Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

REVENGE-RACHE IST SÜSS

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
15.06.2013
23.06.2013
4
1.247
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
15.06.2013 426
 
Vielleicht hätte ich Charlotte die Pillen nicht geben sollen.
Abwesend und nachdenklich stolzierte ich durch mein Strandhaus.
Die Tür klingelte und es war natürlich Nolan, der mir dringend etwas mitteilen wollte, was er aber nicht fertigbrachte, da plötzlich Amanda hinter uns stand.
Ich staunte schön, als sie reumütig auf ihrer Lippe biss und mich mit treuen Kulleraugen betrachtete.
Nolan schüttelte den Kopf und brachte "Amanda..was..du..hier...wie..wieso?" heraus.
Amanda gab einen kurzen Lacher von sich und hauchte:"Rache".
Ihr Gesichtsausdruck dabei machte mir Angst, denn sie war vollkommen unberechenbar.
Ich tat ganz unberührt und fragte Amanda nach Durst oder Hunger.
"Weder noch! Ich will nichts essen oder trinken! Ich will Rache! Rache an Jack! Er hat mich suchen lassen. Nun wandere ich vielleicht in den Knast".
"Wieder?", ich hielt ein Schmunzeln zurück.
Nolan drehte sich um und platzierte einen Dekoartikel auf dem Kamin, der in Wirklichkeit eine Kamera war. So wie der Wal.
Amanda durchschaute ihn, sagte aber nichts.
Sie wollte mich alleine sprechen, was ich ihr ermöglichte.
"Komm nach draußen!", forderte sie mich auf.
Plötzlich hatte sie doch Hunger und ich wollte ihr schnell etwas bereiten.
Als ich mich dann jedoch wieder zu ihr wandte, hatte sie meine Waffe in der Hand und Nolan bereits zu ihr hinausgeführt.
Nun war ich ihr nächstes Opfer.
Ich hatte mich nicht getäuscht. Amanda war unberechenbar.
Anscheinend suchte sie keine Rache an Jack sondern an mir.
Ich ahnte schon was jetzt passieren würde - und ja mein Verdacht bestätigte.
Sie schoss in den Sand und drohte Nolan verschwinden zu lassen.
Ich wollte nicht aufgeben und wandte meine Karatekunst an, die ich von Takeda gelernt hatte. Satoshi Takeda. Das Stichwort. Ich warf mich auf den Boden, schnappte mir schnell die Waffe, jedoch riss sie mir eine fremde Hand aus meinen Fängen.
"Charlotte!", schrie ich. Sie warf mir einen rachsüchtigen Blick zu.
"Du kannst nicht meine Schwester töten, Emily. Sie ist das einzige das mir von meinem Vater geblieben ist".
Ich wunderte mich kurz, gab ihr dann mit einem "Natürlich Charlotte" Recht, riss ihr die Waffe aus der Hand und überlegte nach einem schnellen Plan B.
Plan A war gewesen, Amanda zu vernichten, jedoch wurde dieser Plan von Charlotte durchkreuzt. Ich sah Nolan nur rennen und malte mir die schlimmsten Dinge aus:"Nein Nolan, nicht!". Charlotte nahm Amanda an der Hand und zwang jene fast zu einem Gespräch.
"Fein aus der Misere", hauchte ich leise und folgte Nolan.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast