Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Adrian Ivashkov - Ein ganzes Jahr lang

DrabbleFantasy, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Adrian Ivashkov Rosemarie "Rose" Hathaway
21.06.2013
18.04.2015
26
14.421
 
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.06.2013 527
 
14.7.13 Alkohol


Adrian war froh jeden Abend, nein, jeden Tag Alkohol in seinem Zimmer vorzufinden. Schon früh, wenn ihn wieder diese Träume geplagt hatten, gestattete er sich einen Whiskey und dann trank er auf Teufel komm raus. In seiner Jackentasche war immer ein kleiner Flachmann versteckt, immerhin wusste man nie wann man den mal gebrauchen konnte. Na gut, Adrian wusste dies schon. Meistens trank er daraus ein Schluck wenn er bei seinen Eltern war oder auch bei Spaziergängen machte er sich mehr als gut. Im Grunde war es ihm egal wo er war. Hauptsache er konnte einen trinken wenn ihm danach war.

15.7.13 Ein Wunder erleben


Wutschnaubend ging Adrian in Richtung Turnhalle, was fiel diesem russischen Kerl eigentlich ein, seine kleine Dhampirin zu verletzen? Warum musste er sie mit Schweigen und schiefen Blicken strafen? Niemand konnte was für die Gefühle die in einem hochkamen. Rose liebte Dimitri, das wusste Adrian, aber er wusste auch, dass die Gefühle für ihn stärker waren.
„Jetzt wirst du dein blaues Wunder erleben!“ Sauer stand er vor Belikov und stupste ihm mit den Finger in die Brust. Adrian wusste, dass es ihm nicht viel ausmachte. Immerhin war er nur ein kleiner Moroi.
„Rose ist deinetwegen total fertig. Behandle sie gefälligst wieder normal!“

16.7.13 Puzzleteile


In seinen träumerischen Momenten kam Adrian das Leben wie ein Puzzle vor. Manchmal fügten sich die Teile und passten wunderbar zusammen, aber manchmal brauchte es eben seine Zeit bis man das richtige Teil entdeckt hatte und ganz andere passten wiederrum gar nicht zusammen.
So erging es ihm auch in der Liebe. Manchmal passte einfach alles. Jeden Tag war er glücklich sie bei sich haben zu können, aber er wusste es würde auch Tage geben, wo sie sich einfach abstießen und nicht so Recht zusammen passen wollten, allerdings wusste Adrian, dass sie diese Tage überstehen und sie wieder zueinander finden würden.

17.7.13 Handy


Ratlos stand er vor einem Menschengeschäft neben ihm seine Frau. Es war ein Elektronikunternehmen namens Media Markt. Adrian wollte nie in solch ein Geschäft gehen, doch jetzt blieb ihm keine andere Wahl, da ihm vor 2 Tagen sein Handy ins Wasser gefallen war und nun nicht mehr funktionierte. Erst hatte Adrian gedacht, dass er schon ohne Handy zurechtkäme, aber da hatte er sich mächtig getäuscht. Ihm fehlte etwas. Etwas mit das er kommunizieren konnte. Adrian war selbst seiner Frau solange auf die Nerven gegangen, bis sie es einfach nicht mehr ausgehalten und ihn mitgenommen hatte, damit er sich ein neues kaufen konnte.

18.7.13 Frühstück



Das Frühstück war die wichtigste Mahlzeit am Tag geworden, seitdem Adrian einen Job hatte, um seine Familie ernähren zu können. So konnte er wenigstens mit seiner bezaubernden Frau und ihren beiden Kindern reden und sich über die neusten Sachen austauschen. Am Abend ging dies meistens nicht, da er zu lange arbeiten war. Die beiden Mädchen schliefen dann schon. Deswegen nahm er sich jeden Morgen vor, das Frühstück zu dem Highlight des Tages zu machen und meistens gelang es ihm auch recht gut. Lily und Sophie waren immer sehr angetan von ihrem Papa und wollten ihn meistens gar nicht gehen lassen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast