Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Entscheidung seines Lebens

von olischulu
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P16 / Gen
Cameron Derek Reese John Connor Riley Dawson Sarah Connor
01.07.2013
04.08.2013
6
13.450
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.07.2013 808
 
Disclaimer

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei kommerzielle Absichten verfolge und untersage die Weiterreichung in dieser Absicht. Das Geschriebene dient lediglich dem Vergnügen des Lesers. (und meiner Entspannung).

Alle Rechte an den Personen aus "Terminator: The Sarah Connor Chronicles" liegen bei Warner, FOX bzw. den betreffenden Rechte- bzw. Lizenzinhabern.

--------------------------------------------------------------------------------

A/N

John Connor muss schwere Entscheidungen Treffen. Dies ist seine Erste

--------------------------------------------------------------------------------

Kapitel 1

„Wir bekommen Besuch", sagte Derek, der gerade einen Schluck Bier genommen hatte und aus dem Fenster sah. Seine Hand war bereits an der Waffe, die er wegen Riley aber nicht ziehen konnte. Die Bierdose stellte er ab.

Sarah erhob sich hastig und sah nun ebenfalls einen Wagen den Weg hochkommen.

John und Riley ließen sich nicht stören, saßen weiterhin auf der Couch und redeten leise lachend miteinander.

Derek und Sarah sahen zu, wie der Wagen hielt. Nur der Beifahrer stieg aus und kam auf das Haus zu.

Derek und Sarah gingen zur Tür, während Cameron gleichzeitig aus der Richtung der Küche kam.

„Gefahr?" Fragte Sarah den Terminator.

Cameron schüttelte langsam den Kopf. „Tech Com", entgegnete sie.

Sofort drehte Sarah sich zum Wohnraum herum. „John?!" Rief sie.

Keine Reaktion.

Sarah ging zu den Beiden. „John, Riley muss jetzt gehen", sagte sie energisch.

„Nein Mom..."

„Sofort!" Unterbrach Sarah ihren Sohn. Jetzt war keine Zeit für seine Sturheit.

John wollte aufbegehren, sah dann aber doch ein, dass seine Mutter es Ernst meinte. Er wandte sich an Riley. „Riley...".

„Ist schon gut John", sagte Diese lächelnd und stand auf ohne seine Hand loszulassen. „Ist bestimmt wichtig, …... bringst Du mich noch Raus?"

Wieder einmal war John überrascht, wie schnell Riley einlenken konnte.

Als die Beiden schließlich das Haus verließen folgte ihnen Cameron in einigem Abstand. Während John und Riley zur Straße gingen blieb Cameron oben auf der Veranda stehen, von wo aus sie einen Blick runter in die Einfahrt hatte und sah auf die Beiden hinab.

Sarah sah sich einem ihr völlig fremden Mann Ende 20 Anfang 30 gegenüber.

Der junge Mann hatte kurz John und Riley hinterher gesehen. Auf Cameron dann war sein Blick länger haften geblieben. Dann war Er weiter bis zur Tür gegangen.

„Miss Connor?" Fragte er als Begrüßung.

Sarah beäugte ihn misstrauisch. „Wer will das wissen?"

„Matt Garber ist mein Name", entgegnete er.

„Matt Garber?" Fragte Sarah mit einer erhobenen Augenbraue.

„Entschuldigung", sagte Er. „Lieutenant Matt Garber, Tech Com, Miss Connor.

Sarah nickte, blickte dann aber an ihm vorbei. „Was ist mit ihrem Begleiter?"

Matt Garber blickte über seine Schulter. „Er ist etwas... schüchtern", sagte er mit einem Lächeln. Sein Lächeln gefror als er in die Gesichter von Sarah und Derek sah.

„Verzeihung. Er hat mich vorgeschickt, um sie vorzubereiten. Seine Erscheinung ist etwas …... ungewöhnlich", sagte Matt ernst.

Sarah und Derek blickten sich verwirrt an.

„Er ist aber kein Metall oder?" Fragte Derek mit aggressivem Unterton.

Der Soldat vor ihnen schüttelte den Kopf. „Die Meisten die ihn sehen nehmen das im ersten Moment an aber er ist 100%tig ein Mensch".

Sarah sah nochmals kurz zu Derek, der ihr zunickte. „Dann herein mit ihm, wird schon nicht so schlimm sein".

Als sich Matt Garber nun umdrehte und zum Wagen herüberwinkte konnte er sich ein schadenfrohes Grinsen nicht vermeiden.

Sarah hörte für fünf Sekunden auf zu atmen als sie nun den Mann aus dem Wagen aussteigen sah.

Abgesehen von der offensichtlichen Mühe, die er hatte aus dem Wagen zu kommen war seine Erscheinung überwältigend. Der Mann war nicht groß, das hätte man auf die Entfernung gar nicht so besonders wahrgenommen. Er war riesig.

Selbst Derek, der die Hünenhaften Terminatoren kannte war stumm vor Schock.

Wie ein wandelnder Berg kam er auf das Haus zugestampft.

„Guten Abend Miss Connor", sagte er mit dröhnender Bassstimme.

Sprachlos starrte Sarah zu dem Mann auf, der an der Verandaüberdachung den Kopf einziehen musste. „Wawawa...".

„Major Lesley Sheldon Ma'am", sagte der Riese und tippte sich grüßend an die Schläfe.

Während Matt grinsend daneben stand wichen Sarah und Derek vor dem Mann zurück.

Mehr automatisch machte Sarah eine einladende Geste.

Die Beiden Soldaten betraten den Wohnraum gefolgt von Sarah und Derek, dessen Hand immer in der Nähe seiner Waffe war. „Wer sind sie und warum sind sie hier", fragte er, nachdem er sich gefasst hatte.

Major Sheldon kratzte sich am Kopf. „Das ist eine gute Frage", entgegnete er. „Eigentlich hätte das Cameron zu erklären".

„Ich hol sie", sagte Matt schnell und ging an den Beiden vorbei zur Tür.

„Wir sollten vielleicht auch warten, bis John wieder da ist. Außerdem hab ich da noch ein oder zwei Fragen", sagte er anscheinend irritiert.

„Die wären?" Fragte Sarah knapp.

„Nun... Wer ist diese Blonde und wo ist Kate?"
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast