Aus dem Alltag der Little Britain Charaktere

von EmmaZecka
GeschichteHumor / P12
Lou Todd und Andy Pipkin
30.06.2013
26.06.2017
13
6486
4
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Emily und ihre Freundin Florence sind auf dem Weg zu einem Verein für behinderte Menschen. Dort sollen sie das erste Mal Andy betreuen, da sein Freund Lou im Urlaub ist.

Emily: "Weißt du Florence, heute machen wir einmal typsiche Dinge, die Ladys tun. Wir trinken nicht nur Tee und unterhalten uns über die neuste Mode - ach, siehst du diesen wunderbaren Strauß Rosen da drüben?".

Florence zurückhaltend: "Das sind ... gefärbte Sonnenblumen. Die Hausbesitzerin hat sie gestern anmalen lassen."

Emily (mit tiefer Stimme): "Sei still du weißt, dass ich Recht habe."

Beide schweigen.

Emily: "Weißt du Florence, ich wollte schon immer einmal wohltätige Arbeit leisten. Es ist so schlimm, zu Hause herumzusitzen und nichts zu tun zu haben."

Florence: "Du hast halt keine Familie."

Emily: "Aber Florence, meine Liebe! Du doch auch nicht."

Am Wegrand sitzt ein Mann, der wohl eine harte Partynacht hinter sich hat. Die rosa Sonnenbrille noch auf der Nase und die drei geleerten Bierflaschen neben sich stehend, schnarcht er vor sich hin.

Emily nähert sich dem Mann.

Florence: "Vorsicht Emily! Er könnte ansteckend sein."

Emily: "Ach was! Ich denke, er könnte unsere Hilfe benötigen."

Sie nimmt eine der Bierflaschen, in der sich noch ein Rest Bier befindet und kippt es dem Mann über den Kopf.

Mann: "Ich glaub ich hab mir gestern zu viel eingeworfen. Jetzt seh ich hier schon Transen herumlaufen. Ich glaub ich werde verrückt."

Emily springt zurück.

Emily: "Ich glaube, er kommt ganz gut ohne uns zurecht. Vergiss eines nicht Florence: Egal, wie dicht du bist, Goethe war dichter!".
Review schreiben