Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Nachfahre des Rikudou Sennin

von Whias
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Kurama / Kyuubi Kushina Uzumaki Minato Namikaze Naruto Uzumaki
04.07.2013
20.08.2013
15
25.403
15
Alle Kapitel
53 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
04.07.2013 2.018
 
Moin Leute

Kapitel 12 ist wie immer in Bearbeitung und ich werde es höchstwahrscheinlich heute noch hochladen. Über Reviews würde ich mich freuen und man kann mir auch jederzeit eine Mail schicken.

Ich muss mich unbedingt nochmal bedanken, dass ihr mir so viele Review hierlasst und finde es echt cool, das so viele von meiener Geschichte begeisterte sind. Doch nun genug geplaudert, weiter gehts mit dem nächsten Kapitel.





Die Genin betraten das größte Klassenzimmer der Akademie. Überall standen Tische und Bänke, neben denen auf Stühlen viele Prüfer saßen die anscheinend aufpassten das niemand spicken würde. "Also wie Hesake gesagt hat. Es gibt eine schriftliche Prüfung. Oh man das muss Nami übernehmen." dachte Naruto und er setzte sich in ein der vielen Reihen. Die Konohanin setzten die Kandidaten mit sehr großem Platzunterschied  auseinander.  Naruto saß neben einem blauhaarigen, anscheinend schüchternem Mädchen. Sie schaute total entsetzt, als sie merkte neben wem sie saß. Sie wurde augenblicklich rot und tippte als mit ihren Fingerspitzen aneinander. Dann wurden die Zettel ausgeteilt.

"Wie ihr alle sehen könnt handelt es sich bei der ersten Prüfung um einen schriftlichen Text," begann der Prüfer der sich als Ibiki Morino vorstellte," Die Fragen 1-9 sind jetzt zu beantworten. Frage 10 kommt dann in einer Stunde. Wer spickt und dabei erwischt wird, fliegt raus. Noch Fragen?"

Betretenes Schweigen und Kopfschütteln folge daraufhin, was Ibiki zum grinsen brachte.

Nachdem Naruto die erste Frage durchgelesen merkte er sofort, dass die Fragen für Genin zu schwer waren. Selbst er, der die geheimen Dokumente des Rikudou Senin gelesen hatte, konnte nicht jede Frage beantworten. Also überlegte er warum man so einen Test überhaupt schreiben sollte. Dann fiel es ihm ein: "Na klar, wir sollen Informationen beschaffen. Das heißt wir sollen spicken. Darum sind die ganzen Aufpasser hier."

Er drehte sich zu seinen Teamkameraden um. Nami sah entsetzt auf den Zettel vor sich, während Hioko gerade überlegte, wie er am besten aus dem Haus flüchten konnte. Dann sah er Nami an. Sie nickte und formte leise ein paar Fingerzeichen und flüsterte ein paar Worte, ehe sie das Jutsu ausführte. Dann rekte sie ihren Hals und schaute die Aufpasser an. Sie interessierten sich überhaupt nicht für sie. Dann stand sie auf und ging zu Naruto.

"Das Genjutsu ist unglaublich. Keiner bekommt etwas mit. Alle denken ich würde den Text bearbeiten." grinste sie, ehe sie sich dann in der Klasse umsah und guckte, bei wem sie abschreiben könne. Dann teilte sie, nachdem sie einen passenden Genin gefunden hatte, die Lösungen ihren Freunden mit, die sie sich schnell notierten.

Dankend sahen die Beiden Namiko an, welche daraufhin nur lächelte. Dann löste sie das Jutsu und verhielt sich bis zum Ende der Prüfung normal. Naruto, welcher sich erleichtert zurücklehnte schaute sich im Raum um. Fast alle Genin versuchten zu betrügen, doch nur wenigen gelang es.

"Nummer 34, 76 und 45 sind raus." ertönte die Stimme des Prüfers erneut.

Viele sind schon rausgeflogen und es folgten als noch mehr. Die Prüfer schauten konzentriert auf die Prüflinge die krampfhaft versuchten, die Aufgaben zu lösen. Neben Naruto regte sich das blauhaarige Mädchen und schaute ihn schüchtern an. Erst jetzt bemerkte, dass sie das Byakugan besitzt.

Sie schaute ihn mit ihren weißen Augen an, dann als sie bemerkte, dass sie ihn anstarrte drehte sie schnell den Kopf um und wurde rot. Naruto sah sie belustigt an, doch dann merkte er, dass sie noch nicht eine Aufgaben fertig hatte, drehte er seinen Zettel und ließ ihn  so liegen, dass sie perfekt abschreiben konnte, was sie letztendlich auch dankend tat. Naruto musste leicht lächeln. Sie war so ehrlich, dass sie nicht versucht hatte, mit ihrem Byakugan abzuschreiben. Das war eine sehr gute Tugend, doch war es hier in der Prüfung leider fehl am Platz.

"Warum machst du das?" fragte sie leise.

"Weil du nicht versucht hast zu spicken, wie es die anderen tun. Aber du musst den Zettel ausfüllen, damit du weiterkommst und darum musst du doch irgendwie die Antworten kriegen und dein Gewissen ist beruhigt, wenn du dir sagst, dass du zufällig einen Lösungszettel vor dir liegen hast, von dem du keine Ahnung hast, wie er dahin gekommen ist." grinste er und flüsterte genauso leise.

Sie nickte und schrieb weiter. Gerade als sie den letzten Satz fertiggeschrieben hatte, rief Ibiki laut durch den Raum: "So jetzt legen alle die Stifte weg und hören zu! Die letzte Frage entscheidet, ob ihr überhaupt das Recht hab Chunin zu werden oder ob ihr auf ewig ein Genin bleibt."

Ein entsetztes murmeln ging durch den kompletten Raum. Wieder gingen massenhaft die Leute aus dem Raum. Es waren jetzt nur noch 1/3 der gesamten Chuninanwärter im Raum. Als sich keiner mehr rührte, sagte Ibiki: "Ihr habt bestanden! Ihr wer..."

Weiter kam er nicht, denn das Fenster ging zu Bruch und eine vollbusige Frau sprang hinein. Hinter ihr, wo eigentlich Ibiki stand zog sich ein schwarzes Tuch vom Boden hoch. Ibiki fuhr sich mit der Hand gegen die Stirn und murmelte dann: "Anko du bist zu früh."

"Was echt? Scheiße, das geht ja gar nicht. Aber gut, los kommt ihr Weicheier, jetzt kommt mal eine richtige Prüfung für euch." rief sie und ging aus der Tür. Die Genin standen verwirrt auf und folgten ihr.

Sie gingen durch das halbe Dorf und erreichten dann einen eingezäunten Wald. Anko hielt an und drehte sich zu den Genin um. "So hier beginnt der Ernst der Prüfungen. Ibiki´s Waschlappentest war nur zum aussortieren. Jeder bekommt jetzt eine Schriftrolle.
Es gibt zwei verschiedene: Erd und Himmelsschriftrolle. Jedes Team braucht beide Schriftrollen, bevor sie zu dem Turm in der Mitte des Waldes gehen dürfen. Niemand und ich wiederhole niemand darf die Schriftrolle öffnen. Ich wünsche euch keinen Erfolg und kommt bitte nicht heile da wieder raus." rief sie und verschwand.

Jedes Team bekam eine Schriftrolle und sammelte sich vor einem der großen Zauntore. Nach zwei Stunden kam das Signal, dass die Tore geöffnet werden würden und die Teams machten sich bereit. Auch Team 16 aus Uzushiogakure stand auf und Namiko nah ihre Himmelschriftrolle an sich. Als die Tor aufsprangen, sprintete jedes Team in den Wald. Nur Naruto, Nami und Hioko blieben gelassen davor stehen, ehe sie sich zunickten und dann ganz entspannt in den Wald gingen.



In dem Wald war es sehr dunkel und nur wenige Lichtstrahlen durchbrachen das Blätterdach. Team 16 ging auf dem Waldboden langsam in tiefer in den Wald. Sie brauchten keine Angst haben, denn Nami und Hioko wussten, dass Naruto ja da war und sie hatten auch den Kyuubi an ihrer Seite. Also gingen sie weiter und überlegten sich einen Plan.

"Ich wär dafür, wir überfallen jetzt ein Team und holen uns die Schriftrolle und gehen dann ganz ruhig zum Turm." sagte Hioko, worauf Nami nickte.

"Naruto was denkst du?" fragte Nami, doch dann hallte ein Schrei aus dem Wald und sie zuckte zusammen.

"Ich denke, dass wir zum Turm gehen sollten und da auf die anderen Teams warten. Wenn diese dann kommen und müde und kein Chakra mehr haben, wäre es ein leichtes ihnen die Rolle abzunehmen." antwortete er.

"Naja, das Risiko ist aber dann höher, als wenn wir jetzt nach den Schriftrollen suchen würden, denn was ist wenn wir keine Schriftrolle finden oder kein Team mehr kommt?" fragte Hioko. Doch bevor Naruto antworten konnte, fühlte er ein böses Chakra und sprintete los.



Als sie ankamen, sahen sie einen Konohanin und einem Grasninja die sich gegenüberstanden. Sasuke Uchiha war der Konohanin. Er sah verletzt aus und hatte kein Chakra mehr. Der Grasninja war ihnen unbekannt, doch man spürte das gefährlich Chakra, dass von Ihm ausging. Naruto sprang vor Sasuke und sah den feindlichen Shinobi böse an.

"Oh der Naimkaze. Ich habe gehofft dich hier zu treffen. Ich weiß nicht wie stark du bist, aber du strahlst eine gewisse Macht aus. Das wird sicher lustig." kicherte der Grasninja.

"Das glaub ich nicht. Also wie weißt du und was willst?" fragte Naruto und musterte den Ninja mit stechendem Blick. Dieser konnten den Blick aber so gut ignorieren und antwortete dann: "Man kennt mich unter dem Namen Orichimaru. ich bin einer der drei legendären Sanin."

"Du warst einer der drei legendären Sanin. Du hast Konoha verraten." murmelte Naruto.

"Ach was macht das schon. Außerdem habe ich mein Ziel erreicht. Sasuke Uchiha wird mein neuer Körper." lachte der Shinobi und verschwand in dem Baum.

"Nami du untersuchst den Uchiha und Hioko hält Wache. Ich gucke ober der Gegner noch hier in der Nähe ist." befahl Naruto und seine Teammitglieder führten die Befehle aus.



"Naruto, komm mal schnell, er hat ein Siegel auf der Schulter, welches ich nicht alleine lösen kann." rief Nami ihm entgegen. Sofort war Naruto da und sah sich das Siegel an.

"Ein dreifach gebundenes Fluchmal. Diese Technik ist mir fast fremd, dennoch kenne ich den Schlüssel." sagte Naruto und kramte aus seiner Tasche eine Schriftrolle.

"SASUKE!" ertönte ein Schrei und eine rosahaarige Kunoichi kam auf die vier zugestürmt. Tränen liefen ihr über die Wangen und sie umklammerte zitternd ein Kunai. Als sie den leblosen Körper von Sasuke sah lief sie schnell zu ihm und umklammerte seinen Hals.

"Lass ihn los Mädchen." raunte Nami ihr entgegen.

"Wart ihr das?" rief sie erschrocken.

"Nein, aber er hat ein Fluchmal, welches wir entfernen sollten, sonst wird er den Wald nicht überleben." sagte Naruto ruhig. Ängstlich nickte Sakura.

"Wo ist dein anderer Teamkamerad?" fragte Hioko leise.

"Keine Ahnung. Er muss alleine klar kommen. Sasuke braucht meine Hilfe." sagte sie schlicht. Naruto sah in die erschrockenen Augen seines Teams. Er nickte Hioko zu und er verschwand. Währenddessen bereitete Naruto die Lösung des Siegels vor.

Er biss sich auf den Finger und formte eine Reihe Fingerzeichen. Am Ende sagte er leise: "Siegel Lösung- Jutsu der Fluchmal Versiegelung."

Man konnte mit bloßem Auge erkennen, wie das Mal sich auflöste und dann komplett verschwand. Jetzt kam auch Hioko wieder zu ihnen. Über seiner Schulter hing der schlaffe Kiko. Er legte ihn neben Sasuke.

"Nami, Hioko. Ihr holt uns eine Erdschriftrolle. Ich passe hier auf. Dann strich er ein wenig Blut auf seine Handfläche und formte Fingerzeichen. Dann rief er: "Jutsu des vertrauten Geists!"
Neben ihm erschien ein kleiner roter Fuchs. Er schnupperte kurz ehe er an Narutos Hand leckte.

"Hame, du gehst mit Nami und Hioko und zeigst ihnen den Weg zurück ok?" fragte er den Fuchs.

"Geht klar Boss." sagte der Fuchs und verschwand mit den beiden anderen. Naruto schaute Sakura an, die ihn entsetzt anguckte an.
"Was ist denn?" fragte er genervt.

"Du beherrscht so ein mächtiges Jutsu?" überrascht schaute sie ihn weiter an.

"Ich beherrsche viele Jutsus. Mächtige und welche, die es noch werden." antwortete er geheimnisvoll, ehe er die beiden runter brachte, wo er einen Unterschlupf suchte.

Nach einer Stunde kam sein Team zurück und dann verließen sie Sakura, die sich um ihre Kameraden kümmerte, mit dem Wissen, dass noch ein paar Shinobis aus Konoha da waren, so wie ein Jonin, der die Gruppe bewachte.

Dann sahen sie schon den Turm und je näher sie kamen, desto schneller konnten sie aus dem Wald hinaus. Woher die beiden die Schriftrolle hatte, wollte Naruto gar nicht wissen. Ihn interessierte nur, dass sie sie hatten. Als sie den Turm erreichten, wartete dort schon das Team aus Suna, Mit einem Jungen, der mehr als gefährlich aussah.

Er schaute alle nur kalt an, doch Naruto spürte die Kraft, die von ihm ausging. Er war also auch ein Jinchuuriki. Das würde auf jeden Fall  interessant werden so viel war Naruto sich schon mal sicher. Nach fünf Tagen sind noch ein paar Teams gekommen, aber eindeutig zu viele, worauf kurz danach eine Auswahl stattfinden sollte. Auch Sasukes Team hatte es geschafft. Naruto war gespannt was ihn hier noch alles erwarten würde...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast