Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Oder doch kein Happy End?!

von brali
GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Duane Lee Chapman Leland Chapman
22.05.2013
24.07.2013
40
39.283
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.05.2013 894
 
Kapitel 9

Lilly lief ihm nach und erreichte ihn noch am Auto.
„Duane Lee?“ er sah sie an. „Ich habe viel zu viel gekocht!“ er lächelte.
„Lädst du mich gerade zum Essen ein?“ sie lächelte.
„Hunger?“ er grinste und nickte. Lilly machte das Essen warm und sie setzen sich ins Wohnzimmer. „Ich möchte wieder als Journalistin arbeiten!“ er sah sie an.
„Und wo?“
„Ich könnte bei der Weekly anfangen!“
„Das wäre doch toll!“
„Ich wollte anfangen, wenn Tyler nicht mehr gestillt wird!“ Duane Lee lächelte.
„Und die Bücher Sache?“
„Die mache ich auch weiter, solange ich Ideen im Kopf habe.“
„Ich bin echt stolz auf dich!“ sie sah auf ihre Hände.
„Danke!“ meinte sie leise. Duane Lee nahm ihre Hände in seine.
„Ich sollte langsam mal los! Das Essen war lecker, danke!“
„Gern geschehen! Kommst du morgen wieder um die Kleinen ins Bett zu bringen?“
„Klar, dass lasse ich mir nicht entgehen!“
„Dann mache ich morgen Pizza!“ er grinste.
„Mit Paprika und Pilzen?“
„Ja!“ sie sahen sich tief in die Augen. Er beugte sich zu ihr und wollte ihr einen Kuss geben. Lilly drehte den Kopf weg. „Ich kann das nicht Duane Lee!“ er seufzte und stand auf.
„Dann bis morgen meine Irre!“ Lilly schluckte.
„Schlaf gut!“ er lächelte sie an und ging dann.

Leland war noch bei Alex. Emma wollte einfach nicht schlafen.
„Daddy will nicht, dass du gehst!“
„Ich bleibe hier heute ok?“
„Ja!“ Emma schlief dann doch noch ein und Leland ging ins Wohnzimmer.
„Kann ich hier auf der Couch schlafen?“ Alex sah ihn fragend an. „Die Maus wollte nur schlafen, weil ich ihr gesagt habe, dass ich hier bleibe!“ Alex lächelte.
„Sie vermisst dich halt! Klar kannst du hier schlafen!“
„Danke!“
„Ich kann dir was zu Essen warm machen!“
„Das musst du nicht!“ in dem Moment knurrte sein Magen und beide lachten.
„Dein Magen sieht es wohl anders!“ Alex ging in die Küche. Leland stellte sich in die Tür und beobachtete sie. „Willst du was trinken?“
„Was hast du denn da?“
„Ich glaube es ist noch Bier da!“
„Perfekt!“ Alex lächelte. Leland aß noch was und sie saßen noch auf der Couch. Sie redeten noch einige Zeit ehe Alex ins Bett ging. Leland wäre ihr am liebsten nachgegangen aber er ließ es bleiben. Am Samstag brachte er Alex und die Kinder zum Flughafen.
„Wir rufen an!“ meinte Alex.
„Grüß alle ganz lieb von mir!“
„Mache ich!“ Leland kniete sich zu Emma und Patrick.
„Und ihr zwei ärgert Oma und Opa nicht so!“ Emma lachte und gab ihm einen Kuss. Leland kam wieder hoch und er und Alex sahen sich an.
„Seid vorsichtig in Denver!“
„Bin ich immer!“ Alex beugte sich zu ihm und gab ihm einen Kuss. Er lächelte.
„Wir müssen!“ sie nahm die Kinder und ging. Leland sah ihr nach und ging dann zum Auto. Er fuhr nach Hause. Duane Lee saß auf der Couch. Sie sahen sich an. Sie hatten nicht viel geredet in den letzten Wochen.
„Ich fahre gleich noch Trainieren!“
„Und ich noch zu Lilly!“ Leland nickte.
„Wie geht es ihr?“
„Was denkst du wie?“ Duane Lee stand auf und ging einfach raus. Er fuhr zu Lilly. JayJay tobte durchs Haus.
„JayJay bitte! Tyler schläft!“ Lilly hatte Mühe ruhig zu bleiben. Duane Lee ging einfach rein und hielt JayJay fest, der gerade an ihm vorbei lief.
„Hey kleiner Mann!“
„Daddy!“
„Hör auf Mummy zu ärgern!“
„Will aber spielen!“
„Das ist auch ok aber nicht so laut! Dein kleiner Bruder schläft!“ JayJay ließ den Kopf hängen und nickte. Dann ging er ins Spielzimmer.
„Danke!“ meinte Lilly.
„Kein Problem! Wo ist Madi?“
„Die spielt ruhig!“ er lachte. „Eistee?“ er nickte. „Da liegt was für dich!“ sie zeigte auf einen Stapel Zettel.
„Du bist fertig?“
„Schon seit vorgestern!“
„Ich lese es in Denver!“ Lilly nickte und ging in die Küche. Sie brachte ihm ein Glas Eistee.
„Und ich will deine ehrliche Meinung!“ sie setzen sich auf die Couch.
„Bekommst du!“ sie lächelte. Lilly legte ihre Füße auf den Tisch. „Seit wann ist das denn erlaubt?“
„Seitdem ich total am Ende bin!“ sie grinste ihn an.
„Soll ich dir was kochen?“
„Bitte! Zutaten sind alle im Kühlschrank!“
„Leg dich ein bisschen hin! Ich mach das hier schon!“
„Du bist ein Schatz! Tyler ist gefüttert!“ Lilly gähnte. Duane Lee stand auf und Lilly legte sich auf die Couch. Er deckte sie zu. Sie sahen sich an. Duane Lee gab ihr einen zärtlichen Kuss. „Bitte nicht!“ er sah ihr tief in die Augen.
„Ich liebe dich!“ flüsterte er. Lilly konnte nichts sagen. JayJay kam.
„Dad spielst du mit mir?“
„Komme schon!“ Duane Lee ging mit ihm ins Spielzimmer. Lilly atmete tief ein und machte dann die Augen zu.

Am Montag fuhr Lilly mit den Kindern zum Flughafen um die Anderen zu verabschieden. Duane Lee nahm Tyler auf den Arm.
„Pass mir ja auf die Mummy auf! Und lass sie nachts auch mal schlafen!“ Lilly grinste. Leland stellte sich neben sie.
„Du siehst müde aus!“ sie sah ihn an.
„Ich schlafe ja auch nicht gut! Und frag jetzt ja nicht warum!“ sie sahen sich in die Augen.
„Ich kann mich nur wieder entschuldigen!“
„Spar es dir!“ Die Anderen verabschiedeten sich von Lilly und den Kindern. Duane Lee nahm sie fest in den Arm. „Ruf an!“ er nickte und gab den Kindern noch ein Küsschen. Lilly ging dann mit den Kindern zum Auto.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast