Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Our Hope for a new Life

von Lisilii
GeschichteSci-Fi, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Ben Mason Captain Dan Weaver Hal Mason Margeret "Maggie" Matthew "Matt" Mason Thomas "Tom" Mason
26.06.2013
28.07.2013
2
2.261
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
26.06.2013 1.431
 
Hey Leute!! Ja, das ist meine erste Fan Fiktion die ich hier  reinstelle, also bitte seid nicht zu streng mit mir...        
Und um ehrlich zu sein, hab ich echt ne riesen Angst, das alle sagen, dass sie scheiße ist  (ja, ich hab in so was nicht allzu viel Selbstvertrauen..)
Naja, ich möchte hier noch danke sagen an meine Freundin Emili, die mich
ermutigt hat, was reinzustellen und sich eben auch Zeit genommen hat, es sich durchzulesen..Also kurz gesagt, Dankeschöön !! <3


Ich atmete durch.
"Du bleibst hier, hast du verstanden?", sagte ich. Es kam sicher wie eine Drohung rüber. Kleine braune Teddyaugen sahen mich an.
"Bitte bleib hier. Ich hab Angst!"
Ich kniete mich nieder und lächelte sie an.
"Was ist schlimmer? Der Hunger oder die Angst?"
Sie überlegte.
"Ja ich hab Hunger! Aber bitte beeil dich!"
Ihr Gesicht war kreidebleich. Um ehrlich zu sein, konnte ich das verstehen. Seitdem die Aliens hier waren, hatte sich alles geändert. Dad hatte mir und meiner Schwester Sue vor einem Jahr Tickets nach Amerika besorgt, da er und meine Ma es für sicherer hielten. Sie mussten sehr teuer gewesen sein. Ich nickte und strich ihr das blonde Haar aus ihrem schmutzigen Gesicht.
"Du musst jetzt stark sein, Süße, aber weißt du was, dass bist du ja sowieso schon."
Sie lächelte und umarmte mich. Es fühlte sich toll an, in ihren Armen zu liegen. Das ganze hier hat uns stärker gemacht, es hat uns zusammengeschweißt. So schnell kann uns nichts auseinander bringen. Ich erinnerte mich, als ich mit ihr stritt, wegen solch unnötigen Gründen. Es tat mir leid, sehr sogar.
"Ich liebe dich, ok?"
Ich stand auf. Sie nickte und zog sich weiter zurück. Ich schloss die Tür vom Putzraum. Wir waren in einem Einkaufszentrum. Sonst waren hier viele Leute durch die Gänge gebummelt, aber nun war keine einzige Menschenseele hier. Leise schlich ich zum Supermarkt. Wir waren hier erst ca. 2 Wochen, also war noch etwas Vorrat hier. Ich schnappte mir ein paar Tunfisch-Dosen und sah mich nach etwas Toastbrot um. Ich fand was.

Ablaufs Datum: 07.08.2013

Ja, man konnte es noch verwenden. Ich dachte an Sue, die so aufwachsen musste. mir stiegen die Tränen in die Augen. Sie war grad mal 8 Jahre alt und musste in schrecklicher Angst und selten stillenden Hunger leben. Es tat mir leid ihr kein besseres Leben schenken zu können. Der Gedanke mir einfach mal ne Kugel zu geben war mir schon oft gekommen, aber ich konnte Sue nicht allein lassen und ihr eine Kugel zu geben, das käme erst gar nicht in Frage. Wir hatten so viel zusammen durchgestanden, dass es das letzte wäre was ich machen könnte. Ich wurde aus meinen Gedanken gerissen, als ich plötzlich Schritte hörte. Ich ließ ich die Sachen mitten im Weg liegen. Nicht meine beste Idee! Schnell versteckte ich mich hinter dem Fleischpult (heißt das so? Aber ist das wo die Verkäuferinnen stehen und Wurst verkaufen..ihr wisst schon, was ich meine..) und lauschte. Die Schritte kamen näher. Mein Herz klopfte wie wild. Ich dachte an Sue, ob es ihr gut ging?
"Hey seht mal, da haben wir schon was. Wer hat Lust auf Tunfisch?", hörte ich jemanden sagen.
Er schwärmte über Tunfisch, MEINEN Tunfisch!! Ich zog mein Taschenmesser aus meiner Tasche, klappte es auf. Angespannt lauschte ich die Geräuschen um mich. Einer, den schätzte ich auf nur 1m Abstand. Ich würde ihn angreifen.
"Findet ihr es nicht komisch, wenn die hier so mitten im Weg liegen?"
"Vielleicht war hier jemand und hat sie vergessen.."
Ja, war nicht sehr überzeugend. Ich würde alles mitnehmen was ich bekommen könnte, soviel Sue und ich tragen könnten.
"Oder..hier IST noch jemand!"
Das war mein Moment! Ich sprang hervor, hielt einer blonden Frau das Messer an die Kehle. Alle erschraken und zielten mit ihren Waffen auf mich.
"Waffen runter oder ich schlitz ihr die Kehle auf!"
Alle taten wie ich es verlangte.
"Ok, ganz ruhig. Wir können das auch ohne Gewalt lösen.", sagte ein Mann.
Er hatte braune Haare und einen Bart.
"Oh, nach was sieht´s denn aus?! Her mit dem Tunfisch!"
Ich konnte mich nicht erinnern, jemals mit jemanden so geredet zu haben. Die drei Männer hatten Blickkontakt.
"Wir brauchen das. Wir haben 200 Leute zu ernähren!", sagte schließlich einer.
Er war in meinem Alter. Früher hätte ich gemeint, er wär süß, hätte ihn wahrscheinlich nett angelächelt, aber nun musste ich mich voll und ganz Sue zuwenden. Sie war für mich mein ein und alles! Plötzlich wurden wir unterbrochen. "Callie? Ich hab da was gehört!"
Die Männer drehten sich um. Als sie sah, dass ich der Frau das Messer an die Kehle hielt, sah sie erschrocken aus. Aber ich war nicht mehr das liebe, unschuldige Mädchen, das ich früher mal war. Aber aus reinem Reflex ließ ich die Frau los. Sie griff sich an den Hals. Bestimmt war es ein Schock für sie gewesen.
"Wir hatten abgemacht du bleibst dort!"
Sie nickte und sah zu Boden, umklammerte ihren Teddy ganz fest. Sie starrte das Messer in meiner Hand an.
"Kommt, wir suchen woanders nach was zu essen."
Der Mann mit Bart nickte mir zu und drehte sich um.
"Weaver bringt uns um, wenn wir ohne was zu Essen zurück kommen!", sagte einer, den Blick starr auf den Tunfisch gehalten.
"Ihr habt 200 Leute zu versorgen?", fragte ich schließlich.
Er nickte.
"Das ist erstaunlich zu solchen Zeiten..dort hinten neben dem Gefrierschrank, da gibt's noch was.", sagte ich schließlich.
Ja, das war mal wieder meine gute Seite!  
Alle außer dem Mann mit dem Bart drehten sich um und gingen eilig in die Richtung. Der Mann ging schließlich in die Hocke und lächelte Sue zu.
"Magst du Schokolade?" Sie sah mich an und nickte dann.
"Weißt du, ich hab bei der Kassa da welche gesehen."
Ihre Augen wurden größer, sie sah mich an, als ob sie um Erlaubnis fragte.
Ich nickte und lächelte. Sie lief mit dem Teddy im Arm weiter. Ich konnte sie nicht mehr sehen, aber irgendwas sagte mir, dass ich den Leuten vertrauen konnte. Er kam näher.
"Begleite uns. Ihr seit dort sicherer als hier!"
Ich überlegte.
Er fuhr fort: "Dort gibt es Kinder, Kinder im Alter deiner Schwester! Auch so was wie ne Schule haben wir..es würde euch gut tun, wieder unter die Leute zu kommen."
Ich sah Sue, wie sie dort mit anderen Kindern spielte, wie sie lachte. Es erfüllte mein Herz mit Wärme. Früher lachte sie so viel, aber jetzt gab es kaum mehr einen Grund zu Lachen. Ich nickte. "Aber ich kann abhauen, wann ich will!" Das war meine einzige Bedingung. "Natürlich. Es freut mich, ich bin Tom Mason." Er lächelte.
"Callie, Callie Edwards. Das Mädchen ist meine Schwester Susan."
Gerade erst kam sie mit einer Tafel Schokolade wieder.
"Mhm.."
Ich lächelte, als ich ihren "Schokomund" sah. Ich zog die Augenbraue hoch, so als ob ich sagen wollte, dass ich auch ein Stück abbekommen möchte.
"Die ist eigentlich gar nicht lecker, also würd ich sie nicht kosten!"
So ein Dummerchen! Ich lachte und wuschelte ihr durch die Haare.
"Sue, ich sollte dir was sagen..."
Sie legte ihren Kopf schief und sah mir ins Gesicht.
"..wir werden mit diesen Leuten mitgehen. Dort wo sie leben, da ist es sicherer für uns."
Als erstes schien sie zu überlegen, dann lächelte sie und nickte.

"Callie, denkst du dort gibt es Kinder? Kinder die auch 8 Jahre alt sind und zur Schule gehen?"
Ich nickte. Wir saßen in einem Auto. Sue war aufgeregt. Wie lange war es her, als sie das letzte Mal mit anderen Kindern spielte? Viel zu lange. Ich war echt scheiß müde...
Viel bekam ich nicht mehr mit, nur das ihr Tom was erzählte und sie sich total freute, aber das war auch schon alles. Denn kurz danach wurde alles schwarz, da ich gegen das Fenster gelehnt, eingenickt war ....


Also, ja danke wenn ihr´s gelesen habt..Schreibt doch bitte ein paar Kommis, wie ihr´s fandet, was ich besser machen könnte oder ob´s einfach nur kake ist..
Also wenn ich ein paar Kommis bekomm, die eben sagen, dass sie cool war, werd ich weiterschreiben! ja dann tschüssilii!! Lg Lisilii :**
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast