Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Expendables und Familie

GeschichteAbenteuer, Familie / P16 / Gen
Barney "The Schizo" Ross Gunnar Jensen Hale Caesar Lee Christmas Toll Road Yin Yang
22.04.2013
05.10.2013
10
5.422
1
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.04.2013 347
 
"Du scheinst mich wohl nicht mehr zu kennen, hm?", fragt er und breitet seine muskolösen Arme aus. Jessie mustert diesen Mann. Er ist groß, etwa 1.90m schätzt sie. Einige blonde Haarsträhnen hängen vor seinem Gesicht und seinen hellblauen Augen. Seine Gesichtszüge sind streng und klar, sehen nordisch aus. Er ist sehr gut trainiert und es scheint kein einziges Gramm Fett vorhanden zu sein. Ihr Blick geht auf seine riesigen Hände und sie stellt sich unbewusst vor, wie einfach er sie ermorden könnte. Erwürgen, Genick brechen, zerschmetterter Schädel, oder doch eher gegen die Wand geworfen, sodass die Wirbelsäule bricht? Ein stechender Schmerz macht sich unmittelbar in ihrem Nacken breit und instinktiv massiert sie sich mit der rechten Hand den schmerzenden Nacken. Erst als der Mann einen Schritt weiter auf sie zugeht, bemerkt sie die Narben in seinem Gesicht. Die auf der Wange sieht aus wie ein Schuhabdruck und sie will sich nicht vorstellen, was passiert ist. Seine Armee-Kleidung sieht dreckig aus und das Oberteil hat an einigen Stellen kleinere Löcher. Angestrengt starrt sie ihn an, kann sein Gesicht aber nicht unterordnen.
"Du erkennst mich wirklich nicht?", lacht der Mann und klatscht in die Hände, worauf hin Jessie zusammen zuckt. Er beugt sich ein wenig vor und guckt ihr direkt in die Augen.
"Ich bin's! Gunner! Gunner Jensen!", erklärt er ihr grinsend und mustert sie von neuem, während sie nachdenklich die Augen verengt.
"Gunner... Gunner Jensen...", murmelt sie immer wieder und versucht sich an ihn zu erinnern. Und dann kommt diese Erinnerung an ihren zehnten Geburtstag. Gunner war da und hatte wohl das ein oder andere Bier zuviel getrunken, laberte irgendwas über Chemieingenieurwesen und schaffte es dann das große Stoffpony in Brant zusetzen.
Ein kleines Lächeln zwängt sie sich auf und greift hinter ihrem Rücken nach der Bratpfanne. Ein lautes DONG ist zuhören und die Bratpfanne knallt gegen Gunners Kopf. Leicht schwankend kippt er zurück und knallt dann auf den Boden.
"Das war für das Stoffpony.", brummt sie und legt die Pfanne zurück.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast