Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich und Die Vorstadtkrokodile

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Frank Hannes Jorgo Kai Maria Olli
11.05.2013
11.05.2013
1
1.981
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
 
11.05.2013 1.981
 
Name : Lucy
Nachname : Wolfermann
Spitzname: Lu, Luc,Lulu
Alter : 15
Aussehen : http://vignette3.wikia.nocookie.net/glee/images/b/b5/Dianna_agron.jpg/revision/20110215194818
___________________________________________________________________________
Ich saß gerade im Taxi was mich nach Dortmund bringen würde. Meine Familie ist dort letztes Jahr hingezogen als ich mein Austauschjahr in den USA verbracht hatte. Das Taxi hielt vor einem Haus wo meine Familie stand. Sofort nach dem das Taxi gehalten hat stieg ich aus und rannte auf meine Familie zu. Zuerst schloss mich meine Mom in die Arme und wollte mich nicht mehr los lassen. "Ich hab dich auch vermisst Mom." lachte ich und sie ließ mich los damit ich meinen Dad umarmen konnte. " Na meine Kleine wie geht es dir." "Ganz gut Dad." Er ließ mich auch los un ich setzte mich auf den Schoss meines Bruders und umarmte ihn fest und wollte ihn gar nicht mehr los lassen. Auch er wollte mich nicht mehr los lassen. Als unsere Eltern das merkten brachten sie meine Sachen rein und bezahlte das Taxi. Wir ließen uns erst los als ein Junge der einen Dunkleren Hautton hatte fragte: " Ey Kai ist das deine  Freundin."  "Ne das ist meine Schwester Lucy." Ich lächelte alle freundlich an "hi,how are you Guys?" fragte ich auf Englisch. Alle außer Kai und ein Mädchen sahen mich verwirrt an. " Das war Englisch das heißt auf Deutsch hallo, wie geht es euch." Jetzt sahen mich alle nicht mehr so verwirrt an.

Auf einmal kam das Mädchen  zu mir und ich stand auch vom schoss meines Bruders auf. "Hi ich bin Maria und das sind Hannes, Jorgo ,Peter, Frank und mein Bruder Olli."sie deutete auf die Entschprechenden Personen und reichte mir dann die Hand und die ich gerne annahm. "Wie schon gesagt ich bin Lucy. Nice to meet you Maria." antwortete ich. "Warum sprichst du so gut und soviel Englisch?" fragte mich Hannes. "Ich bin Heute von meinem Austausch Jahr aus den USA wieder gekommen." Beantwortete ich die frage Grinsend. " Ehm du Lucy kann ich dich mal was fragen?" meinte Olli und sah mich fast schon flehend an. "Klar." meinte ich leicht verunsichert. "Würdest du mir Englisch Nachhilfe geben?" ich sah ihn überrascht an *Damit hab ich jetzt Nicht gerechnet* "Klar." meinte ich noch immer leicht überrascht. "Danke." meint er nur und sah mich breit grinsend an. "Also Lu wir wollen noch weg kommst du alleine klar." fragte mein Bruder. Ich nickte nur."Lucy kann doch mit kommen? Ich meine sie gibt dir auch Nachhilfe Olli."meinte Maria und sprach den letzten teil direkt zu ihren Bruder."Von mir aus ,hat jemand was dagegen" fragte Olli,Keine sagte was Dagegen."Gut dann kommt Lucy mit." meinte Olli und grinste mich an.

"Ich geh mich nur schnell umziehen." meinte ich und rannte nach drinnen.  Ich öffnetet meinen Koffer und schnappte mir das erst beste was ich finden konnte und zog mich schnell um und machte mir einen Pferdeschwanz und rannte wieder raus. "Wow das ging schnell und sie sieht noch immer gut aus." meinte Jorgo zu Frank. " Danke Jorgo" meinte ich grinsend. Da ich kein Fahrrad hatte setzt ich mich einfach hinter Olli. Die ganz Fahrt über erzählte mir Maria alles von den Krokodilen und warum wir jetzt zum Bergwerk fahren. "Ihr sucht also ein neues Hauptquartier." Brachte ich Marias Erzählung auf den Punkt. "Jo" meinte Olli vor mir und hielt an einem wirklich verlassen wirkenden Gelände an. Ich stieg ab und sah mich hier um und suchte nach dem Eingang.

"Sind wir hier richtig?" fragte  mein Bruder.  "Ja richtig am Arsch der Welt" meinte Frank auf die frage meines Bruders. "Ich glaub dahinten müsste der Eingang sein." meldete ich mich zu Wort und ging mit Hannes zu einem Bretterverschlag. Hannes nahm ein Brett weg und sah durch den spalt der jetzt da war. Er ging einen schritt zurück und Maria sah jetzt durch den Spalt. "Hier geht es rein,Gibt es hier irgendwo ne Tür?" fragte sie. Maria ging wieder weg und Olli trat gegen die Bretter die in sich zusammen fielen. "Tür genug Maria?"  fragte er und ich musste grinsen. Wir gingen rein und Olli blieb plötzlich stehen lies die Taschenlampe sinken und drehte sich zu uns um. "Sackgasse." meinte er. "Da gehts weiter." meinte Hannes und leuchtete auf einen Weg und ging vor. Wir kamen an etwas an was einer Brücke ähnelte. "Woa Alter." meinte Jorgo



"Wasn das?" kam es von Frank. Mein Bruder drückte an  seinem Rollstuhl einen  Knopf und Nebelscheinwerfer beleuchteten die Brücke."Hast du Angst, das im Stadion  das Flutlicht  mal ausfällt, oder was?" fragte Olli lachend meinen Bruder."Sicherheit im Straßenverkehr.", grinste Kai ihn an."Anderen Verkehr hast du ja auch nicht." lachte Jorgo. "Da wäre ich mir nicht so sicher Jorgo." meinte ich ernst zu Jorgo und er hörte auf zu lachen. "Die sieht aber ganz schön Morsch aus.War ja klar" wechselte Maria wieder das Thema auf die Brücke. Olli  setzte einen Fuß auf die Brücke zu und  verlagerte etwas sein Gewicht, bevor er zurück trat. "Kay,wer geht als erstes?" fragte er und die anderen stritten wer als erster gehen sollte. Ich ging unbemerkt auf die Brücke zu und lief rüber ohne irgendwelche zwischen fälle. "Wwwo iisst Luuucccy?" fragte auf einmal Peter.

Alle drehten sich zur Brücke um und sahen mich am anderen ende stehen. Mein Bruder sah mich grinsend an. Hannes folgte mir rüber aber bei ihm brach ein Brett weg aber er hatte keine weiteren Zwischenfälle mehr. Als er bei mir war drehte er sich zu den anderen um und meinte "Kommt schon Leute ohne Hauptquartier sind wir keine richtige Band." murrte Hannes rum. "Llliieebbeer kkeeiinnee Bbbaannddee aalls nee tootttee Bbbaanndee" stotterte Peter "Jetzt scheiß dir nichts ein Peter." meinte Olli und ging mit zügigen schritten über die Brücke.Maria und Peter betraten nun auch die Brücke. Aber sie liefen viel langsamer drüber. Nicht so wie Olli. Da knackte auf einmal etwas. "Wwwaass wwaar ddaas?" fragte Peter.



"Nicht denken Peter gehen!" meinte Maria zu Peter und ging selber weiter."Scheiße,meine Batterie ist bald alle beeilt euch!", sagte mein Bruder zu Frank und Jorgo da diese noch auf der anderen Seite der Brücke standen. Irgendwann als die Lichter ausgegangen sind standen die Beiden irgendwo auf der Brücke und Peter und Maria waren auch noch nicht richtig drüben."Ey Licht an!" verlangte Frank."Schnell runter von der Brücke!" rief mein Bruder."Willst du mich verarschen? Ich sehe nichts, Mann!" fuhr Frank ihn an."Sei froh!" lachte Jorgo ziemlich nervös auf."Ey, leucht mal für mich mit." Jorgo lief zu Frank und stellte sich mit auf sein Brett."Nicht so nah, Mann! Nicht so nah!" rief er Panisch.



"Das nimmt noch ein Böses Ende." meinte ich zu Olli der neben mir stand. "Warum?" "Nur so ein Gefühl." sagte ich zu Olli und sah ihn seine Braunen Augen."Frank!" schrie auf einmal Jorgo und ich sah wieder da hin und sah das Frank sich an einem Brett festklammert. Jorgo rannte auf ihn zu und wollte ihn helfen aber das gleiche wie Frank passierte auch Jorgo. "Oh Gott." stieß ich aus un nahm aus Reflex Ollis Hand. Ich wurde Rot und wollte seine Hand wieder los lassen aber er lies es nicht zu."Warte wir helfe euch." schrie Hannes "Hannes nicht auf die Brücke!!" schrie Kai. "Wieso?" fragt Frank panisch. Peter  rannte an Maria  vorbei zu uns. Maria wollte einen schritt machen da gab die Brücke nach. Hannes konnte Maria gerade noch festhalten. Olli lies meine Hand los und half Hannes seine Schwester hoch zu ziehen.Maria umarmte Hannes als sie oben war. Wir warten noch bis Jorgo und Frank oben war. Dann ging wir weiter mein Bruder wollte einen anderen weg suchen."Guck mal das Bergwerk hat auch zu Papas Firma gehört. meinte Olli als er und Maria das Firmenzeichen fanden. Plötzlich wurde es im Raum Hell und mann hörte ein Komisches Zischen."Hey Leute! Hab Kerzen gefunden! Ne ganze Kiste voll!" meinte Jorgo mit stolz in seiner Stimme. "Seit wann machen Kerzen so ein Geräusch?" dachte ich laut ach.


"Jorgo das ist Dynamit!" meinte Hannes und wurde immer lauter."Was?" quietschte der Junge mit dem Dynamit in der Hand.Er versuchte es auszupusten.Olli und Hannes stellten sich schützend vor uns und ich nahm wieder seine Hand aus angst "Lauft!" meinte ich und wurde von Olli mitgezogen . "Wirf es weg." schrie dieser Jorgo zu. Jorgo tat was Olli ihm sagte und warf das Dynamit direkt vor unsere Füße. Wir alle bremsten ab und rannten in die andere Richtung. Als das Dynamit explodierte sprang wir alle zu Boden.Wir richteten uns alle Hustend auf. Olli leuchtet uns alle mit seiner Taschenlampe an. "Alles okay?" fragte er aber sah mich besorgt an. Ich nickte nur. "Wir sind eingeschlossen." meinte Maria niedergeschlagen und Olli leuchtet auf den verschütteten Ausgang.Aber dann ging seine Taschenlampe auch aus. "Scheiße! Das war unsere letzte Taschenlampe!" meinte er und klopfte gegen diese ."Wenn unsere Eltern das erfahren, schickten die uns alle ins Internat. Genauso wie Elvis, nach seiner Graffiti Aktion." belehrte uns Jorgo.

"Hey! Es gibt noch nen andren Ausgang!" meinte Olli und stand auf und  hielt mir eine Hand hin die ich dankend annahm. Wir gingen dahin wo wir das licht sahen und dort sahen wir meinen Bruder in einem Zug sitzen."Dieser Zug kann fahren!" grinste mein Bruder uns stolz an."Das heißt, dass es hier irgendwo noch Strom geben muss." schlussfolgerte Hannes. Ich eindeckte einen Stromkasten und  legte den Hebel um. Dort wo wir herkamen wurde es heller. Also gingen wir zurück. "Hammer !" meinte ich nur als ich den Raum sah."Willkommen im neuen Hauptquartier!" meinte Hannes stolz. "Das kann wirklich niemand zerstören." meinte mein Bruder und lächelte mich an das ich erwiderte. Plötzlich legte sich ein um meine Hüfte. Ich sah das es Ollis Arm war. Ich lächelte ihn Schüchtern an was ihn grinsen lies. Plötzlich Explodierten einige Lampen, was uns zusammen zucken lies."Außer vielleicht wir Krokodile." meinte Hannes grinsend. Als wir zu Olli und Maria fuhren.Fuhr ich wieder bei Olli mit. Vor ihrem Haus hielten wir an und ich ging zu meinem Bruder. "Lucy" schrie Olli mir zu und ich blieb stehen. "Können wir Morgen mit der Nachhilfe anfangen." "Klar." "Okay 13 Uhr hier?" Ich nickte nur und ging zu meinen Bruder. "Naja Lucy und ich gehen dann mal nachhause." meinte mein Bruder zu Jorgo,Frank und Peter. Da Olli schon drin ist und Maria und Hannes noch da standen auf einmal riefen Frank und Jorgo :"Knutschen!" ich schnippte Jorgo an seinen Hinterkopf genauso wie bei Frank und dann gingen ich und mein Bruder. "Ich mag deine Freunde." "Am meisten Olli oder ?" Ich schlug meinem Bruder gegen den arm den er wusste ich verliebte mich langsam in Olli. "Erzähle das jemanden und du bist Tot."
_____________________________________________________________________


Lucys Outfit :http://www.polyvore.com/cgi/set?id=81776098&.locale=de
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast