. Erst habe ich nichts bemerkt. Nach ein paar Minuten ist mir aufgefallen das meine Schwester Ui in mein Zimmer dekoriert und die Leckereien auf den Tisch gestellt hatte. Ich habe mich sowas von gefreut, das ich ganz schnell zu meiner Schwester hin raste. Ui guckte verblüfft, warum ich so aufgedreht bin. Ich stürzte mich auf sie und knuddelte sie ganz fest.
"Danke, Ui du bist die beste, die eine Schwester, nur wünschen kann!!!", sagte ich bewundernd und mit glänzenden glubschigen Augen. "Ehehe danke Yui, das war doch keine große Sache", nuschelte Ui. Sie hatte sogar für den Abend etwas zu Essen gemacht. "Und noch was wie war deine Prüfung Ui?", fragte ich fröhlich. "Äh Yui, die Prüfung hatte ich schon seit einer Woche geschrieben. Sonst wäre ja, Azusa bei eurer Probe ja auch nicht dabei gewesen.", erwiderte sie lächelnd. "Aber warum warst du so schnell weg?", verwirrend schaute ich sie an. "Achso, ich bin noch schnell zu meiner Freundin Jun Suzuki gegangen, weil wir uns treffen wollten.", antwortete sie immer noch mit einem Lächeln.
"Ach ja bevor ich es vergesse, wieso war Nodoka Manabe nicht in der Schule?", fragte mich Ui. "Sie hat gerade Fieber und liegt Zuhause im Bett!", antwortete ich traurig. "Oh, okay gib von mir gute Besserung.", "Ja mach ich, wenn ich sie wieder sehe oder ich bei ihr bin!", das versprach ich ihr.

Nach der Zeit war ich auch schon wieder im Zimmer und hörte Musik, las mir Manga's durch und rollte lachend im Bett herum. Dann hörte ich schon die Klingel läuten. Schnell rannte ich zur Haustür und machte sie auf. "Hallo!",
sagten alle ganz aufgeregt. Alle gingen hinein. Ich half die Taschen und das Bettzeug nach oben zu bringen. Währenddessen die Anderen Ihre Mäntel aufhingen.

Als ich nach unten wieder ankam waren alle schon in Schlafanzügen, Mugis war schwarz pink gepunktet, von Ritsu orange-weiss gestreift, Azusas war schwarz-weiß gescheckt und Mios war in Lila mit ein paar silbernen Streifen. "Ihr seht aber toll aus, meins ist nur grün mit gelb gemischt!", sagte ich bewundernswert und enttäuschen zu gleich. "Deins sieht genauso gut aus wie unsere, also habt dich nicht so Yui", erwiderte Mio lächelnd. "Dankeeee Mio du bist immer so nett zu mir", heulend knuddelte ich  ich sie, während die Anderen ein bisschen kicherten.

Nach einigen Minuten beruhigte ich mich wieder und lass Mio wieder los."Wo sind eigentlich deine Eltern  Yui?", fragte Mio.
"Ach die sind gerade auf Geschäftsreise, aber das ist nicht so schlimm meine kleine Schwester ist ja auch noch da. "Achso, die sind sehr oft auf Geschäftsreise oder?", antwortete Mio. "Ja sind sie.", nuschelte ich zu ihr. "Okay lass uns nach oben gehen! Ihr könnt schon mal vorgehen, ich komme dann nach.", gab ich vor und alle nickten. Sie zogen sich ihre Schuhe aus und schlüpften dann in die Pantoffeln, die Ui's Schwester für ihre Freundinnen hingestellt hatte.

Schließlich ging ich kurz zur Küche und wollte noch ein paar Getränke holen, aber dann hörte ich wieder dieses komische Geräusch. Es hörte sich an ob jemand rum stampfen würde. Ich ignorierte es einfach
und ging zu den Anderen nach oben.

Fortsetzung folgt...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast