From Memory to Love

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Chad Danforth Gabriella Montez Taylor McHessey Troy Bolton
29.04.2013
20.04.2014
6
3.203
 
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
29.04.2013 600
 
Troy drippelte den Ball der Mal, sprang und warf. Der Basketball fiel durchs Netz und kam am Boden wieder auf, Troy lächelte siegessicher, zog sich das verschwitzte Trikot über den Kopf und war einfach nur froh, dass sein Training nun endlich zu Ende war und er nach Hause gehen konnte. In dem Moment als er sich das Shirt über den Kopf zog vernahm er leises kichern und kreischen hinter sich und musste seufzen. Am Fenster der Turnhalle stand ein Haufen kichernder, minderjähriger und in seinen Augen einfach nur lächerlicher Mädchen. So sehr er seine Schule, die East High liebte, die Mädchen hier waren einfach nur albern. Wohin er ging, überall schien eine Gruppe von ihnen aufzutauchen und ihm hinterher zu sehen. Gelangweilt verschwand Troy in der Umkleide, zum Verdruss seiner Anhängerinnen. Troy war erleichtert nun endlich ungestört zu sein. Seit dem Tag an dem er als Baskettballkapitän ernannt worden war, hatte er nur noch wenig Ruhe. Und wenn er sich diese ganzen pinken Tussis da draußen ansah, dann bezweifelte er wirklich, ob er jemals ein Mädchen finden würde, dass zu ihm passte. Er hatte noch nie eine Freundin, und dass, obwohl er schon 16 war, und alle anderen in seinem Team, vor allem  Chad Danforth, sein bester Freund, zogen ihn schon lange damit auf. Sie sagten immer, er könnte jede haben, und solle nicht so wählerisch sein. Aber er hatte eben noch nicht die Richtige gefunden. Troy zog sich um und machte sich zu Fuß auf den Heimweg. Er war schon spät dran, schnell fing er an zu rennen. Er hatte versprochen pünktlich zum Essen zu Hause zu sein und seine Mum würde ihm den Kopf abreißen, wenn er zu spät käme. Er lief gerade um eine Ecke, und plötzlich rannte er mit jemandem zusammen. Der Aufprall war nicht hart, aber erschrak. Ihm entfuhr ein leises „Misst“ und er hob seine Sporttasche auf, die ihm zu Boden gefallen war. Die Person gegen die er gerannt war, war ebenfalls zu Boden gestürzt und rappelte sich nun schnell auf. Troy hob den Blick und das erste, was er sah, waren zwei Schokobraune Augen, die ihn anstarrten. Dann sah er das dunkelbraune, fast schwarze Haar, das das viel zu hübsche Gesicht umrahmte. Er schätzte sie auf 16, wie ihm selbst. Noch einmal ließ er seinen Blick über diese abgöttische Schönheit schweifen, er konnte nicht anderen als sie an zu starren. „ Entschuldigung“, flüsterte das Mädchen und sah verlegen zu Boden. Troy hatte sich endlich aus seiner Starre gelöst: „Oh nein! Nein! Ich bin in dich gerannt, ich war in Gedanken. Tut mir leid, geht es dir gut?“ Sie nickte, schaute ihn aber nicht an. Was war los? Troy wurde auf einmal nervös. „ Ich bin Troy, wohnst du hier“, Startete er einen Versuch,  „Ich  bin dir hier noch nie begegnet.“ Sie nickte wieder nur. Fügte aber dann noch leise hinzu: „Ich bin neu hier. Ok… sie war eindeutig schüchtern. Sie wagte einen kurzen Blick und Troy sah ihr in ihre braunen Augen. Schnell schaute sie wieder auf den Boden. „ Ich muss jetzt gehen….“ Stotterte sie, und lief rückwärts, drehte sich dann ganz um und war schon um die Ecke verschwunden. Troy stand reglos, und unschlüssig an Ort und Stelle. Was er wohl falsch gemacht hatte? Er zuckte mit den Schultern und machte sich auf den Weg. Als er dann am Abend im Bett lag, ging ihm dieses Mädchen einfach nicht mehr aus dem Kopf. Sie war so hübsch gewesen, aber warum nur war sie so scheu?


So, das war das erste Kapitel. Würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung sagen würdet.
xoxo Mrs Ladybird
Review schreiben