Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Adrian Ivashkov - Ein ganzes Jahr lang

DrabbleFantasy, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Adrian Ivashkov Rosemarie "Rose" Hathaway
21.06.2013
18.04.2015
26
14.421
 
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.06.2013 524
 
18.8.13 Wenn ich du wäre...



„Was soll ich jetzt nur machen?“ Verzweifelt legte Dimitri seinen Kopf auf die Hand und schaute nach unten. Adrian, der daneben saß und gerade an seinen Glas Whiskey nippte, schüttelte nur den Kopf. Wie konnte dieser Blödian sie auch einfach so gehen lassen?? Er hatte ja schon immer gewusste, dass sie zu gut für ihn war, aber das konnte er ihm unmöglich unter die Nase reiben, wenn er den Schein wahren wollte, dass Adrian schon lange über Rose hinweg war.
„Wenn ich du wäre, würde ich versuchen um sie zu kämpfen! Such sie auf und mach etwas romantisches.“


19.8.13 Der erste Kuss



Der erste Kuss war für Adrian nie etwas besonderes gewesen. Noch heute konnte er sich daran zurückerinnern ohne jegliche Emotionen. Manchmal bereute er es, dass es kein Mädchen gewesen war in das er verliebt war, aber dieser Gedanke kam nicht oft hoch.
Die Moroi damals hieß Jessica. Sie hatten sich auf einer Party kennengelernt, getanzt und sich unterhalten, wenn letzteres auch eher weniger. Irgendwann, sie waren schon mächtig angetrunken gewesen, hatte er sie einfach an sich gezogen und geküsst. Sie hatte sofort erwidert und das war sein erster Kuss gewesen. Manchmal wünschte Adrian sich, dass er auf Rose gewartet hätte.


20.8.13 Trennung



„Geh...ich will dich nie wieder in meinem Haus sehen!“ Aufgebracht öffnete ein Moroi die Tür zu seiner Wohnung. Es schmerzte ihn sie freizugeben, aber was sollte er anderes tun? Er konnte ihr nicht dauernd nachlaufen, in die Arme schließen und so tun als wäre nichts gewesen. Alles musste mal ein Ende haben.
Seufzend starrte er auf die Decke und wartete darauf das Lilyana an ihm vorbeiging. Nach Rose war sie seine zweite große Liebe gewesen, aber sie schien anscheinend kein wirkliches Interesse an Adrian zu haben, wenn sie dauernd fremdging und sich dabei auch noch erwischen lies. Lebe wohl!!


21.8.13 Feuer



Er kannte nur einen Moroi der mit Feuer umging als wäre es die gefährlichste Waffe. Adrian kannte nur einen Jungen, der sein Element, das Feuer, wieder als Waffe einzusetzen lernte. Christian Ozera. Schon damals als er den kleinen 4-jährigen Lausebub kennengelernt hatte, hatte Adrian gewusst das etwas großes aus ihm werden würde. Seine Augen haben geleuchtet,  sobald Christian nur ein Wort über sein Element gesprochen hatte. Wie immer behielt Adrian natürlich Recht. Aus dem kleinen Ozera Junge war ein staatlicher junger Mann geworden, der wusste wie er mit dem Feuer umzugehen hat, um auch Strigoi zu töten. Ein kleiner Feuerteufel.


22.8.13 Kleine Biester



Aufgeregt hüpften zwei Mädchen und ein Junge vor ihrem Papa auf und ab.
„Wann können wir endlich los?“ Mit großen Augen sah Ria Adrian an. Dieser schmunzelte und streichte ihr über das braune Haare, welches das Mädchen von seiner Frau geerbt hatte und murmelte:
„Gleich, sobald Mama da ist!“ Grinsend sah Adrian die Treppe hinauf und rief nach Rose.
„Ich bin gleich da!“ Kam es dann lachend zurück. Die drei Kinder wurden, mit jeder Minute die verstrich, ungeduldiger. Adrian, der sich schon das Lachen verkneifen musste, schüttelte nur noch den Kopf und murmelte: „Ihr kleinen Biester!“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast