Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Adrian Ivashkov - Ein ganzes Jahr lang

DrabbleFantasy, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Adrian Ivashkov Rosemarie "Rose" Hathaway
21.06.2013
18.04.2015
26
14.421
 
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.06.2013 521
 
13.8.13 Talent



Adrian hatte viele Talente. Einmal das Talent gut auszusehen und dafür musste er noch nicht mal viel machen. Das Einzige was er dafür tun musste war aufzustehen, allerdings war nicht aufstehen noch so ein Talent. Genauso wie am Tag schon besoffen zu sein. Natürlich glaubt Adrian, dass sein größtes Talent das Mädchen aufreißen ist. Was konnte er schon besser? Ihm fiel nichts ein. Den Frauen hinterherzulaufen war sein größtes Hobby...mit ihnen zu flirten machte Adrian nun mal Spaß. Doch seitdem er mit Jill verbunden und mit Rose zusammen war, hatte er ein neues Talent entdeckt und zwar Kunst.


14.8.13 Bruchstücke



Wenn Adrian nach einer durch gezechten Nacht wach wurde und versuchte sich an den gestrigen Tag zu erinnern, dann blinkten nur Bruchstücke auf. Nie konnte er sich an alles erinnern.
So wusste er von gestern zum Beispiel nur, dass er auf den Tisch getanzt hatte, aber der Grund war ihm schleierhaft. Das gleiche Schema mit seiner Hose.Im Laufe des Abends war seine Hose verschwunden und er hatte nur in Boxershorts weitergefeiert, aber das Warum konnte er sich nicht erklären.
So etwas in der Art tanzte immer in seinem Kopf, aber er hatte gelernt nicht zu viel darüber nachzudenken.


15.8.13 Konversation



Konversation zu betreiben war schon immer eine Stärke von Adrian gewesen. Er hatte noch nie ein Problem gehabt mit den Leuten auf Tatjanas Bälle zu reden, selbst wenn er die hohen und wichtigen Leute nicht kannte oder mochte. So hatte er auch kein Problem zu der wunderschönen, braunhaarigen Dhampirdame rüber zugehen und anzusprechen. Adrian hatte noch nie eine schönere Frau gesehen und war von Anfang an bezaubert von ihr gewesen, auch wenn sie anscheinend genervt von ihr war, aber auch daran hatte er sich gewöhnt.
„Na kleiner Dhampir?“  Genervt drehte sie sich zu ihm um.
„Was willst du Adrian Ivashkov?“


16.8.13 Element



Geist. Sein Inneres! Genau, das ist sein Element. Adrian konnte alle Menschen, Moroi und Dhampire um sich herum beeinflusse, sodass sie machten was er wollte. Manchmal war diese Gabe hilfreich, zum Beispiel um sich in Party rein zu schmuggeln, bei denen man gar nicht eingeladen ist. Meistens jedoch störte ihn diese Gabe nur.
Die zweite Gabe die Adrian dank seinem Element hatte war weitaus cooler. Nämlich das in Träume herum wandern. Manchmal erschreckte er die Leute indem er einfach nur so hereinplatzte. Allerdings funktionierte es leider nur, wenn die andere Person schlief. Zurzeit allerdings war er nur bei einer Person.


17.8.13 Abneigung



Adrian gefiel allerdings nicht alles. Er hatte auch Abneigungen. So konnte er mit manchen Charakteren einfach nichts anfangen. Zum Beispiel verstand er nicht warum alle nur aufs Geld aus waren? Bis jetzt hatte er noch niemanden getroffen auf den das nicht zugestimmt hätte.
Außerdem konnte er es eigentlich nicht leiden zu trinken. Bevor er seine Gabe hatte, hatte er noch nicht mal Alkohol angerührt, weil er bei seinem eigenem Vater gesehen hatte, wohin das führte, aber leider war Alkohol ein Wunderheilmittel gegen Geist. So betäubte er diese Fähigkeit nämlich und wurde nicht wahnsinnig.
Doch diese Abneigungen kamen eher selten vor.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast