Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

random songfic - Hobbitmomente

SongficAllgemein / P6 / Gen
21.06.2013
21.06.2013
1
1.649
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
21.06.2013 1.649
 
Irgendwie ist es diese Woche zu warm gewesen um mich mit ernsthaftem projekt zu beschäftigen - deshalb eine kleine Pause bei "Oris Weg" und dafür das hier - Projekt Zufällige Songfic - Playlist auf shuffle, wärend dem Lied schreiben, wenn Lied vorbei ist Schluss - ok ich hab noch RS korrigiert, sonst nix.
Ich fands lustig, was daraus geworden ist - naja, verbuchen wir es unter "nett"
Mein mp3-Player ist bunt gemischt, recht viel Glee aber auch Der Hobbit und Wicked etc. Und meine Sportmusik ;)
Da ich es jugendfrei halten wollte musste ich mich bei manchen Liedern echt zurück halten, Olivia Newton-John hats mir echt schwer gemacht. *zwinker*



Wicked -Tanz durch die Welt

Bofur war ein Witzbold. Für einen Zwerg ungewöhnlich gesellig und immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Seine Augen sprühten steht’s vor Schalk und man war nie sicher, ob sein nächster Kommentar ernst zu nehmen war oder wieder nur einen Witz enthielt. Die Welt war für ihn ein Abendteuer und er liebte es. Seine Mutter hatte immer gesagt, für einen Zwerg hätte er den Kopf in den Wolken. Nun, ihn störte es nicht, lieber wäre er ein Vögelchen im Wind gewesen, als ein bodenständiger, grummeliger Zwerg. Deshalb hatte er auch eine Leidenschaft - Tanzen. Wenn er seine Füße zu Musik bewegte fühlte er sich frei und fast schon schwerelos. Er konnte sich ausleben und keiner kritisierte ihn dafür. Keiner sah ihn streng an wenn er Pirouetten drehte und in die Luft sprang. Nein - im Gegenteil - er wurde für sein Talent bewundert und geliebt. Und die Frauen mochten einen Zwerg der sich bewegen konnte auch sehr gern - das konnte er aus eigener Erfahrung bestätigen.

Mit einem kleinen Grinsen schloss er den letzten Knopf seiner Tunika und griff nach seinen Hut. Heut war Durinstag und ein großes Fest stand an - so wie jedes Jahr.

Er würde um das große Feuer tanzen und springen und die Damen mit seinem Charme becircen - und dieses Jahr hatte er sich schon eine ganz besondere Zwergin auserwählt.

Sie war immer so steif und ernst, aber Bofur war entschlossen diese Nuss zu knacken.

Prinzessin hin oder her, auch Dís musste sich ein Mal amüsieren können. Und Bofur war wild entschlossen heut Abend dafür zu sorgen.

Pfeifend machte er sich auf den Weg.


Bodyrockers -I like the way you move

Duna sah den Kriegern gern beim Training zu.

Besonders an Tagen wie heute, wenn die Sonne vom Himmel schien und die Zwerge sich notgedrungen ihrer Kleidung entledigten.

Sie verlagerte etwas das Gewicht und stützte ihr Kinn auf ihre Hände. Ihr Aussichtspunkt auf einem Hügel war perfekt. Sie hatte freie Sicht auf den Trainingsplatz, wurde aber nicht gesehen. Nun, dass sie dafür unter einen Busch krabbeln musste, war es wert gewesen.

Unten bewegten sich gerade 2 Männer im Zweikampf, Duna sah die Muskeln spielen und das Glitzern der Sonne auf der Haut. Der große Zwerg drehte sich behände, spielte mit seinem Gegner und schien sich prächtig zu amüsieren.

Ja wirklich, Dwalin war ein Prachtkerl - und er wusste ganz genau wer ihn beobachtete.


Ellie Goulding - Lights

Es war heiß, fast schon unerträglich heiß. Dazu so düster, dass man fast nichts sehen konnte und die Luft stand im Raum. Ein Zischen durchbrach die Stille und Wasserdampf stieg auf.  Kurz drauf wurde eine Luke geöffnet und Funken wirbelten wie Glühwürmchen durch den Raum. Die kleinen Lichter stiegen auf, als die Tür der Schmiede geöffnet wurde. Sie glommen hell auf und fielen dann als sanfter Ascheregen zu Boden.

Thorin liebte die Schmiede. Er konnte Stunden damit verbringen, Dinge herzustellen.


Glee Cast -Somewhere

Dís stand am Fenster und blickte in die Nacht. Es war nun mehrere Wochen her, dass ihre Brüder und ihr Vater nach Moria aufgebrochen waren. Der Krieg mit den Orcs dauerte nun schon mehrere Jahre und die Zwerge waren wild entschlossen dem ein Ende zu setzen.

Sie war zurück geblieben - wie es sich für eine Prinzessin und gute Frau gehörte.

Seufzend blickte sie zu den Sternen und rief sich in Erinnerung, dass Frerin und Thorin den gleichen Himmel sehen konnten.

Irgendwo da draußen waren sie. Dís betete, dass sie Alle zu ihr zurück kehren würden. Irgendwie.


Howard Shore - The White Council

Ori starrte in den Sternenhimmel.

Er sollte schlafen, doch die Aufregung der letzten Stunden verhinderte dies.

Erschöpft war er und dennoch starrte er in das Firmament und fand keine Ruhe.

Er durchlebte noch ein Mal die Angst, als der Goblinkönig ihn aufschlitzen wollte, die Erleichterung, als Thorin ihn beschützte. Den Surrealismus der wilden Flucht durch die Höhle der Goblins samt dem Absturz der Brücke.

Und gerade als Alles wieder gut zu sein schien, als sie Alle der Tiefe entronnen waren und sogar der Hobbit - wie auch immer er es angestellt hatte - bei ihnen war, brach das nächste Unheil über sie herein.

Azog und die Warge, Ori hasste diese Viecher, die Flucht auf die Bäume, das Feuer und schließlich seine Verzweiflung als er an Doris Beinen klammernd über dem Abgrund hing. Er war sich sicher gewesen, dass dies sein Ende war. Von Thorins Himmelfahrtskommando hatte er gar nicht soviel mitbekommen, erst als die anderen aufschrien realisierte er, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmte.

Und dann kamen die Adler. Ori hatte noch nie etwas Schöneres gesehen. Der Flug auf dem Rücken des majestätischen Tieres hatte ihn begeistert und die Tatsache dass Dori sich verzweifelt an ihn klammerte war zu herrlich gewesen.

Und nun waren sie hier, der Carrock war ihr Nachtlager und Alle waren mehr oder weniger wohl auf. Nie hätte er sich träumen lassen, welche Gefahren auf dieser Reise lauern würden. Nie hätte er gedacht, an einem Tag so oft im Wechselbad der Gefühle zu landen.

Langsam nahm die Erleichterung überhand und Oris Augen fielen zu.


Glee Cast - True Colours

Er rannte. Um die Ecke, in den nächsten Korridor, eine Treppe hinab und in den Tunnel zu seiner Rechten. Im Rennen schaute er sich nach seinen Verfolgern um und prallte im nächsten Augenblick gegen irgendetwas Hartes. Die Wucht des Aufpralls presste ihm die Luft aus den Lungen und er wäre gestürzt, hätte ihn nicht plötzlich etwas gepackt.

Nori blickte nach Oben und sah in das Gesicht Dwalins. Der grinste nur bevor er auf ein Mal böse blickte. 3 Wachen kamen um die Ecke gerannt und stoppten, als sie den großen Zwerg sahen. „Keine Sorge, Männer, ich hab den kleinen Langfinger. Ich kümmere mich um ihn. Gute Arbeit!“ Als die drei wieder um die Ecke gebogen waren, stahl sich das Grinsen zurück auf sein Gesicht. „Du bist unverbesserlich! Jetzt lass uns einen Trinken gehen.“


Olivia Newton-John - Physical

Jeden Morgen hatte er ein Ritual. Er hielt es geheim, denn er war sich sicher, alle Anderen würden lachen. Jeder sah in ihm nur den dicken, gemütlichen Zwerg, der nichts lieber tat, als zu essen und faul zu sein. Das kam ihm ganz gelegen, wenn es um ungeliebte Aufgaben ging - aber insgeheim hielt Bombur sich fit.

Warum?

Nun, die Zeiten waren gefährlich und man wusste nie vor was man in nächster Zeit flüchten musste. Da war es von Vorteil, wenn ein Zwerg seinen Körper unter Kontrolle hatte und nicht nur hilflos im Weg herumstand.

Deshalb begann er jeden morgen mit Kniebeugen und Sit-ups, gefolgt von einem ausgedehnten Spaziergang durch die Gegend. Das er dabei natürlich an mindestens 2 Küchen und einer Bäckerei vorbei kam, ließ sich nicht vermeiden - aber Bombur handelte getreu dem Motto - „Wer rastet, der rostet“


Glee Cast - Candles

Sie waren erwachsen. Eigentlich. Aber dennoch genoss er es, wenn ihre Mutter noch ein Mal vor dem Schlafen in ihre Schlafkammer kam. Nichts fühlte sich so gut an, als von ihr noch ein Mal geküsst zu werden, die Decke festgesteckt zu bekommen und ihr Lächeln im Kerzenlicht zu sehen, wenn sie „Gute Nacht meine Großen“ flüsterte.

Geborgenheit - nichts kam an dieses Gefühl heran. Geborgenheit und Liebe, das würde er immer mit sanften Kerzenlicht und dem Geruch nach Lavendel verbinden.

Und er war sich sicher, seinem Bruder ging es genau so.

Fili sah zu Kili, als sie durch die Heide liefen, Lavendel unter ihren Füssen zertretend.

Der lächelte ihn nur an - er hatte wohl an Ähnliches gedacht.


Adele - Rolling in the Deep

Sie kamen.

Glaubten diese Kreaturen wirklich er könnte sie nicht hören? Nicht riechen? Und nicht spüren? Ihre Schritte ließen den Boden vibrieren, ihre Stimmen brachen sich an den Wänden und ihr Geruch stach ihm in den Nüstern.

Dreizehn, er konnte sie alle unterscheiden. Zwerge, er kannte ihren Geruch. Jahrzehntelang hatte er in seinem neuen Bau festgehangen. Nun war er verflogen, aber Smaug erinnerte sich gut an sie.

Aber da war noch einer. Er war anders. Kein Zwerg, auch kein Mensch oder Elb.

Smaug war wach und er war neugierig.

Er würde ihn kommen lassen.

Nur um zu sehen was er war.

Wer er war.

Und was er mit diesen Zwergen hier wollte.

Danach konnte er ihn immer noch töten.

Beim Gedanken daran ringelte sich grauer Rauch aus seinen Nüstern.

Die Augen des Drachen glommen vor Vorfreude.

Sollte er nur kommen, er würde warten, dass konnte er gut.


Glee Cast - Looser

Er war von königlichem Geblüt. Allein das ließ ihn schon laut auflachen. Königliches Geblüt... und was hatte es ihm je gebracht? War er Stadthalter oder Bürgermeister? Nein, war er nicht! Nur ein einfacher Soldat der Wache. Und er saß hier fest, in dieser ewig feuchten Stadt auf dem Wasser. Wenn die Frauen wenigstens ihn gewollt hätten, aber nein, sie säuselten ihm Alle etwas von königlichem Geblüt vor und das sie ihm gern einen Thronfolger schenken würden. Er hatte nicht ein Mal einen Thron!

Bard winkte der Schankmaid zu und gestikulierte ihr, dass er noch ein Bier wollte. Sie kam zu ihm und stellte einen neuen Humpen ab. „Geht auf mich, zum Aufmuntern, du scheinst es gebrauchen zu können, mein Freund.“ Er sah sie genauer an - Naima. Sie war hübsch. Bards Laune verbesserte sich schlagartig.

Wenige Monate später läuteten in Seestadt die Glocken der Kirche.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast