Wildentschlossen überrascht

KurzgeschichteFantasy, Freundschaft / P12
03.05.2013
03.05.2013
1
770
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
03.05.2013 770
 
Ein kurzer Oneshot zur Drachenlanze-Reihe - schon ein paar Jahre alt, aber hier vielleicht an der richtigen Stelle.

Solace! Mit schaukelnden Beuteln, flatterndem Haarknoten und fest umklammertem Hupak stürmte er durch den Wald, stolperte, rappelte sich wieder auf, rannte weiter. Solace, er musste nach Solace!
Ein Ruck, ein empörter Aufschrei und Tolpan Barfuß kam nicht mehr vom Fleck, der Hupak flog in hohem Bogen aus der kleinen Kenderhand. Mit aller Kraft stemmte er sich gegen die fremde Hand, die die Frechheit besaß, ihn einfach festzuhalten. Vergebens, nichts passierte. Und vor allem: Außer Tolpans atemlosen Schnauben und dem Zwitschern der Vögel war im ganzen Wald kein Laut zu hören.
Wildentschlossen, seinem Gegner jetzt Aug in Aug gegenüberzutreten, wandte Tolpan sich um und sah... einen Baum. Nicht dass das in einem Wald weiter verwunderlich gewesen wäre, aber er hatte als würdigen Gegner doch zumindest einen Hobgoblin erwartet... Keinen der fetten Hobgoblin-Hauptmänner, aber doch zumindest einen kleinen... und vor allem keinen Baum!
Schnaubend löste Tolpan den Riemen eines seiner unzähligen Beutel von dem tiefhängenden Ast, in dem der sich verfangen hatte und begann die zahllosen Gegenstände aufzulesen, die sich während seines dramatischen Befreiungsversuchs in alle Himmelsrichtungen verstreut hatten.
Bunte Vogelfedern, ein Apfel, einige Knöpfe, ein besonders interessant geformter Stein und eine silberne Taschenuhr, von der Tolpan mal wieder nicht die leiseste Ahnung hatte, wie sie den Weg in seinen Beutel gefunden hatte, wanderten zurück ins Kendergepäck.
Jetzt noch schnell den Hupak und dann.. ja, was eigentlich dann? "Die Umgebung erkunden" sagte ihm sein Kenderinstinkt, "Abenteuer erleben, Dinge entdecken." Aber da war doch irgendwas anderes... Verfluchtes Kendergedächnis! Hölzköpfiger Kender, das würde Flint jetzt sagen... Flint! Solace! Er war auf dem Weg nach Solace!
Mit einem leisen Lied auf den Lippen rauschte Tolpan weiter durch den Wald, Solace, Solace! Und vor allem raus aus diesem nichtsnutzigen Wald, der ihn doch wieder nur aufhielt und vom Weg fortlockte.
Der Rest der Reise verlief in einem für einen Kender ungewöhnlich hohemn Tempo und als am Horizont die ersten Vallenholzbäume auftauchten begannen Tolpans Augen zu leuchten und er legte noch einmal an Tempo zu, so schnell, wie man als Kender eben laufen kann, ohne über seine eigenen Füße, seinen Hupak oder über einen seiner Beutel zu stolpern.

"Flint! Fliiiiiiint! Flihiiihiiiiint!"
Mit diesem Kriegsgeheul flog die Tür zu Flints kleiner Behausung auf, krachte gegen den Schrank, der dahinter stand und schlug mit beachtlicher Geschwindigkeit und einem hässlichen Knarren wieder zu - nicht jedoch, ohne den Kender hineinschlüpfen zu lassen, der das ganze Theater veranstaltet hatte. "Fliiiiint!", krähte er erneut, voller Wiedersehensfreude. Flint hingegen scheiterte - völlig ohne jede Wiedersehensfreude - fluchend bei dem Versuch sich wieder aufzurappeln: Überrascht vom plötzlichen Angriff war er mit einem verzweifelten Aufschrei mit der Hand am Griff seiner Streitaxt rücklinks vom Schemel gestürtzt.
Den hilfsbereit um ihn herumtanzenden Kender ignorierend, kam er schließlich doch auf die Beine, nach wie vor vor sich hingrummelnd. "Holzköpfiger, nichtsnutziger Kender!" Tolpan beteuerte strahlend, er freue sich auch sehr, Flint endlich wiederzusehen und nutzte die Gelegenheit, das kleine Schnitzmesser zu bewundern, das er auf dem Fußboden liegend gefunden hatte. Gedankenlos verschwand das Messer, das er natürlich eigentlich wieder zurück auf den Tisch hatte legen wollen, in seinem neusten Beutel.

"FlintstelldirvorderRingesisteinZauber-.." sprudelte es aus ihm hervor, als im schließlich einfiel, warum er es so eilig gehabt hatte nach Solace zu kommen. Tiefes Luftholen. "Der Ring Flint! Ich habe ihn mitgebracht, er ist magisch!" Tolpans Augen glänzten wie frischpolierte Stahlmünzen und er begann in seinen Beuteln zu kramen. Im ersten, ohne Erfolg, im zweiten, ebensowenig... Als sich schließlich der Inhalt sämtlicher Beutel auf Flints Fußboden verteilt und dieser zudem sein Schnitzmesser wieder an sich genommen hatte, wurde es dem Zwerg zu bunt. "WAS in Reorx' Namen hast du schon wieder für ein Hirngespinst ausgebrütet?" Tolpan ignorierte die Frage und fuhr mit seiner Suche fort und verteilte dabei noch mehr Kleinkram in seinem Umfeld.
Als Flint ihn schließlich am Kragen packte und mitsamt sämtlicher Beutel und deren Inhalt vor die Tür setzte - selbstverständlich ohne zu bemerken, dass irgendwie auch das Schnitzmesser mit dabei war - murrte Tolpan missmutig vor sich hin: " Aber ich HATTE den Ring, Flint! Und ich bin mir GANZ sicher, dass es ein Zauberring war! Und wenn ich..." Mit einem neuerlichen Krachen flog die Tür ins Schloss. Pah! Dann eben nicht... Dann würde er eben Tanis von dem Ring erzählen... oder Sturm...

Vor sich hin singend machte Tolpan sich wieder auf den Weg, während im Wald, direkt am Fuße eines Baumes ein goldener Ring mit riesigem, rotem Rubin vor sich hinfunkelte.
Review schreiben