Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Never the same

von Luna Nox
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / Gen
James "Krone" Potter Regulus Arcturus Black Remus "Moony" Lupin Rita Kimmkorn Severus Snape Sirius "Tatze" Black
25.06.2013
07.04.2015
85
68.293
2
Alle Kapitel
137 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
25.06.2013 607
 
Hogwarts
Evan und ich stiegen in den Hogwartsexpress. „Unser letztes Jahr.“ meinte ich. „Ich werde Hogwarts vermissen.“ „Ach Schwesterherz.“ meinte er und nahm mich in den Arm. „Genieß es doch einfach.“
Er strubelte mir durch die Haare. Sofort schlug ich seine Hand weg. „Wir sehen uns später.“ sagte ich gespielt sauer und ging meine beste Freundin suchen.
„Nesca!“ hörte ich plötzlich jemanden schreien. „Du brauchst nicht zu schreien Fera.“ stöhnte eine andere Person. Grinsend ging ich zu den beiden.
Der Schreihals, auch genannt Fera Prewett, umarmte mich stürmisch und zog mich in Richtung eines Abteils. Über ihre Schulter konnte ich Rita Skeeter erkennen. Eine andere Freundin.
Sie versuchte mir pantomimisch klarzumachen, dass sie nicht wollte dass Fera sie sieht. Ich zwinkerte ihr zu und sah sie dankbar lächeln. Rita konnte es noch nie leiden, dass Fera so stürmisch und fröhlich war.
Das war sie auch nur bei ihren Freunden. Sonst war sie immer sehr zurückhaltend. Also mehr eine Hufflepuff, als eine Gryffindor. Doch im algemeinen würde sie perfekt nach Syltherin passen, ebenso wie Rita, trotzdem waren beide in Gryffindor gelandet.
Ich war in Ravenclaw, was ich bis heute noch nicht verstand. Nur ganz selten schlief ich in meinem eigenen Schlafsaal, weil mich der Adlerkopf nie reinlassen wollte.

„Darf ich auch mal?“ fragte eine Stimme und riss mich aus meinen Gedanken. Pria Zabini, meine aller beste Freundin, hatte sich aus dem Abteil bequemt und sah Fera jetzt fordern an. „Klar.“ erwiderte diese fröhlich und setzte sich ins Abteil.
Ich umarmte Pria und sah lächelnd dabei zu, wie Rita mit einem erleichterten Gesichtsausdruck auf uns zusteuerte. Bei uns beiden blieb sie dann stehen.
„Meint ihr der Schreihals hat genug geschrien?“ begrüßte sie uns. „Nein.“ kam es synchron zurück. Dies bestätigte sich sofort, als wir uns in das Abteil setzten und Fera laut aufschrie und Rita in eine feste Umarmung zog.
„Ich hasse ihre Umarmungen.“ grummelte Pria neben mir. „Ich auch.“ stimmte ich ihr zu und setzt mich neben sie auf die Bank. Rita und Fera ließen sich uns gegenüber nieder.

„Warum bist du heute so gut drauf Fera?“ fragte Pria frei heraus. „Ihr wisst doch, dass meine Schwester diesen Arthur Weasley heiraten wird.“ fing die junge Prewett an zu erklären. „Molly heiratet Arthur?“ unterbrach Rita sie geschockt.
„Das muss ich unbedingt in die Schülerzeitung schreiben.“ meinte sie enthusiastisch und mit einem dicken Grinsen im Gesicht. „Jedenfalls,“ machte Fera weiter „ist bei uns daheim gerade richtig Stress und Fabian und ich mussten uns, weil Arthurs Familie zu Besuch war, auch noch ein Zimmer teilen.“
„Ihr seid doch Zwillinge.“ warf ich ein. „Na und?“ „Da ist das was anderes.“ versuchte ich sie zu beruhigen. „Würdest du dir ein Zimmer mit Evan teilen wollen?“
„Zum einen würde es mir wirklich nichts machen und zum anderen ist unser Haus so groß, dass mindestens zwei andere Familien noch darin Platz hätten.“ konterte ich. „Punkt für Nesca.“ grinste Pria.
„Ihr habt euch doch gegen mich verschworen.“ sagte Fera beleidigt. „Und was ist mit mir?“ mischte sich Rita ein. „Du bist einfach du.“ kam es von Fera. „Na klasse.“ versetzte Rita und wandte sich ihrer Kamera zu.

Der Rest der Fahrt war richtig entspannend. Wir unterhielten uns über alles mögliche und genossen einfach unsere letzte Fahrt mit dem Hogwartsexpress. Als wir uns später in eine Kutsche gesetzt hatten kamen noch Evan und Fabian dazu. Die beiden stritten sich ein paar mal, aber das war normal.
In der Großen Halle trennten sich dann unsere Wege. Evan und Pria gingen zu den Slytherins, Fabian, Rita und Fera zu den Gryffindors und ich machte mich auf den Weg zu Anna an den Ravenclawtisch. Hier begann die Geschichte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast