Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Norway!"

KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
Norwegen
17.05.2013
17.05.2013
1
868
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
17.05.2013 868
 
Kapitel 1: Birthday – Schneelawienen in Norwegen sind gar nicht so ungewöhnlich

Es lag klar auf der Hand, dass Angie kein Gespür für Wetter hatte. Mit T-Shirt und kurzer Hose war sie nach Norwegen aufgebrochen. Ausgerechnet in das Gebiet in dem es am Kältesten war. Das kleine Mädchen blieb mitten in einem Schneebedeckten Wald stehen. Wo zur verdammten Pasta war sie nur? Es war hier ja fast so schlimm wie in Russland. Nur dass sie dort an warme Kleidung gedacht hatte. Zitternd umklammerte die das Geburtstagsgeschenk, welches mindestens doppelt so groß wie sie war. Man fragte sich da doch wie sie es schaffte so etwas zu tragen.

Nach weiteren fünf Minuten wild umherirren, hielt sie es nicht mehr aus. Sie holte ganz tief Luft und fing an zu schreien: „HILFE-“ plötzlich wurde ihr Mund zugehalten. Anfangs hatte sie leicht Panik bis ihr die Idee kam in die Hand des unbekannten zu beißen. Es tat zwar nicht weh, aber erbrachte sie nicht mehr von seiner Hand los. Dabei wollte er sie doch nur vor der Lawinengefahr retten, die hier überall haust. Überall… Genervt seufzend hob er sie hoch, so dass er sie genauer sehen konnte. Nun erkannte auch Angie wer es war. Die heutige kleine Geburtstagsnation. „…ufmukas!“ Eigentlich sollte das den Namen Lukas ergeben, doch dank seiner Hand setzte Deutsch aus und eine neue Sprache wurde erfunden! Freundschaftshalber ließ sie los und plumpste auf den Boden. Was zur Folge hatte das das kleine Geburtstagsmädchen weinen musste. „N-n-nein, nein, Nein! Warte!“ Wumps! Laut kam eine Lawine herab und vergrub die beiden unter sich.

Dunkelheit…..pechschwarze Dunkelheit. „Scheiß Schnee…“ hörte man den Norweger murmeln. „Lukas!!!“ Angie schrie so laut, dass ihm fast das Trommelfell platzte. Lag vielleicht daran, dass sie direkt neben ihn saß. „Was?!“ rief er zurück. Bevor die Antwort kam wurde es plötzlich wieder Hell. „Hab einen Ausgang gefunden!“ rief Angie triumphierend als sie sich durch den Schnee hoch hievte. Das ging schneller als er dachte. Plötzlich kam ihm die Idee sich so etwas Kleines auch anzuschaffen…

„Du?“ Neugierig zupfte Angie an seinem Mantel. Aus seinen Gedanken erwachend, sah er zu ihr runter. „Du bist ganz rot im Gesicht. Hast du an was Unanständiges gedacht?“ Zu doof dass Schnee Weiß war, die Röte seines Gesichtes stach mächtig hervor. „D..d…das….“ – „Schon Okay.“ Wand Angie ein. „Du solltest nur mal sehen was sich die Autorin mit dir und den anderen zusammen vorstellt…“ Das kleine Mädchen sagte es so einfach, als wäre es etwas ganz Natürliches. In gewisser weiße war es das auch. Jedenfalls gewann Lukas nun den Preis der reifsten Tomate ganz Norwegens. „Lukas, können wir Heim gehen?“ Mit großen Kulleraugen sah ihn die Vorschülerin an. „Mir ist Kalt!“ Sie zitterte wie Fischstäbchen in der Sonne…Die Autorin sollte solche sinnlosen vergleiche lassen oder? Nun ja. Lukas nahm das kleine Mädchen jedenfalls Huckepack und zusammen liefen sie zu ihm nach Hause.

„Juhu ein Kamin!“ freudig rannte die sechsjährige ins beheizte Wohnzimmer. Angenehme wärme… Mist! Sie hatte doch glatt etwas vergessen. Schneller als man sich versah war sie aufgestanden und auf die Couch zu der Nation gelaufen. „Happy Birthday!“ rief sie und gab ihm einen Kuss auf die Wange. Danach zeigte sie freudig auf das Fenster. „Schau mal! Da kommt dein Geschenk!“ Mit weit aufgerissenen Augen sah der Norweger in die Natur hinaus. Eine riesige Schneelawine kam auf das kleine niedliche Haus zugerast. Nach nur wenigen Sekunden war es auch schon zugeschüttet. Klirr! Mit lautem klirren wurde das Fenster eingeschlagen. Komischerweise war nicht der Schnee schuld, sondern Angies vergessenes Geschenk. Dass meinte also die kleine, al sie sagte, hier kam sein Geschenk.

Nach dem er sich von dem Schock einigermaßen erholt hatte, drängte Angie ihm das Geschenk zu öffnen. Es machte den Anschein, als hätte sie sich richtig Mühe gegeben. Und da hatte er nicht einmal so unrecht. Es war sehr anstrengend die F… Kaum hatte er es geöffnet flog ein Obstkuchen in sein Gesicht. Also das war nicht das eigentliche Geschenk! Gerade als er sich ein wenig aufregen wollte kam das eigentliche Geschenk entgegen. Eine kleine Fee. Mit ihren süßen kleinen Flügeln flatterte sie herum und drehte ein paar Loopings, ehe ihr schwindelig wurde und sie in seinen Armen landete. „…Ha..ppy…B…birthday…to…you…“ säuselte sie vor sich herum. „Wie süß!“ Nun stand es Fest, sie gehörte jetzt Lukas. Hätte er auch nur einen weiteren Blick in den Karton geworfen, hätte er gewusst, dass, die kleine Fee Russlands ganzen Vodka leer getrunken hatte. Deshalb auch die vielen Loopings und so…

Strahlend drehte sich Lukas zu Angie. „Danke für dein….“ Doch das kleine Mädchen steckte schon im Kamin auf dem Weg nach draußen. „..dein tolles Geschenk.“ Naja, bestimmt wusste sie wie sehr er sich freute. Und das tat sie. Immerhin steckte sie noch zwei Stunden im Kamin fest und musste dabei zuhören, wie er mit Island Telefonierte und nur von seiner kleinen Fee redete. Seufz….Tja, Notiz an sich selbst: Nie wieder Finnland nachmachen wollen.
---------------------------------------------------------------
Happy Birthday, Norwegen -^-^-
Jaa! Endlich geschafft *.*
Man...mit dem Praktikum war es echt schwer zum schreiben zu kommen, >.>
aber hey eure Angie hats geschafft :D
Hoffe es hat euch gefallen ^^

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast