Loki und Mayura nach Ragnarok

KurzgeschichteRomanze, Freundschaft / P6
Freya Freyr Loki Mayura
30.05.2013
30.05.2013
1
666
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Jahre waren vergangen, seitdem Loki von den Göttern etwas gehört hatte. Zwar wusste er. dass die Götterwelt unter Freya’s Obhut aufblühte, doch er vermisste sie trotzdem (die Götterwelt). Nie würde er die Zeit dort vergessen. Fenrir sprang auf seinen Schoss, um seine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Gedankenverloren streichelte er seinen Sohn. Die Tür wurde aufgerissen und Mayura trat ein. „Schon wieder kein neuer Fall. Ich drehe langsam durch!“ rief die junge, verrückte Braut. Fenrir murmelte leise: „Sie ist doch schon durchgedreht...“, bevor er die beiden alleine ließ. „Wie geht es deinem Verlobten?“ fragte Loki. Sie errötete. „Ich hoffe sehr gut.“ Ihr Vater war nicht sehr begeistert gewesen, als sie von der Verlobung erzählt hatte. Zuerst war er in Ohnmacht gefallen, doch jetzt sagte er nichts mehr dazu. Yamino schlängelte durch den Raum in Richtung Tür und als Mayura ihn sah, kreischte sie auf. Loki musste lachen, was ihn einen wütenden Blick einbrachte. „Du weißt, dass du unbedingt bei der Hochzeit sein musst.“ Loki grinste. „Ich werde da sein. Ob die anderen es so gut finden werden?“ Mayura nickte eifrig und sah auf die Uhr. Sie hatte schon ihren Schulabschluss und jetzt einen festen Job. Man sollte meinen, als Detektivin bringt sie nicht viel, aber als Polizistin war sie annehmbar. Obwohl sie schon mehrmals versucht hatte, alles selbst herauszufinden, hatte man sie davon abhalten können, bevor sie Schaden anrichten konnte. Wieder sah sie auf die Uhr und verabschiedete sich schnell. Denn sie wollte vor der Hochzeit noch eine kleine Überraschung organisieren. Dafür traf sie sich mit ihren Freundinnen Kaho und Yuri. Vor ein paar Wochen wurde sie von einer schönen Frau angesprochen, die sich nach Loki erkundigt hatte. Sie war ziemlich überrascht gewesen, dass Mayura heiraten würde. Sie hatte gebeten auf ihrer Hochzeit sein zu können, weil sie dort ja auch Loki antreffen würde. Außerdem wollte sie viele gute Freunde von Loki mitbringen. Also musste Mayura mehr Essen und Tische besorgen. Sie und ihr Verlobter hatten beschlossen in dem Schrein von ihrem Vater zu heiraten und sich von ihm trauen zu lassen. Ihr Vater hatte nichts gegen die Änderung der Liste gehabt. Nach vielen Vorbereitungen war Mayura endlich zufrieden. Morgen würde ihr schönster Tag werden.




Die Sonne schien in das Haus, in dem Mayura zum letzten Mal schlafen würde. Zumindest für die nächste Zeit. Sie stand eilig auf und frühstückte. Als sie damit fertig war, holten Kaho und Yuri sie ab. Sie sollte schließlich hinreißend aussehen. Auch der Bräutigam war in seiner Wohnung aufgestanden und machte sich fertig. Doch er hatte keinen um sich, der ihm helfen konnte. Nicht, dass er Hilfe gebraucht hätte. Als Loki auch auf der Hochzeit erschien, war er überrascht. Alle Götter waren da. Auch Freyr. Er jammerte die ganze Zeit, dass seine perfekte japanische Frau verloren sei und er den Gedanken nicht ertragen konnte. Loki hielt sich zurück, dann er wusste wie Freyr reagieren würde, wenn er ihn sehen würde. Leider hatte Heimdall ihn entdeckt. Er verriet ihn an Freya, die Loki sofort bedrängte. Wie Loki sie kannte, hatte sie Mayura bestimmt dazu überredet, sie einzuladen. Nachdem er Freya, mit Narugami’s Hilfe, abgeschüttelt hatte, stellte er sich auf dem, ihn bestimmten Platz. Es dauerte nicht lange, da erschien auch die Braut. Freyr hatte versucht sie zu entführen, doch eine kleine Wasserbottichfalle von Freya hatte ihn davon abgehalten. Mayura schritt bedächtig auf den Bräutigam zu. Dieser war so hingerissen von dem Kleid, dass er vor Glück strahlte. Das machte natürlich einige Eifersüchtig. Mayura stolperte in die Arme ihres Mannes und er hob sie mit Leichtigkeit wieder hoch. Nachdem ihr Vater geendet hatte, küssten sich die beiden zärtlich. Ich musste lachen, als der Mann wieder seine Braut hochhob und sie forttrug. Also hatten sie ihr Glück gefunden. Seitdem waren Loki und Mayura unzertrennlich. Sie hatten gut daran getan, zu heiraten. Mayura schaffte es sogar Freyr zu verkuppeln. Dieser hatte Loki in dem ersten Jahr der Ehe nämlich die Hölle heiß gemacht.
Review schreiben